Ladys! Das ist Deutschlands schönster Mann

TOP

Güterzug explodiert! Viele Tote und zerstörte Häuser in Bulgarien

TOP

Erste Niederlage: Hasenhüttl sichtlich genervt auf Pressekonferenz

NEU

Mindestens zwölf Tote bei Terror-Anschlag in Somalia

NEU

Du kannst nicht schlafen? Das rettet Dein Leben!

ANZEIGE
8.227

Merkel bringt Flüchtlingskind zum Weinen

Rostock – So haben wir die Bundeskanzlerin noch nie gesehen: Als ein Flüchtlingskind während einer Diskussion in einer Schulsporthalle plötzlich zu weinen beginnt, bricht Angela Merkel ihre Rede ab und tröstet das weinende Mädchen. Irrwitzig: Merkel selbst hatte sie zum Weinen gebracht. Die ganze Geschichte...
In der Turnhalle der Rostocker Paul-Friedrich-Scheel-Schule diskutierte Merkel mit Schülern.
In der Turnhalle der Rostocker Paul-Friedrich-Scheel-Schule diskutierte Merkel mit Schülern.

Rostock – So haben wir die Bundeskanzlerin noch nie gesehen: Als ein Flüchtlingskind während einer Diskussion in einer Schulsporthalle plötzlich zu weinen beginnt, bricht Angela Merkel ihre Rede ab und tröstet das weinende Mädchen. Irrwitzig: Merkel selbst hatte sie zum Weinen gebracht. Die ganze Geschichte...

Reem weint. Gerade hat das Mädchen palästinensischer Abstammung Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) von ihrem Schicksal erzählt. Dass sie und ihre Familie jüngst kurz vor der Abschiebung standen und dass sie seit Jahren den Rest ihrer im Libanon lebenden Familie nicht mehr gesehen hat.

Die Spannung in der Turnhalle der Rostocker Paul-Friedrich-Scheel-Schule ist an diesem Mittwoch deutlich spürbar. Die Kanzlerin wird beim Bürgerdialog "Gut leben in Deutschland"vor 32 Schülern im Alter von 14 bis 17 Jahren direkt mit den Folgen der EU-Flüchtlingspolitik konfrontiert.

Emotionaler Höhepunkt:Merkel geht zu der Sechstklässlerin und streichelt ihre Wange (Im Video bei 1:50).

Aber die Kanzlerin, die als die mächtigste Frau der Welt gilt, macht auch deutlich, dass sie für das hübsche und aufgeweckte Mädchen nicht mehr tun kann. Sie spricht über die Anstrengungen der Bundesregierung, das Flüchtlingsproblem in den Griff zu bekommen. «Das ist manchmal auch hart - Politik», sagt Merkel und kommt ein wenig ins Stocken.

Als das Mädchen wegen ihrem Schicksal zu weinen beginnt, tröstet sie Angela Merkel.
Als das Mädchen wegen ihrem Schicksal zu weinen beginnt, tröstet sie Angela Merkel.

"Du bist ein unheimlich sympathischer Mensch", sagt Merkel.

Aber Reem wisse halt auch, dass in den palästinensischen Lagern im Libanon noch Abertausende Flüchtlinge sitzen. Deutschland könne es nicht schaffen, allen Flüchtlingen im Nahen Osten oder denen in Afrika zuzurufen: "Ihr könnt alle kommen."

"So kann man doch nicht mit einem kleinen Mädchen umgehen", sagt eine Lehrerin im benachbarten Raum des modernen Schulzentrums, wohin der Dialog live übertragen wird. Der Kanzlerin fehle doch jegliche Empathie.

Reems Schicksal geht den Zuhörern in der Turnhalle des Schulzentrums tief ins Herz. Seit vier Jahren ist sie erst an der integrativ arbeitenden Schule, hat in dieser Zeit fließend Deutsch und Englisch gelernt, etwas Schwedisch kann sie auch. Merkel ist beeindruckt und nimmt die Chance wahr, darauf aufmerksam zumachen, wie wichtig die Sprache bei den Integrationsbemühungen sind.

Der Hinweis trifft aber nicht die Lebenswirklichkeit von Reem. Ihr Vater habe früher als Schweißer gearbeitet, ohne Aufenthaltsgenehmigung dürfe er nicht beschäftigt werden. "Mir ging es hier an der Schule richtig schlecht." Jetzt sei zwar eine vorläufige Genehmigung da, aber noch immer sei die Familie im Wartestand. "Ich will auch meine Familie im Libanon wiedersehen», sagt Reem.

Moderator Felix Seibert-Daiker fuhr der Bundeskanzlerin über den Mund: "Ich glaube nicht Frau Bundeskanzlerin, dass es ums Prima-Machen geht".
Moderator Felix Seibert-Daiker fuhr der Bundeskanzlerin über den Mund: "Ich glaube nicht Frau Bundeskanzlerin, dass es ums Prima-Machen geht".

