WhatsApp stellt den Support ein: iOS und Android-User betroffen

Menlo Park - Jeder kennt WhatsApp, für viele ist der Alltag ohne die Nutzung des Messenger-Diensts mittlerweile undenkbar geworden. Doch nun hat das Unternehmen angekündigt, den Support für bestimmte Android- und iOS-Smartphone einzustellen.

Es lohnt sich, das Betriebssystem regelmäßig zu updaten, um keine Probleme bei der WhatsApp-Nutzung zu haben.
Es lohnt sich, das Betriebssystem regelmäßig zu updaten, um keine Probleme bei der WhatsApp-Nutzung zu haben.  © Zacharie Scheurer/dpa-tmn

Chip.de berichtet, dass ab dem 1. Februar 2020 sowohl Android-Version 2.3.7 und älter, als auch iPhone iOS 8 und älter nicht mehr unterstützt werden. Zudem sind wohl auch alle Windows-Phone-Nutzer vom Support-Aus betroffen.

Wer ein Handy mit dem Betriebssystem Windows Phone nutzt, muss bereits Ende des Jahres mit Einschränkungen rechnen, weil der Support schon zum 31. Dezember 2019 endet.

Was bedeutet das konkret für WhatsApp-Nutzer?

Wer ein solch altes Telefon sein Eigen nennt, kann zum Jahresbeginn 2020 wohl kein neues Konto mehr erstellen. Womöglich wird es auch problematisch, wenn man zur Verifizierung eines bestehenden Kontos aufgefordert wird.

Betroffene User müssten dann schleunigst versuchen, ihr Betriebssystem zu aktualisieren. Falls dieser Versuch fehlschlägt, müsstet Ihr Euch wohl gleich nach einem moderneren Smartphone umsehen.

Jetzt kommt jedoch die gute Nachricht. Zu viele von Euch werden das wohl nicht sein. iOS 8 wurde beispielsweise im Jahr 2014 ausgeliefert. Die meisten Smartphone-User dürften mittlerweile mit iOS 12 oder 13 unterwegs sein. Noch deutlich älter ist die Android-Version 2.3.7, die im Jahr 2010 ausgerollt wurde.

Wäre doch blöd, wenn Ihr die Essensplanung mit Mutti künftig nicht mehr per WhatsApp erledigen könntet.
Wäre doch blöd, wenn Ihr die Essensplanung mit Mutti künftig nicht mehr per WhatsApp erledigen könntet.  © Sina Schuldt/dpa

Mehr zum Thema WhatsApp:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0