Teenager gibt Mädchen Drogen und verhindert dann den Notruf

3.514

Im Auto eingesperrte Katze ruft die Polizei

2.410

Tödlicher Unfall: 80-Jährige Autofahrerin überfährt 94-jährigen Mann

5.080

Großbrand in Schloss! Bewohner schwebt in Lebensgefahr

4.115
7.366

Exklusiv-Interview mit Polizeipräsident Bernd Merbitz!

Sachsen - Polizeipräsident Bernd Merbitz (59) führt in Sachsen den Kampf gegen politische Straftaten an. Proteste vor Flüchtlingsheimen, Anschläge mit Sprengstoff und Brandsätzen – der Hass auf Asylbewerber scheint in Sachsen größer zu werden.
Bernd Merbitz (59), Leiter des Operativen Abwehrzentrums, ist sich bewusst: „Sachsen hat ein Problem mit Rechtsextremismus.“
Bernd Merbitz (59), Leiter des Operativen Abwehrzentrums, ist sich bewusst: „Sachsen hat ein Problem mit Rechtsextremismus.“

Von Antje Meier

Sachsen - Proteste vor Flüchtlingsheimen, Anschläge mit Sprengstoff und Brandsätzen – der Hass auf Asylbewerber scheint in Sachsen größer zu werden. Ausreichend Arbeit also für das Operative Abwehrzentrum (OAZ). OAZ-Chef Bernd Merbitz (59) sprach mit MOPO24 über den wachsenden Extremismus.

MOPO24: Herr Merbitz, wo „brennt“ es gerade bei Ihnen?

Bernd Merbitz: Wir sind momentan sehr intensiv in die Ermittlungen zum Brandanschlag auf die Asylbewerberunterkunft in Meißen eingebunden und zum Sprengstoffanschlag auf ein Flüchtlingsheim in Freiberg.

MOPO24: Man hat den Eindruck, Anschläge auf Flüchtlingsheime nehmen zu.

Bernd Merbitz: Statistisch gesehen haben wir eine Zunahme. Wir haben im ersten Halbjahr 2015 bereits 42 Angriffe verzeichnet. Davon waren vier Gewaltdelikte. Das hängt aber auch damit zusammen, dass es mehr Heime in Sachsen gibt.

Das als Asylunterkunft vorgesehene Wohnhaus von Ingolf Brumm fiel im Juni einem Brandanschlag zum Opfer.
Das als Asylunterkunft vorgesehene Wohnhaus von Ingolf Brumm fiel im Juni einem Brandanschlag zum Opfer.

MOPO24: Das OAZ wurde in Folge des NSU-Skandals gegründet. Müssen wir wieder mit solchen Gewalttaten rechnen?

Bernd Merbitz: Moment! Wir wollen diese verhindern! Wir sind bestrebt, dass so etwas nie wieder entsteht. Oder wir das frühzeitig erkennen und darauf reagieren können.

MOPO24: Aber es brodelt im Freistaat. Ist die Polizei dem Kampf gegen Rechts gewappnet?

Bernd Merbitz: Natürlich! Wir wissen, dass wir in vielen Fragen der polizeilichen Arbeit wie Kriminalität, Asylbewerberheime, Pegida, Legida und Fußball ans Limit gekommen sind. Da müssen wir uns ernsthaft Gedanken machen. Aber nicht ohne Grund wurden die Ausbildungsplätze von 300 auf 400 erhöht. Außerdem wird eine Kommission eine Evaluierung durchführen. Dann wissen wir: Ist das machbar mit dieser Polizei, brauchen wir mehr Personal oder müssen wir die Struktur ändern.

In diesem Flüchtlingsheim in Freiberg zündeten Unbekannte im Februar einen Sprengsatz.
In diesem Flüchtlingsheim in Freiberg zündeten Unbekannte im Februar einen Sprengsatz.

MOPO24: Ein Polizeigewerkschaftler meinte im Deutschlandfunk, das OAZ sei zum Teil Symbolpolitik. Ziehen Sie sich den Schuh an?

Bernd Merbitz: Unser Anliegen war es immer, keine Symbolpolitik zu betreiben, sondern reale Tatsachen zu schaffen im Kampf gegen den Rechtsextremismus. Wenn ich mir die Zahlen anschaue, haben wir 2014 exakt 292 Ermittlungsverfahren bearbeitet, davon 218 geklärt. Eine Aufklärungsquote von 75 Prozent. Von den 42 Fällen in diesem Jahr haben wir 23 aufgeklärt und Täter ermittelt. Wir geben keinen Fall auf! Was heute nicht gelöst wird, lösen wir morgen.

MOPO24: Erleben wir gerade einen Rechtsruck in Sachsen?

