Dieser Deutsche besetzt Boris Beckers Finca auf Mallorca Neu Anti-Boote gegen Rechts: Auch vom Wasser aus wird die AfD-Demo ins Visier genommen Neu Porsche sucht in Dresden nach neuen Mitarbeitern 50.326 Anzeige +++ Evakuierung läuft! Feuer im Europapark Rust ausgebrochen +++ Neu Update
1.124

Skandal! Facebook erlaubte Werbung für "Judenhasser"

Für die Vermarktung von Nazi-Andenken oder rechtsradikalen Verantsaltungen konnte gezielt die Zielgruppe Judenhasser ausgewählt werden.
Auf Facebook konnte man gezielt "Judenhasser" ansprechen.
Auf Facebook konnte man gezielt "Judenhasser" ansprechen.

Menlo Park - Facebook, eines der größten Werbe-Unternehmen der Welt, hat in der Vergangenheit seinen Anzeigen-Kunden ermöglicht, gezielt Antisemiten anzusprechen.

Nach einem Bericht des US-Portals "ProPublica" konnte sowohl für die Vermarktung von Nazi-Andenken als auch für die Promotion von rechtsradikalen Veranstaltungen die Zielgruppe "Juden-Hasser" ausgewählt werden.

Facebook entfernte die Werbe-Kategorie, nachdem "ProPublica" seine Recherchen vorlegte. Die Zielgruppe beruhte auf Angaben, die die Facebook-Anwender über sich selbst machen, etwa über Bildungsweg, Alter und Weltanschauung.

"Wir entfernen diese durch die Anwender selbst angegebene Zielgruppe, bis wir über die richtigen Prozesse verfügen, um dieses Problem zu vermeiden", erklärte das Unternehmen.

Die Richtlinien von Facebook untersagten strikt, Menschen wegen ihrer Eigenschaften zu attackieren. Dazu zähle auch die Zugehörigkeit zu einer Religionsgruppe. "Dennoch tauchen immer wieder Inhalte auf, die unsere Standards verletzen. Wir wissen, dass wir noch eine Menge Arbeit vor uns haben."

In der vergangenen Woche musste Facebook einräumen, dass seine Werbeplattform im US-Wahlkampf 2016 für politische Anzeigen von "nicht authentischen" Accounts missbraucht wurde, die mit Russland in Verbindung stehen.

Bei Facebook kann man gezielte Werbung für eine Auswahl aus tausenden Kategorien schalten - neben Geschlecht, Alter, Wohnort können das zum Beispiel auch Interessen oder Sprache sein.

"ProPublica" schaltete im Rahmen der Recherchen selbst drei Anzeigen, die sich an Antisemiten richteten. Die Werbeschaltungen seien von dem Facebook-System innerhalb von 15 Minuten akzeptiert worden.

