Urlaub? Tagebuch bringt 26-Jährige in den Knast

Der Urlaubs-Trip von Molly Hill geriet zum Desaster.
Der Urlaubs-Trip von Molly Hill geriet zum Desaster.

Melbourne/Hawaii - Auf diese Reise hatte sich Molly Hill (26) riesig gefreut. Für drei Monate wollte sie sich nach Hawaii begeben, um dort gemütlich Urlaub machen. Doch es kam anders. Schon bei der Einreise wurde die 26-Jährige verhaftet.

Alles begann damit, dass das Gepäck der jungen Frau gründlichst durchsucht und durchwühlt wurde, schilderte sie gegenüber der Daily Mail die Ereignisse.

Beim Blick in das Tagebuch der 26 Jahre alten Australierin stachen den Beamten zwei Stichpunkte ins Auge, aufgrund derer sie misstrauisch wurden. "Ausgehen, um etwas zu trinken", "letzter Tag auf Arbeit" waren zwar für Molly vollkommen normale Tätigkeiten, die sie auf ihrer To-do-Liste abhaken wollte - für die Polizei jedoch nicht.

Die Kontrolleure wurden deshalb skeptisch und befürchteten, dass Hill illegal in die USA einwandern wolle.

Die Australierin behauptet, dass sie sich, als sie in Verdacht geriet, einer schlimmen Tortur unterziehen musste. So sollte sie sich angeblich sogar komplett nackt vor den Beamten ausziehen, musste dann unbekleidet vor einem Offizier hocken, weil die Polizisten vermuteten, dass sie Drogen in ihren Haaren verstecken würde.

Auch in der Gefängniszelle, die sie mit einem Drogenkurier teilte, erging es ihr nicht besser. Nach einer schlaflosen Nacht soll ihr von einer besonders hellen Lampe mitten ins Gesicht geblendet worden sein - und das ausgerechnet an ihrem Geburtstag.

Immerhin wurde der 26-Jährigen dann mitgeteilt, dass sie entlassen worden sei. Die Demütigungen nahmen jedoch kein Ende. In Handschellen soll man sie zum Flughafen gebracht haben. Das Flugticket zurück nach Australien musste sie selbst zahlen. Insgesamt hat sie damit mehr als 1000 Euro für zwei Flüge ausgegeben, ohne daraus einen wirklichen Nutzen zu ziehen.

Immerhin konnte sie nach der gut elfstündigen Heimreise ihren Freund am Flughafen Melbourne wieder in die Arme schließen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0