Bernd Merbitz: Ich verstehe nicht, warum man Menschen, die Hilfe suchen, diskriminiert. Es sind viele Familien dabei. Die brauchen unsere Hilfe und haben es nicht verdient, aufs Übelste beschimpft zu werden. Doch als einen Ruck nach rechts möchte ich es nicht bezeichnen. Das würde bedeuten, dass die Gesellschaft nach rechts rückt. Doch ein Teil hat ja Verständnis für die Flüchtlinge. Das ist eine Aufgabe, der wir uns alle stellen müssen.

Kein seltenes Bild in Leipzig: Vermummte Autonome ziehen durch die Straßen und randalieren.
Kein seltenes Bild in Leipzig: Vermummte Autonome ziehen durch die Straßen und randalieren.

MOPO24: Wie tief ist der braune Sumpf?

Bernd Merbitz: Es wird immer Menschen geben, die ihre eigene Ideologie haben, die von rechtsextremem bis nationalsozialistischem Gedankengut geprägt ist. Ich vergleiche das lieber mit einem Fruchtgetränk. Das hat etwas Bodensatz. Wenn man die Flasche schüttelt, verschwindet der in der Masse.

MOPO24: Zuletzt gab es auch schwere Angriffe von Links in Leipzig.

Bernd Merbitz: Ja, ich denke da an das Amtsgericht, wo Hunderte durch die Stadt gezogen sind und Sachbeschädigung an Polizeiautos begangen haben. Oder am 5. Juni, als mit Pflastersteinen gegen die Polizei vorgegangen wurde. Das macht mich nachdenklich, wenn man das Leben eines Polizisten in keinster Weise mehr wertschätzt. Der Polizei wird immer vorgeworfen, sie würde zu hart vorgehen.

MOPO24: Kann man sagen: Rechte oder Linke sind gefährlicher?

Bernd Merbitz: Für mich ist beides gefährlich, sobald Gewalt ins Spiel kommt. Da mache ich keine Unterschiede. Aber man muss in aller Deutlichkeit sagen: Wir können immer noch froh sein, dass es in der Gesellschaft nicht der überwiegende Teil ist, der Gewalt ausübt.

Bei Nazis kennt er kein Pardon

Linksextremistische Zerstörungswut: Am 5. Juni flogen Pflastersteine, auch auf Polizisten.
Linksextremistische Zerstörungswut: Am 5. Juni flogen Pflastersteine, auch auf Polizisten.

Bernd Merbitz gilt als Sachsens „Nazi-Jäger“. Denn der gebürtige Thüringer hat dem Rechtsextremismus den Kampf angesagt.

So leitete er 1991 bis 1998 die Abteilung Polizeilicher Staatsschutz beim Landeskriminalamt Sachsen, gründete in dieser Zeit auch die Sonderkommission Rechtsextremismus (Soko Rex).

2007 wurde er Landespolizeipräsident. Zwei Jahre später erhielt er für sein Engagement den Paul-Spiegel-Preis des Zentralrates der Juden.

Seit 2012 leitet er nun die Polizeidirektion Leipzig, seit 2013 auch das Operative Abwehrzentrum. Es wird gemunkelt, dass Innenminister Markus Ulbig seinen CDU-Kollegen wegen persönlicher Differenzen degradierte.

Ein Schwerpunkt sind die Angriffe auf Heime

Bernd Merbitz im Lagezentrum der Polizeidirektion Leipzig. Hier laufen die Notrufe der Bürger ein.
Bernd Merbitz im Lagezentrum der Polizeidirektion Leipzig. Hier laufen die Notrufe der Bürger ein.

Das Operative Abwehrzentrum (OAZ) wurde 2013 gegründet – infolge des NSU-Skandals. Der hatte offenbart, dass jahrelang Rechtsterroristen unerkannt in Sachsen leben konnten.

Das Hauptaugenmerk liegt deshalb auf der Bekämpfung des Rechtsextremismus im Freistaat. Aber auch zu linksextremistischen Straftaten wird ermittelt. Derzeit gehören aber vor allem Angriffe auf Flüchtlingsheime sowie Drohungen gegen Mandatsträger zur Ermittlungsarbeit der zirka 120 Mitarbeiter.

Um flächendeckend arbeiten zu können, verfügt das OAZ über regionale Ermittlungsabschnitte in Dresden, Leipzig, Chemnitz, Görlitz und Zwickau. Es verfügt zudem über ein mobiles Einsatzkommando.

Ermittlungserfolg: Das OAZ wirkte an der Zerschlagung der Neonazi-Terrorgruppe „Oldschool Society“ (OSS) in diesem Jahr mit.