Fotos: DPA

Kein Ermittlungsstopp der Schweizer Justiz gegen Michel Platini! Neu Großkreutz vermeidet klares Bekenntnis zu Lilien Neu Darsteller gesucht: Werde das Gesicht eines coolen Werbespots 2.584 Anzeige Libysche Küste: Mehr als tausend Menschen aus Seenot gerettet 1.139 Bamf-Skandal: Was wusste Angela Merkel - und warum schweigt sie? 2.739
Behälter mit Blut auf Mallorca gefunden: Spezialkräfte im Ebola-Einsatz 11.348 Nach Sturz aus Fenster: Kleinkind schwebt weiter in Lebensgefahr 323
Mann verschanzt sich in Wohnung: Das SEK rückt an und überwältigt ihn 524 Update Deutschlandweit ein Problem: Kita-Krise spitzt sich zu, Eltern haben genug 773 Opa fällt mit Enkel Baum, dann trifft ihn der meterhohe Stamm! 4.631 Weder Hund noch Wolf: Experten rätseln über dieses mysteriöse Wesen 40.415 Hier lassen es sich RB-Leipzig-Schnuckel Sabitzer und Katja Kühne gut gehen 3.311 Nicht angeschnallt: Mann stirbt bei Frontal-Crash 200 Bei Aldi soll's leer werden! Schnäppchen-Alarm, weil zu viel Ware da ist? 5.510 Bombenalarm in Kiew kurz vor dem Champions-League-Finale! 7.019 Update Er wollte ihn töten! Brad Pitt wird durch Morddrohung zum echten Held 1.666 Du kannst Programmieren? Dann suchen wir genau Dich! 18.772 Anzeige Mit diesen drei Tipps bleiben Erdbeeren bis zum Essen frisch 4.457 Jimi Blue Ochsenknecht will unbedingt zurück zu "Let's Dance", aber lässt ihn RTL auch? 2.180 Ob beruflich oder privat: So beeinflussen Zähne Dein Leben 9.363 Anzeige Junge Frau öffnet Getränkedose und wird schwer verletzt 2.457 So wurden Abgeordnete mit geschönten Berichten über die Bundeswehr verarscht 1.365 Genitalherpes: Jeder Dritte in Deutschland ist infiziert! 2.298 Anzeige Einfach vergessen: Einjähriges Kind stirbt grausamen Hitzetod in Auto 6.574 Kein Scheiß! Dieses Tattoo prangt auf dem Bein eines SGE-Pokalhelden 1.886 Reifen geplatzt! Lkw kippt samt Mähdrescher auf Autobahn um und verursacht Mega-Staus 4.167 Kurdendemo in Köln: Zwei türkische Politiker dürfen nicht sprechen! 1.352 Hinterhältiger Überfall auf Flüchtlingsunterkunft 389 Manuel Neuer fährt als Nummer eins zur WM - oder gar nicht! 2.707 Ironman Jan Frodeno rettet fünf Menschen das Leben 3.296 Seniorin fährt ungebremst in Motorrad-Gruppe! 148.411 Hier kommt "Die beste Klasse Deutschlands" her 866 Nach Anruf: Schwerbewaffnete Polizisten und SEK stürmen Wohnungen! 2.982 Am Kölner Heumarkt: Warum stehen hier alle für ein Eis an? 1.394 Klare Ansage: Ihm würde Schwesta Ewa gerne eine klatschen 1.810 Tränendrama bei Sara Kulka: Zweifach-Mama eilt nach Hause 3.042 Zoff um Bettensteuer: Jetzt entscheiden die obersten Richter 652 Der Wetterdienst warnt: Nach der Hitze rollen Gewitter, Starkregen und Hagel auf uns zu 132.140 Heftig! Typ ergaunert sich im Bekanntenkreis eine halbe Million 1.472 Sohn wie Diktator genannt: Paar muss vor Gericht 6.083 Frau geht aus Sorge um ihr ungeborenes Baby zum Arzt: Was die Mediziner finden, ist krass 16.109 Ehepaar lebt mehrere Tage als Millionär, ohne es zu wissen 6.618 Festnahme! 11-Jähriger soll Jungen (7) vergewaltigt haben 13.702 Bewaffnetes Räuber-Trio stürmt in Supermarkt und jeder schnappt sich eine Kassiererin! 3.694 Steht Opel nun endgültig vor dem Aus? 12.131 Mann stürzt 30 Meter in die Tiefe: Deutsche wird zur Lebensretterin 1.629 Schreckliches Unglück in Hamburg! Jugendlicher stirbt beim U-Bahn-Surfen 3.380 Datenschutz-Wahnsinn: Kein Livestream von Gottesdiensten mehr! 1.206 Alarmierend! So viele Rechtsextreme und Islamisten sind bei der Bundeswehr 974 Unglück am Gleis: 19-Jähriger wird von S-Bahn erfasst und stirbt 2.941 Notorious JB! Boateng rappt eigenen WM-Song 601