Merkel wirkt kühl, als sie sagt, dass künftig keiner mehr vier Jahre auf einen Bescheid zum Asylantrag warten solle. Der Libanon gelte nicht als Bürgerkriegsland. Es seien dort zwar keine sehr guten Lebensumstände, aber es gebe viele Menschen, denen es noch viel schlechter gehe.

Reem lässt nicht locker. "Ich habe Ziele, wie alle anderen." Sie möchte studieren. "Es ist wirklich sehr unangenehm zuzusehen, wie andere das Leben genießen können und man selber halt nicht." Manche werden zurückgehen müssen, ist ein Teil der Kanzlerin-Antwort.

Dann geht Merkel zu der weinenden Reem. "Du hast das doch prima gemacht", sagt sie. Und an den Moderator gewandt: "Ich weiß, dass das eine belastende Situation ist - aber trotzdem möchte ich sie einmal streicheln."

Moderator Felix Seibert-Daiker reagierte sofort darauf: "Ich glaube nicht Frau Bundeskanzlerin, dass es ums Prima-Machen geht". Dann gibt er der Kanzlerin noch eine Mahnung mit auf den Weg:

"Wäre schön, wenn Sie das Gesicht des Kindes mitnehmen. Und immer wenn Sie über das beschleunigte Verfahren reden, rufen Sie sich das nette Gesicht des Kindes ins Gedächtnis."

Fotos: dpa, youtube

Augenärzte warnen vor Hochleistungs-Scheinwerfern im Verkehr

NEU

Diese Promis wählen Deutschlands Bundespräsidenten

NEU

Unglück: Zwei Bahnmitarbeiter von Zug erfasst und getötet

NEU

Dutzende Tote und Verletzte: Kirche stürzt während Gottesdienst ein

NEU

Mindestens 40 Tote bei Explosion von Tankwagen auf Autobahn

NEU

Schwere Explosionen in Istanbul: 29 Tote, 166 Verletzte

6.139
Update

Unzensiert! Woher kommt das neue Profil von Bastian Yotta?

2.072

Mieter blockiert Wohnung und droht Feuerwehrleute zu erschiessen

4.106

Diese Dinge solltet Ihr beim Sex ausprobieren, bevor Ihr 30 seid

19.123

Leipziger Rentner sucht seit Tagen sein Auto

4.108

Rührend, wie sich Mollie von ihrem Herrchen verabschieden darf

9.821

Die Träume und Wünsche dieser Kinder rühren zu Tränen

1.773

Ausgerechnet! RB Leipzig verliert beim Tabellenletzten

2.965

Fünf Frauen vergewaltigen Mitbewohnerin mit Gurke

21.231

Ennesto nimmt Sarah in Schutz: "Wenn eine Frau fremdgeht, ist der Mann schuld"

4.668

Blitz-Alarm! Thüringen hat unzählige neue Blitzanlagen

827

Tragischer Tod bei starker Explosion im Wohnhaus

3.763

Biathlet Rösch bricht wegen totem Trainer in Tränen aus

11.340

Drama-Jahr bei GZSZ: Das sind die drei krassesten Aufreger 2016

3.429

Not-OP nach doppeltem Herzinfarkt! Große Sorge um Al Bano

2.474

Häftling hustet und zuckt bei Hinrichtung 13 Minuten lang

5.839

UPS-Fahrer rettet Leben einer misshandelten Frau

6.777

Paar hat Sex am Freiheitsdenkmal und wird erwischt

14.060

Schock: Mutter findet sich in Kinderspiel wieder

2.733

Das passiert mit einer Spinne, wenn ihr sie einsaugt

10.071

Künast stellt Strafanzeige wegen Falschnachricht

2.496

Terrorgefahr: Deutschland will Grenzkontrollen erneut verlängern

3.011

Vergewaltiger heiratet Opfer und entgeht Hinrichtung

6.616

Alles gelogen? Das sagt Sarahs Affäre zur Trennungsshow

22.171

Kommt dieser Trinkgeld-Trick direkt aus der Hölle?

5.440

Schießt Hasenhüttl seinen Ex-Verein noch tiefer in die Krise?

1.362

Dieses Ding ist in den USA überall ausverkauft und keiner weiß so richtig was es ist

6.830

Tierschützer findet Hund von zwei Pfeilen durchbohrt auf der Straße

4.622

Uli Hoeneß hat im Knast 5500 Briefe bekommen: Was stand drin?

1.360

Vater entdeckt DAS bei Schoko-Weihnachtsmann

12.323

Teenie-Hausparty außer Kontrolle! 80 ungebetene Gäste und Polizei

9.185

Lehrerin verführt 16-jährigen Schüler mit Bier und Nacktfotos

13.198

Tanks explodiert: Tote und Verletzte bei schwerem Zugunglück

3.931

Eltern sammeln Spenden für kranke Tochter und verprassen das Geld

6.712

Model lässt sich nackt fotografieren - von ihren Eltern

10.551

Begründet? Viele Deutsche fürchten Identitätsklau im Internet

647

Nach Scheidung von Cathy: Hat "Mörtel" etwa schon eine Neue?

2.246

Wurden Kinder in sächsischer Kita geschlagen und zum Essen gezwungen?

16.447