Melanie Müller: So hat die Mutterrolle die Dschungel-Queen verändert

Leipzig - Das Kühlfach voller Muttermilch und ein freier Abend auf dem Sofa mit Baby Matty: Auch wenn sie es nicht wirklich zugeben mag, das Leben von Ex-Dschungelkönigin und Partyqueen Melanie Müller (31) hat sich mit der Geburt ihres zweiten Kindes ganz schön verändert.

Mit der Geburt ihres zweiten Kindes hat sich für Melanie Müller manches geändert.
Mit der Geburt ihres zweiten Kindes hat sich für Melanie Müller manches geändert.  © privat

"Ich bin ein bisschen anhänglicher geworden. Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass es ein Junge ist. Aber ich bin lieber zu Hause und es fällt mir schwerer, arbeiten zu gehen", gesteht die Leipziger Kultblondine. "Ich hänge wie ein Koala mit dem Kleinen zusammen. Bei Mia war das damals nicht so", bemerkt die Partysängerin.

Beruflich kürzertreten will sie deshalb aber nicht. Melli: "Ich nehme jeden Job an, weil ich meinen Job auf der Bühne liebe. Ich würde da nie Nein sagen. Man kann die Kinder auch überall mit hinnehmen."

Privat macht sie dann aber inzwischen Abstriche: "Wenn man ständig unterwegs ist, überlegt man sich doch dreimal mehr, geht man Party machen in der Disko oder zu Freunden, wo man vielleicht den Kleinen mitnehmen kann", erzählt die quirlige Sächsin. Auch Freunden und Familie sei schon aufgefallen, dass sie ruhiger geworden sei, erzählt die Entertainerin.

Von ihrer bewegten Vergangenheit, wie dem kurzen Ausflug ins Porno-Business, will sie ihren Kindern frühzeitig erzählen. "Wir gehen so offen und ehrlich mit unseren Kindern um, dass sie es nicht irgendwo anders erfahren. Und dann gehen die taff damit um", hofft sie.

Rambazamba an der Rampe - So kennt man Melanie Müller nicht nur in den Party-Clubs auf "Malle".
Rambazamba an der Rampe - So kennt man Melanie Müller nicht nur in den Party-Clubs auf "Malle".  © imago images/nicepix.world

Mehr zum Thema Melanie Müller:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0