Roland dankt via Facebook für Bundesverdienstkreuz

TOP

Unfassbar! Einbrecher zerstören hunderte Geschenke für arme Kinder

TOP

Er möchte Cathy Lugner den Krokodilen zum Fraß vorwerfen

NEU

Wegen Glätte! Auf dieser Straße krachen Dutzende Autos zusammen

NEU

Du kannst nicht schlafen? Das rettet Dein Leben!

ANZEIGE
3.864

Merkel geht auf Russland zu

Berlin - Angela Merkel erwähnt seinen Namen nicht, aber der Adressat ist klar: CSU-Chef Seehofer. Die Kanzlerin verteidigt ihre Entscheidung, Flüchtlinge aus Ungarn nach Deutschland reisen zu lassen. Und sie fordert erneut die Solidarität der EU.
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Berlin beim 1. Mitgliederkongress #CDUdigital zur Digitalisierung.
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Berlin beim 1. Mitgliederkongress #CDUdigital zur Digitalisierung.

Berlin - Angela Merkel (61, CDU) erwähnt seinen Namen nicht, aber der Adressat ist klar: CSU-Chef Horst Seehofer (66). Die Kanzlerin verteidigt ihre Entscheidung, Flüchtlinge aus Ungarn nach Deutschland reisen zu lassen. Und sie fordert erneut die Solidarität der EU.

Die Kanzlerin hat die scharfe Kritik von Seehofer an ihrer Entscheidung zur Aufnahme von Flüchtlingen aus Ungarn zurückgewiesen. Es sei eine Notlage gewesen. Deutschland werde seiner Verantwortung gerecht, wenn es um die Hilfe von Schutzbedürftigen gehe.

Merkel sprach von einer "unglaublichen Anstrengung" und dankte den Bundesländern, den Behördenmitarbeitern und Ehrenamtlichen. Sie machte erneut deutlich, dass Deutschland keine wirtschaftliche Not als Asylgrund anerkenne.

Seehofer hatte mit Blick auf Ungarn gesagt: "Das war ein Fehler, der uns noch lange beschäftigen wird. Ich sehe keine Möglichkeit, den Stöpsel wieder auf die Flasche zu kriegen."

Auf dem Weg zu ihrer Rede über den Ausbau des Netzes und digitaler Vorratsdatenspeicherung: Bundeskanzlerin Angela Merkel (61, CDU).
Auf dem Weg zu ihrer Rede über den Ausbau des Netzes und digitaler Vorratsdatenspeicherung: Bundeskanzlerin Angela Merkel (61, CDU).

Merkel forderte erneut, dass sich alle EU-Staaten an der Aufnahme von Flüchtlingen beteiligen. "Dies ist nicht nur eine Verantwortung Deutschlands, sondern aller Mitgliedstaaten der EU."

Zu den Aufgaben der EU gehöre auch der Schutz ihrer Außengrenzen - auch der Schutz zwischen Griechenland und der Türkei. "Der ist derzeit nicht gewährleistet." Mit der Türkei müsse intensiv gesprochen werden.

Die internationale Gemeinschaft müsse die Flüchtlingslager in den Nachbarländern von Kriegsregionen besser unterstützen. "Vorrang muss sein, dass jeder möglichst nah an seiner Heimat Schutz findet." Zu den Finanzierungsschwierigkeit des UN-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR) sowie des Welternährungsprogramms, das jüngst Lebensmittelrationen gekürzt hat, sagte Merkel: "Es kann nicht sein."

Ferner setzte sie sich für eine bessere Zusammenarbeit mit Russland bei der Bekämpfung von Fluchtgründen für Menschen aus Krisenregionen ein. "Wir müssen die Ursachen von Krieg (...) beseitigen." Dazu sei die internationale Zusammenarbeit nötig - mit den USA, aber auch mit Russland. "Sonst wird es keine Lösung geben."

Fotos: dpa

Polizist öffnet nackt die Tür und verliert seinen Job

NEU

Betrug bei Organ-Transplantationen in Jena und Leipzig

NEU

Räuber geht bei Überfall ohnmächtig zu Boden

NEU

Schwiegertochter gesucht: Jetzt rastet auch Ingos Mutter aus

NEU

Kundin findet Feder in Chicken-Nugget und wird dafür gehasst

2.301

Unter heftigem Applaus der CDU: Merkel will Burka-Verbot

3.425

Tourist stirbt durch Blitzeinschlag im Zelt in Australien

1.335

Merkel verspricht: Flüchtlings-Situation darf sich nicht wiederholen

1.344

Soko sucht weiter nach Spuren im Fall der getöteten Studentin Maria 

1.378

Straße bricht ineinander und reißt Polizistin in den Tod

6.830

Unglaublich! Dieser Mann schenkt Dresden 120 Mio. Euro

11.635

PISA-Rückschlag für Deutschland in Mathe und Naturwissenschaften

786

Frau erfindet sexuelle Belästigung, um allein im ICE zu fahren

3.829

Urteil! Konzernen steht Entschädigung für Atomausstieg zu

1.020

Kein Mallorca mehr? Air Berlin streicht beliebte Strecke

3.522

14-jähriger Junge und Frau vor Schule erstochen

5.760

Diesen Comedy-Star wirst Du nicht wiedererkennen

12.630

Horror-Haus: Wurde das erste Opfer zerstückelt und verbrannt?

751
Update

Mann wird auf Baustelle von Blitzableiter durchbohrt

3.201

Silvesternacht in Köln: Das sind die nüchternen Ermittlungsergebnisse

3.147

Horror im Rotlichtmilieu! Mann reißt Prostituierten fast die Zunge raus

7.293

So süß rettet ein Mann einen kleinen Koala vor dem Ertrinken

2.291

Facebook, Twitter und YouTube bekämpfen gemeinsam Terror-Propaganda 

571

Diese Fußmatten-Notiz hat eine unglaublich traurige Geschichte

3.116

Keine Kassen mehr! Amazon startet Einzelhandel-Revolution

5.805

So will Dresden seine Brücken auf Vordermann bringen

1.644

Kinderschänder aus Prohlis soll wieder zugeschlagen haben

6.836

Diese verrückte Familie aus Minden rockt YouTube

346

Lernst Du noch oder schummelst Du schon? Fast 80 Prozent der Studenten betrügen

214

Nach massiven Beschwerden - "ARD-aktuell" bekommt Qualitätsmanager

3.631

So sexy räkelt sich Kendall Jenner für den Adventskalender

2.671

Neuland 4.0? "Was is'n das für'n Apparat?"

3.141

Wenige Intensivtäter belasten Ruf aller Flüchtlinge

6.919

Also doch: Berufserfahrung ist wichtiger als Zeugnisse

445

Flüchtlings-App gibt's jetzt auch als Internet-Seite

1.245

Krebskranke Frau erhält im Restaurant diesen rührenden Zettel

9.554

Hat Vanessa Paradis der besten Freundin den Mann ausgespannt?

2.757

Twitter-Beef zwischen Serdar Somuncu und Lukas Podolski

4.709

Deutscher schafft coolen Balance-Akt in 247 Metern Höhe

1.330

Bauarbeiter filmt nackte Frau durchs Fenster

10.205

Zwei tote Männer in Arnstadt entdeckt

5.733
Update

Lehrerin macht Schüler auf Snapchat heiß und verführt ihn im Real-Life

8.031

AfD beantragt Abschaffung des Rundfunkbeitrags

4.826