Meißens OB-Wahl: AfD-Kandidat steigt aus!

Meißen - Da waren's nur noch drei! Mit AfD-Mann Joachim Keiler (59) ist ein weiterer Kandidat um das Rennen für den Oberbürgermeister-Posten in Meißen ausgeschieden. Das wurde am gestrigen Donnerstag bekannt.

Wirft hin: Joachim Keiler (59, AfD)
Wirft hin: Joachim Keiler (59, AfD)  © Holm Helis

Noch zu Wochenanfang hatte Keiler großspurig angekündigt, nun erst recht "ohne den Einfluss von Medien" auch im zweiten Wahlgang mitzumischen.

Hintergrund der Kritik war seiner Ansicht nach der Einfluss einer lokalen Zeitungsumfrage, wonach er auf kaum drei Prozent kam. Letztlich fuhr Keiler in Runde eins 13,7 Prozent ein.

Auch der Kandidat der rechten Sächsischen Volkspartei, Heiko Lorenz (47), hat bereits hingeschmissen.

Bleiben Amtsinhaber Olaf Raschke (55), Frank Richter (58, beide parteilos) und Martin Bahrmann (31, FDP).

Der will sich am heutigen Freitag erklären. Am gestrigen Donnerstagabend informierte er Richter (gewann im ersten Wahlgang) und Raschke.

Die Stichwahl ist am 23. September.

Update, 15.43 Uhr: Martin Bahrmann, der FDP-Kandidat um das Rennen für den Oberbürgermeister-Posten in Meißen, tritt erneut an. Das teilte der 31-Jährige in einer Stellungnahme mit.

OB-Favorit Frank Richter (58, parteilos) ist einen weiteren Konkurrenten los.
OB-Favorit Frank Richter (58, parteilos) ist einen weiteren Konkurrenten los.  © Steffen Füssel

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0