Fotos: Haertelpress, A. Bischoff, O. Landgraf, ndymedia, S. Willnow

Mutter droht Knast! Nathalie Volk macht Gericht zum Laufsteg

3.288

Sex dank Tinder? Das wollen die User wirklich

2.753

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

11.998
Anzeige

Leichenteile im Kanal entdeckt! Handelt es sich um den vermissten Steuermann?

4.392

Facebook-Hickhack: Macht Hanka wirklich Schluss?

3.240

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

15.131
Anzeige

Mega-Shitstorm! Geissens schocken mit Beerdigungs-Aktion

4.252

So wird die beliebte Ikea-Tüte bald nicht mehr aussehen

7.408

Weil er beim Zocken verlor! Stiefvater stößt Zweijährige gegen Tür - tot!

7.642

Fler meldet sich krank! Prozess um 33.000 Euro verschoben

1.289

Vermisster Mann im Dschungel: Affen retteten ihm das Leben

5.193

So kriegst Du im Krankenhaus ein exklusives Einzelzimmer

9.740
Anzeige

Selbstjustiz führt zu Haftstrafe: Supermarkt-Chef prügelt Ladendieb tot!

2.239

Gruselfund! Wanderer entdeckt Skelett im Wald

4.122

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

17.797
Anzeige

Malle-Jens hatte vorm Antrag Bammel

1.766

Warum sind wir bloß alle so müde?

3.200

Hacker laden Kinderpornos auf tschechischen Präsidenten-Computer

961

LKA-Warnung im Fall Amri: Innenminister Jäger wehrt sich gegen Vorwürfe

857

Millionen-Raubzug! Diebe stehlen kostbare 100-Kilo-Münze aus Berliner Museum

2.820

Schülerin fällt in Mathe durch, so liebevoll reagiert ihre Mutter

3.273

Casino-Spieler rastet beim Roulette komplett aus

2.397

Auf dem Weg zur U-Bahn: Frau geschlagen und an den Haaren gezogen

608

Youtuber sorgt für Tumulte und wird festgenommen

2.618

Mann ermordet, Komplize des Täters auf der Flucht

3.867

So verspottet das Netz Martin Schulz nach der Saarland-Schlappe

3.484

Ermittlungen eingestellt: Polizei geht bei totem HSV-Manager von Unfall aus

3.016

So lustig verarscht die BVG einen AfD-Politiker

5.817

Bombendrohung per SMS: Autozulieferer lahmgelegt

1.226

Mann beim Sterben fotografiert: Gaffer wohl nur mit geringer Strafe

5.909

Sind hier Hand und Füße Gottes zu sehen?

4.360

Miete nicht gezahlt: Streit endet tödlich

1.318

Fail in der Türkei: Statt Gebetsruf schallen Pornogeräusche durch die Stadt

10.078

Mord in Silvesternacht: Mann soll Ehefrau im Streit erwürgt haben

1.747

Brandanschlag auf Polizei: Sechs Transporter in Flammen

4.286

Studie belegt: Muslime engagieren sich besonders oft für Flüchtlinge

899

Porsche kracht beim Überholen in Gegenverkehr: Zwei Tote

5.526

Neunjähriger mit Bobby-Car von Auto erfasst: Fahrer flüchtet

781

Airline sperrt Mädchen aus, weil sie Leggings anhaben

5.792

Streik bei Coca Cola in Halle

596

Wehen ohne Ende: Bald-Mama Isabell Horn erwartet ihr erstes Baby

6.085

Mysteriös! Gymnasium nach Drohbrief von Schülern geschlossen

3.475

Nach Suiziden: Keine Versäumnisse bei Gefängnissen?

181

Pia rockt im "The Voice Kids"-Finale und muss sich trotzdem geschlagen geben

831

Toten Hosen starten Wohnzimmer-Tour in Sachsen

6.086

Kurios: Student will auf Balkon steigen und merkt zu spät, dass er keinen hat

5.231

Mann will Bergsteiger helfen: Beide stürzen in den Tod

4.182

Supersturm Debbie rast auf Australien zu: 5500 Menschen fliehen

2.917

Lawine erfasst Schülergruppe: Mindestens acht Tote

3.902
Update

Raucher aufgepasst! Neue Steuerbanderolen für Kippen aus Tschechien

27.577

Echtes Wunder! Mutter gibt todkrankem Sohn Cannabis, und er wird gesund

21.315

Darum wird bei "Shopping Queen" nie bei H&M und Zara gekauft

44.210

Tragisch! Malinas letztes Lebenszeichen war eine Liebeserklärung

26.025

Hohe Fehlerquote bei Registrierung von Flüchtlingen

4.107

Wer keine Angst hat, kann jetzt Urlaubs-Schnäppchen machen

2.903