Tote, Tornado und Chaos: So heftig walzte Sturmtief "Fabienne" über Deutschland Top Update Drückte Daniel Küblböck vor seinem Sturz noch den Alarmknopf? Top Kann Bachelorette-Traumpaar endlich alle Zweifel aus dem Weg räumen? Top Oktoberfest beim ZDF-Fernsehgarten: Doch "Kiwi" macht sich wieder zum Bauern Top Lust, im internationalen Einkauf zu arbeiten? Berliner Firma sucht Mitarbeiter 1.303 Anzeige
620

Erstes Statement! Zuckerberg räumt nach Facebook-Skandal Fehler ein

Nach Missbrauch von Nutzerdaten meldet sich Facebook-Chef erstmals

Mehrere Millionen Menschen sollen betroffen sein. Jetzt äußerte sich Mark Zuckerberg erstmals zum Daten-Missbrauch.

Menlo Park - Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat im Skandal um den Missbrauch von Nutzerdaten durch die Firma Cambridge Analytica Fehler eingeräumt. Das Vertrauen der Nutzer, die ihre Daten dem Online-Netzwerk anvertrauen und erwarten, dass sie sicher sind, sei verletzt worden, schrieb Zuckerberg am Mittwoch in einer ersten Reaktion auf die seit dem Wochenende bekannten Enthüllungen.

Facebook-Chef Mark Zuckerberg äußerte sich jetzt erstmals zum Skandal. (Archivbild)
Facebook-Chef Mark Zuckerberg äußerte sich jetzt erstmals zum Skandal. (Archivbild)

"Ich habe Facebook gestartet und am Ende des Tages trage ich die Verantwortung dafür, was auf unserer Plattform geschieht." Zugleich enthielt der lange Beitrag des Facebook-Chefs keine ausdrückliche Entschuldigung.

Zuckerberg verwies darauf, dass die Analyse-Firma Cambridge Analytica, die unter anderem für das Wahlkampfteam von Donald Trump arbeitete, unrechtmäßig an die Daten gekommen sei. Ein britischer Professor hatte eine Facebook-App mit einer Umfrage zu Persönlichkeits-Typen auf die Plattform gebracht - und dann Daten daraus heimlich an Cambridge Analytica weitergegeben. Besonders brisant ist, dass er auch an einige Informationen von Facebook-Freunden der Umfrage-Teilnehmer kam - ohne deren Wissen.

Medienberichten zufolge waren Informationen von rund 50 Millionen Nutzern betroffen. Zuckerberg nannte keine genaue Zahl, sondern sprach lediglich von mehreren Dutzend Millionen Nutzern.

Der Facebook-Chef versprach, die Nutzerdaten besser zu schützen. Ein Großteil der von ihm dafür angekündigten Maßnahmen zielt darauf, den Zugriff von App-Entwicklern einzuschränken. So sollen Facebook-Apps, die man drei Monate lang nicht genutzt hat, automatisch die Zugangsberechtigung verlieren.

Etwa 50 Millionen Nutzer sollen von dem Daten-Missbrauch betroffen sein. Konkrete Zahlen nannte Zuckerberg nicht.
Etwa 50 Millionen Nutzer sollen von dem Daten-Missbrauch betroffen sein. Konkrete Zahlen nannte Zuckerberg nicht.

Das Netzwerk habe die Software-Schnittstellen, über die der britische Professor auch an Informationen wie die Interessen der Facebook-Freunde von Umfrage-Teilnehmern gekommen war, eigentlich bereits 2014 gekappt. Das sei der wichtigste Schritt gewesen, um eine Wiederholung des Datenmissbrauchs zu verhindern.

Nun sollen aber unter anderem besonders datenhungrige Apps aus dieser Zeit darauf durchleuchtet werden, ob sie sich an die Datenschutz-Bestimmungen halten. Entwickler, die keiner Überprüfung zustimmen, sollen von der Plattform verbannt werden. Cambridge Analytica hatte Facebook bereits am Wochenende rausgeworfen.

Insgesamt schlug Zuckerberg einen demütigen Ton an: "Wir haben die Verantwortung, Ihre Daten zu schützen - und wenn wir dies nicht können, verdienen wir es nicht, Ihnen zu dienen."

Die Kontroverse hatte Facebook in die heftigste Kritik seit Jahren gebracht. Politiker in den USA und Europa fordern härtere Regeln für den Datenschutz bei Online-Plattformen, auf Twitter macht der Hashtag "#deletefacebook" (lösche Facebook) die Runde. Das tagelange Schweigen Zuckerbergs in dieser Krise stieß auf viel Unverständnis.

