Schock für Millionen WhatsApp-User: Hier droht der App das Aus!

Menlo Park (Kalifornien) - Die Lage spitzt sich zu: Millionen User könnten bald ohne WhatsApp dastehen, sofern sie ein Huawai-Smartphone nutzen, berichtet aktuell "Chip".

Wo ist WhatsApp? Sehen Millionen Huawai-User bald in die Röhre (Symbolbild)?
Wo ist WhatsApp? Sehen Millionen Huawai-User bald in die Röhre (Symbolbild)?  © 123RF

US-Sanktionen sind dafür verantwortlich, dass der chinesische Huawai-Konzern immer weiter in die Enge getrieben wird.

Es reicht vollkommen aus, dass nur ein Hauch von US-Technik in Chips und/oder Software stecken und schon haben die Hersteller, die mit Huawai zusammenarbeiten, ein Problem.

Ein Beispiel ist der japanische Technologiekonzern "Softbank". Dieser hat in seinen Chips Technologie, die aus den USA stammt und sofort Konsequenzen gezogen: Alle Geschäfte mit Huawai wurden eingestellt.

Coronavirus in Frankfurt und ganz Hessen: die aktuellen Infektionszahlen
Coronavirus Coronavirus in Frankfurt und ganz Hessen: die aktuellen Infektionszahlen

Laut "Chip" kann Huawai ohne diese Technik jedoch nicht außerhalb Chinas bestehen! Jetzt will der Konzern deshalb gegensteuern und eine eigene Software entwickeln. Ob die im Herbst kommt, erst im nächsten Jahr oder vielleicht gar nicht - das ist derzeit noch offen.

Bereits installierte Apps sollen nicht betroffen sein

WhatsApp läuft auf aktuellen Huawai-Handys offenbar weiter.
WhatsApp läuft auf aktuellen Huawai-Handys offenbar weiter.  © 123RF

Laut "Focus" haben die USA Huawai verboten, Apps aus den Vereinigten Staaten auf ihren Geräten zu installieren. Das Aus von WhatsApp auf den chinesischen Geräten ist damit vorprogrammiert, berichtet "Focus".

WhatsApp wäre allerdings nur die Spitze des Eisbergs: Weitere US-Apps wie Instagram, Facebook oder Uber wären ebenso nicht mehr auf Huawai-Handys nutzbar.

User, die WhatsApp auf ihren aktuellen Huawai-Smartphones installiert haben, sollen es allerdings weiterhin nutzen können - mit Updates dürfte es allerdings schwer werden.

Corona in Bayern: Piazolo sieht bei Luftreinigern für Schulen Kommunen in Pflicht
Coronavirus Corona in Bayern: Piazolo sieht bei Luftreinigern für Schulen Kommunen in Pflicht

Es bleibt spannend, wie sich diese Geschichte weiter entwickelt.

Mehr zum Thema WhatsApp: