Neuer Vertrag zwischen Frankreich und Deutschland besiegelt!

Aachen - Exakt 56 Jahre nach Unterzeichnung des Élysée-Vertrages haben Deutschland und Frankreich einen neuen Freundschaftspakt besiegelt.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und Kanzlerin Angela Merkel haben den Freundschaftsvertrag unterzeichnet.
Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und Kanzlerin Angela Merkel haben den Freundschaftsvertrag unterzeichnet.  © DPA

Im Krönungssaal des historischen Aachener Rathauses setzten Bundeskanzlerin Angela Merkel und Staatspräsident Emmanuel Macron am Dienstag ihre Unterschriften unter einen neuen deutsch-französischen Freundschaftsvertrag.

Am 22. Januar 1963 hatten in Paris der damalige Kanzler Konrad Adenauer und Präsident Charles de Gaulle den ersten Vertrag unterzeichnet.

Der "Vertrag von Aachen" legt fest, dass Deutschland und Frankreich ihre Zusammenarbeit unter anderem in der Europapolitik verstärken und sich für eine gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik einsetzen wollen.

Außerdem soll die Integration der beiden Volkswirtschaften vertieft werden. Schulabschlüsse sollen gegenseitig anerkannt werden, außerdem ist geplant, deutsch-französische Studiengänge zu schaffen.

Im Élysée-Vertrag von 1963 hatte beide Seiten unter anderem regelmäßige Konsultationen zwischen Präsident und Kanzler und auf Ministerebene vereinbart.

Die Regierungen sollten sich in allen wichtigen Fragen der Außen-, Europa- und Verteidigungspolitik absprechen.

Merkel lobt Vertrag mit Frankreich

Angela Merkel bei ihrer Rede in Aachen.
Angela Merkel bei ihrer Rede in Aachen.  © DPA

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat den Menschen in Deutschland und Frankreich versichert, sich mit voller Kraft dafür einzusetzen, den neuen deutsch-französischen Vertrag mit Leben zu füllen.

Die Arbeit sei mit der Unterzeichnung nicht getan, sagte Merkel am Dienstag vor dem Vertragsschluss gemeinsam mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron.

"Der Vertrag muss gelebt werden." Sie verpflichte sich für die Bundesregierung, "dass wir dies mit voller Kraft und mit ganzem Herzen tun werden. Es lebe die deutsch-französische Freundschaft".

Aus eigener Erfahrung wisse sie, "wie träge unsere Antworten auf neue Herausforderungen oft ausfallen. Mit wie viel Beharrungsvermögen Entscheidungen aufgeschoben werden, wie oft gesagt wird, dass etwas jetzt gerade nicht möglich ist", räumte Merkel selbstkritisch ein.

Entscheidend sei, dass hinter dem Vertrag der Wille stehe, "ihn wirklich auch mit Leben zu erfüllen". Für die Bundesregierung sagte die Kanzlerin: "Wir haben diesen unbedingten Willen dazu." Dies werde auch von den Bundesländern so gesehen.

Europa-Demo und "Gelbwesten" in Aachen

Einige Gelbwesten versammelten sich vor Ort.
Einige Gelbwesten versammelten sich vor Ort.  © DPA

Am Rande der Unterzeichnung des neuen deutsch-französischen Freundschaftspakts hat es in Aachen "Gelbwesten"-Proteste gegeben. Rund 120 Demonstranten versammelten sich am Dienstag in Sichtweite des Aachener Rathauses - sie forderten etwa billigere Mieten und mehr soziale Gerechtigkeit.

Nach Angaben der Polizei handelte es sich wohl in der Mehrzahl um deutsche Staatsbürger.

Die "Gelbwesten"-Bewegung hat mit ihren Protesten in Frankreich eine politische Krise ausgelöst.

Sie wenden sich gegen die Reformpolitik der Mitte-Regierung, einige fordern auch den Rücktritt des französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron.

Neben den "Gelbwesten" demonstrierten in Aachen auch etwa 200 Vertreter der pro-europäischen Bürgerbewegung Pulse of Europe.

Europa-Demonstranten in Aachen.
Europa-Demonstranten in Aachen.  © DPA
Das Treffen findet in Aachen statt. Hier ist das Rathaus bereits festlich geschmückt.
Das Treffen findet in Aachen statt. Hier ist das Rathaus bereits festlich geschmückt.  © DPA
Der französische Staatspräsident Charles de Gaulle (r) und der deutsche Bundeskanzler Konrad Adenauer unterzeichnen am 22.1.1963 im Pariser Elysee-Palast den deutsch-französischen Freundschaftsvertrag.
Der französische Staatspräsident Charles de Gaulle (r) und der deutsche Bundeskanzler Konrad Adenauer unterzeichnen am 22.1.1963 im Pariser Elysee-Palast den deutsch-französischen Freundschaftsvertrag.  © UPI/A0001_UPI/dpa

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0