Menschenkette rettet zwei Schwimmer vor dem Ertrinken

Durdle Door - Was für eine Rettungsaktion! An einem englischen Strand hat eine Gruppe von Menschen ihr eigenes Leben riskiert, um zwei Schwimmer in Not zu retten.

Zahlreiche Schaulustige beobachteten die heldenhafte Rettungsaktion am Strand von Durdle Door in Südengland.
Zahlreiche Schaulustige beobachteten die heldenhafte Rettungsaktion am Strand von Durdle Door in Südengland.  © facebook.com/Emilyfoote

Wie die Küstenwache von Lulworth berichtet ist am gestrigen Donnerstagnachmittag eine Person am Strand von Durdle Door gewissermaßen in Seenot geraten.

Der Schwimmer hatte offenbar den heftigen Wellengang unterschätzt, der auch durch den gerade über Großbritannien ziehenden Sturm Ellen verstärkt wurde. 

Wegen des starken Winds, der gnadenlosen Strömung und den hohen Wellen gelang es dem Mann nicht, aus eigener Kraft an den rettenden Strand zu gelangen. 

Auf seine Hilferufe hin kamen einige Strandgäste zusammen und formten eine menschliche Kette, um den hilflosen Schwimmer zu retten. 

Währenddessen versuchte offenbar eine zweite Person einen Rettungsversuch auf eigene Faust und sprang allein in die Wellen. Allerdings ging die Aktion auf ganzer Linie schief und dadurch befanden sich nun gleich zwei Menschen in Not.

Rettungsaktion geht gut aus

Medienberichten zufolge waren 20 bis 30 Leute an der Menschenkette beteiligt und so konnten letztlich die beiden in Not geratenen Schwimmer gerettet werden.

Die Küstenwache von Lulworth betonte in einem Facebook-Post noch einmal ausdrücklich, dass man an den englischen Küsten zurzeit unbedingt auf das Schwimmen im Meer verzichten solle.

Titelfoto: facebook.com/Emilyfoote

Mehr zum Thema Nachrichten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0