Schon gemerkt? WhatsApp hat diese Funktion stark eingeschränkt!

Menlo Park (USA) - Wer dieser Tage seine WhatsApp-Nachrichten an zahlreiche Freunde weiterleiten will, dürfte ziemlich überrascht sein. Was erst kürzlich eingeschränkt wurde, wird nun viel stärker beschnitten. Statt zuletzt 20 Freunden, kann man jetzt nur noch an fünf auf einmal eine Nachricht weiterleiten. Aber warum?

WhatsApp bald mit eingeschränkter Funktion.
WhatsApp bald mit eingeschränkter Funktion.  © 123RF

"Spiegel Online" berichtet, dass WhatsApp durch neue technische Barrieren etwas gegen Fake-News und Gerüchte unternehmen will. Seit Montag sollen es User weltweit schwerer haben, ihre Nachrichten zügig zu verbreiten.

Spam-Kettenbriefe sollen auf diese Weise ebenso verhindert beziehungsweise immerhin deutlich erschwert werden.

Denn User, die einen Kettenbrief bekommen, sehen nicht, von wem dieser stammt, sondern nur, dass er weitergeleitet wurde.

Will ein Nutzer seine Inhalte nun an mehr Leute senden, als an fünf, dann muss er es händisch machen.

Dann wird jedoch dem Empfänger angezeigt, woher die Nachricht kommt. Das dürfte vor allen Dingen denen nicht passen, die ihre Fake-News anonym verbreiten wollen.

WhatsApp will Verbrechen verhindern

Einigen Usern wird diese Änderung überhaupt nicht passen.
Einigen Usern wird diese Änderung überhaupt nicht passen.  © 123RF

WhatsApp meldete im Juli 2018, als die Neuregelung bereits für Indien bekanntgegeben wurde:

"Heute beginnen wir einen Test zur Beschränkung der Weiterleitungsfunktion, der für alle Benutzer von WhatsApp gelten wird. In Indien, wo Menschen mehr Nachrichten, Fotos und Videos weiterleiten als in jedem anderen Land der Welt, testen wir auch eine Untergrenze von fünf Chats, an die Nachrichten auf einmal weitergeleitet werden können, und entfernen die Weiterleiten-Taste neben Mediennachrichten."

Und weiter: "Wir glauben, dass diese Änderungen - die wir weiter auswerten - dazu beitragen werden, WhatsApp so zu belassen, wie es ursprünglich geplant war: als eine private Messaging-App."

User, die in ehrlichen Absichten ihre Nachrichten an reale Freunde weiterleiten wollen, die eine Zahl von fünf übersteigt, werden wohl in Zukunft das Nachsehen haben. Dafür werden jetzt vielleicht schlimme Verbrechen verhindert.

Gerade in Indien sollen Fake-News via WhatsApp nämlich immer wieder zu schlimmen Resultaten geführt haben. Im August berichtete TAG24 zum Beispiel über einen Mob, der eine Frau nackt durch die Straßen jagte und ihr Haus niederbrannte. Ob sie wirklich etwas verbrochen hatte, war damals völlig offen.

Mehr zum Thema WhatsApp:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0