Fotos: Nam Y. Huh/AP/dpa, Marcio Jose Sanchez/AP/dpa

Plan des neuen Regisseurs: Das soll mit "James Bond" passieren! Top Mob prügelt Fußballfan (23) zu Tode Neu Gut versichert? Jährlich werden über 300.000 Fahrräder gestohlen! 2.887 Anzeige Baby Ben mit 6 Wochen umgebracht: Vater erwartet Höchststrafe Neu Kohle-Kommission tagt in Halle: Gibt es bei Kohle-Ausstieg Ersatz-Arbeitsplätze in der Region? Neu So provokant sucht dieses Pirnaer Unternehmen nach Fachleuten 4.691 Anzeige Blitz schlägt während Sturm "Fabienne" in Oberleitung ein: Fahrgäste müssen aus S-Bahn befreit werden Neu In letzter Sekunde: Frau rettet sich nach Unfall aus versinkendem Auto Neu Mit dieser Aktion bekommt Ihr garantiert neuen Schwung ins Bett 13.426 Anzeige Zwei Tote bis zur Unendlichkeit verbrannt: So kam es zum Horror-Unfall Neu Deutschlands leistungsstärkster Rechner geht in Betrieb Neu Ehemalige MDR-Moderatorin: Franziska Rubin will zurück nach Deutschland Neu
Hunt über HSV-Debakel: "Sind total unter die Räder gekommen" Neu 17-Jährige von Ex-Freund getötet: Jetzt sagen die Nachbarn aus Neu
Gefährliche Clans in Berlin: Jetzt diskutiert der Innenausschuss Neu Dieser Mann bangt um sein Leben, doch er möchte keine Spender-Niere eines "Schwulen" Neu Junge stürmt Spielfeld und bricht in Tränen aus, doch das war noch nicht alles Neu 44-Jähriger soll Neffen (5) von Freundin sexuell missbraucht haben Neu Opa stellt sich in Tierheim vor: Was dann passiert, bricht den Menschen das Herz Neu Gunter Gabriels (†75) letzte Songs: Ein Jahr nach seinem Tod werden sie veröffentlicht Neu Folter-Videos im Bürgerkrieg gedreht: Welches Urteil erwartet IS-Extremisten? Neu Schmuckhändler stirbt bei brutalem Raubmord: Wann fällt das Urteil? Neu Brustwarzen abgestorben: So sehen Patricia Blancos Brüste heute aus Neu Mutter hebt ihr Baby aus dem Bett und erlebt kurz darauf den Schock ihres Lebens Neu Feches Madl im sexy Dirndl: So feiert Katja Burkard auf dem Oktoberfest Neu Schützenbruder fiel in den Tod: Tragischer Fall vor Gericht Neu Ein Pony bereits eingeschläfert: Anwohner füttern Pferde krank 331 Sturmtief "Fabienne" wütet über Deutschland: Tote und Chaos bei Bahn- und Flugverkehr 17.409 Update Starkregen und umgestürzte Bäume: "Fabienne" fegt über den Südwesten! 638 Chaos am Flughafen Frankfurt: Sturmtief sorgt für Flugausfälle 277 Keine Beförderung! Maaßen wird Sonderberater im Innenministerium 2.185 Sensations-Sieg von Kölner Hengst Khan bei 155.000-Euro-Rennen 381 Läufer (30) bricht bei Marathon zusammen und stirbt! 5.295 Mann (45) stürzt aus Fenster und attackiert Arzt! 3.434 Stürmisch: "Fabienne" legt Bahn-Verkehr in Hessen lahm 419 Chethrin Schulze und Daniel Völz gemeinsam auf Oktoberfest gesichtet 2.855 Entscheidung in Sicht: Wird Maaßen doch nicht befördert? 1.259 Update Bluttat in der Innenstadt: Syrer geht mit Messer auf Passant los 40.152 Mädchen (15) wegen Mord an ihrer Mutter (†44) und Schwester (†19) verhaftet 8.243 Grausamer Verdacht: Tötete Mann seine Mutter mit Fön in der Badewanne? 1.396 Mit einem Geheimnis macht Pietro Lombardi seinen Fans Mut 1.662 Ducato liegt in Straßengraben: Doch warum fehlt vom Fahrer jede Spur? 3.747 Frau entdeckt Schlange im Hinterhof, doch das ist nicht der größte Schock 6.122 Schreckliche Bilder: Tierquäler schneidet Welpe das rechte Ohr ab 2.310 Damit jeder Bescheid weiß: Jens Büchner lässt sich Ego-Tattoo stechen 2.955 Nach Pocahontas: Neuer Song und Album-Termin von AnnenMayKantereit 2.110 Versuchte Tötung auf St. Pauli: Tatverdächtiger festgenommen! 2.760 0:5! HSV rotiert sich gegen Regensburg ins Desaster 238 Nach Oktoberfest-Besuch: Betrunkener stürzt vor Zug auf Bahngleise 1.696 Wegen ihrer Hautfarbe? Mann würgt junge Frauen 3.196