WhatsApp-Update: Praktisches Video-Feature endlich auch für Android verfügbar

Menlo Park - Für iOS-Nutzer gibt es die Funktion schon seit gut einem Jahr, jetzt kommen endlich auch Android-Nutzer in den Genuss des Bild-in-Bild-Modus bei WhatsApp.

Ein Update auf die aktuellste WhatsApp-Version lohnt sich.
Ein Update auf die aktuellste WhatsApp-Version lohnt sich.  © DPA

Dabei handelt es sich um ein praktisches Feature, das es ermöglicht, YouTube-Videos direkt im Messenger anzuschauen. Laut "Chip" ist es ab der WhatsApp-Version 2.18.380 auch für Android verfügbar.

Besonders freuen dürfte das alle Nutzer, die über WhatsApp Bewegtbilder teilen. Denn konnten bisher nur Videos, die direkt in den Chat geladen wurden, auch darin abgespielt werden, gilt das mit dem Update auch für geteilte Video-Links von Drittplattformen.

Früher musste man den Messenger verlassen und den Clip auf der Seite des Anbieters, als zum Beispiel in der YouTube-App, abspielen. Das ist jetzt nicht mehr nötig, denn dank des Bild-in-Bild-Modus wird das Video direkt in einem Videofenster wiedergegeben, das sich innerhalb von WhatsApp öffnet.

Die Position des Fensters lässt sich individuell anpassen, sodass im Hintergrund weiter der Chat verfolgt und auf neue Nachrichten reagiert werden kann. Auch einen Vollbildmodus gibt es. Das Ganze funktioniert mit Videos von YouTube, Instagram und Facebook.

Wer das neue Video-Feature nutzen will, braucht wie erwähnt die aktuellste WhatsApp-Version und ein Smartphone, das mindestens Android 8 (Oreo) oder höher unterstützt.

Der Bild-in-Bild-Modus erleichtert die Videowiedergabe.
Der Bild-in-Bild-Modus erleichtert die Videowiedergabe.

Zuletzt hatte "WABetaInfo" berichtet, dass WhatsApp an einer Vorschau-Funktion für arbeitet (TAG24 berichtete). Demnach können Nutzer der Beta-Version Nachrichten, die an mindestens zwei oder mehr Kontakte weitergeleitet werden, vor dem Absenden in einem Extra-Fenster noch einmal gegenchecken.

So sollen sichergestellt werden, dass nicht aus Versehen falsche Nachrichten oder Mediendateien in Umlauf geraten. Peinliche Sendefehler können so gar nicht erst entstehen. Um die Funktion zu nutzen, muss man sich als Tester registrieren.

Und das kann sich durchaus lohnen. Denn neben der Vorschau-Funktion kündigt sich im Beta-Programm von WhatsApp eine weitere Änderung an, auf die viele Nutzer schon lange sehnlichst warten.

Denn dort gibt es bereits die Möglichkeit, sich den Messenger auch ohne manuellen Download direkt aus dem Google Playstore auf ein Android-Tablet zu holen. Auch Updates lassen sich komfortabel aus dem Store laden. Beides ist bisher nur über eine separate APK-Datei möglich.

Ab wann das nicht mehr nötig sein wird und die Neuerung für alle WhatsApp-Nutzer greift, ist nicht bekannt. Auch Features wie der Vacation und Silent Mode lassen noch auf sich warten.

Mehr zum Thema WhatsApp:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0