Amokalarm? Polizei mit Großaufgebot an Berufskolleg

Bereits im Februar gab es einen Amokalarm - ein Fehlalarm, wie sich herausstellte.
Bereits im Februar gab es einen Amokalarm - ein Fehlalarm, wie sich herausstellte.  © DPA

Menden - Um das Hönne-Berufskolleg in Menden (Sauerland) steht alles still. Polizisten sichern die Gegend mit Maschinenpistolen ab.

Sowohl Fußgänger als auch Autofahrer dürfen das Gelände an der Werler Straße nicht mehr passieren, wie die Westdeutsche Allgemeine Zeitung berichtet.

Warum die Polizei mit Großaufgebot vor Ort ist, wollen die Beamten aktuell noch nicht genauer definieren. Tote oder Verletzte soll es nach ersten Informationen aber wohl nicht geben.

Fest steht nur, dass niemand das Berufskolleg betreten oder verlassen darf. Weil alles drum herum gesperrt ist, haben sich bereits lange Staus gebildet.

Erst im Februar gab es einen Amokalarm, um den es laut der Zeitung viele Gerüchte gegeben habe. Damals war es nur ein Fehlalarm.

Update, 17.48 Uhr: Genau wie im Februar soll es sich auch am Donnerstag um einen Fehlalarm gehandelt haben. Niemand sei zu Schaden gekommen, so ein Polizeisprecher. Eine Durchsuchung des Berufskollegs verlief negativ.

Eine Fachfirma soll jetzt einen technischen Defekt an dem Alarm beheben.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0