Terror von London: Hier kämpft ein Politiker um das Leben eines Polizisten

Top

Größtes Munitionslager der Ukraine in Flammen!

Neu

Mann in Hannover erschossen: Täter noch auf der Flucht!

Neu

Winterspeck adé: Theresa zeigt, wie man richtig fit für den Frühling wird

Neu
251

Visumstreit: Erdogan droht, sich nicht an Abmachungen zu halten

Istanbul - Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat in der Flüchtlingskrise mit einem Bruch der Abmachungen mit der EU gedroht.
Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan.
Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan.

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat in der Flüchtlingskrise mit einem Bruch der Abmachungen mit der EU gedroht.

Ohne Fortschritte im Streit um die EU-Visumfreiheit werde er das Abkommen mit der EU zur Rücknahme von Flüchtlingen ab 1. Juni nicht in Kraft treten lassen, sagte Erdogan zum Abschluss des UN-Nothilfegipfels am Dienstag in Istanbul. In diesem Fall werde das türkische Parlament den entsprechenden Beschluss nicht ratifizieren.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte am Montag nach einem Gespräch mit Erdogan in Istanbul deutlich gemacht, dass der angestrebte Termin für die Visumfreiheit zum 1. Juli nicht mehr haltbar ist. Hintergrund ist die Weigerung Erdogans, die Anti-Terror-Gesetze der Türkei zu reformieren. Das ist aber eine Voraussetzung der EU, um die Visumpflicht für Türken bei Reisen in den Schengen-Raum aufzuheben.

Erdogan bezieht sich auf ein Abkommen mit der EU zur Rücknahme von Flüchtlingen und zur Visaliberalisierung von Ende 2013. Darin war ursprünglich die Rücknahme von Flüchtlingen aus Drittstaaten erst ab Oktober 2017 vorgesehen.

Bei Erdogans Drohung vom Dienstag dürfte es um eine Vereinbarung der EU und Ankaras gehen, die Rücknahme durch die Türkei auf den 1. Juni diesen Jahres vorzuziehen.

Kanzlerin Merkel hat Präsident Erdogan bei ihrem Türkei-Besuch klar gemacht, dass es mit der EU-Visumfreiheit zum 1. Juli nichts mehr wird.
Kanzlerin Merkel hat Präsident Erdogan bei ihrem Türkei-Besuch klar gemacht, dass es mit der EU-Visumfreiheit zum 1. Juli nichts mehr wird.

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) wollte auf die Androhung des türkischen Staatspräsidenten Erdoganzunächst nicht reagieren. "Das möchte ich jetzt nicht kommentieren, zumal ich das jetzt auch nur aus der Presse gehört habe", sagte de Maizière am Dienstag am Rande der Klausur der Bundesregierung in Meseberg bei Berlin.

Die Rücknahme von illegalen Migranten durch die Türkei erfolgt derzeit nicht im Rahmen des Ende 2013 vereinbarten Abkommens. Sie ist im EU-Flüchtlingspakt im März als Sofortmaßnahme in der Krise verabredet worden. Diese Rücknahme läuft auf Grundlage eines Abkommens zwischen der Türkei und Griechenland und erstreckt sich nur auf die griechischen Ägäis-Inseln. Vom 1. Juni an sollten Flüchtlinge aus Drittstaaten auf Basis des breiter gefassten Rücknahmeabkommens zwischen der EU und der Türkei von Ende 2013 zurückgeschickt werden.

Merkel hatte am Montag weitere Gespräche mit der Türkei angekündigt. Erdogan sagte am Dienstag, unter anderem der türkische Außenminister werde die Visumverhandlungen mit der EU nun weiterführen. Sollten die Gespräche keine Resultate bringen, werde vom Parlament in Ankara "kein Beschluss und kein Gesetz bezüglich des Rücknahmeabkommens und des Implementierungsprozesses verabschiedet werden".

Erdogan warf der EU erneut vor, die Reform der Anti-Terror-Gesetze erst nachträglich gefordert zu haben. Exakt diese Forderung ist aber bereits Teil des Abkommens von Ende 2013 gewesen, das Erdogans Regierung mit der EU abgeschlossen hatte. Erdogan hatte das Abkommen - damals noch als Ministerpräsident - einen "Meilenstein" genannt.

Erdogan sagte am Dienstag mit Blick auf die EU: «Sie sollen uns nicht ständig Kriterien aufzwingen. Das hier ist die Türkei.» Der Präsident warnte: "Das kann man bis zu einem gewissen Punkt tolerieren und bis zu einem gewissen Punkt aushalten. Aber nachdem sie es bis zu einem gewissen Punkt ausgehalten hat, fasst die Türkei einen endgültigen Entschluss. Und nachdem sie den Entschluss gefasst hat, dann, nichts für ungut, sagen wir: Denkt doch Ihr jetzt nach."

Merkel hatte am Montag gesagt, sie habe Erdogan deutlich gemacht, dass der Weg zur Visumfreiheit auf den 72 Bedingungen beruhe, die bereits Ende 2013 verabredet gewesen seien. Ankara müsse alle Punkte erfüllen. Im Zuge der Verhandlungen über ihren Flüchtlingspakt hatten die EU und die Türkei verabredet, die für Oktober geplante Visafreiheit auf den 1. Juli vorzuziehen.

Die 72 Bedingungen würden allerdings auch für den späteren Oktober-Termin gelten.

Fotos: dpa

Was für ein Tor! Poldi-Hammer zum Nationalelf-Abschied

3.407

Sie hat das Herz des Bachelors gewonnen

5.894

So kriegst Du im Krankenhaus ein exklusives Einzelzimmer

2.791
Anzeige

Terrier von Schnapsflasche erschlagen: So grausam musste Tapsi sterben

3.774

Dschungel-Moderator Daniel Hartwich verkuppelt jetzt Singles bei RTL

1.007

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

17.212
Anzeige

Auf Drogen und ohne Führerschein mit 200 km/h durch Baustelle gerast

4.014

Droht ein riesiger iPhone-Absturz? Hacker wollen 220 Millionen Konten löschen

7.043

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

14.472
Anzeige

Aufgepasst! dm ruft Bio-Babybrei zurück

3.862

Schule evakuiert: 64 Schüler und Lehrer im Krankenhaus

4.093

Penis als Hot-Dog präsentiert? Sportlehrer fliegt raus

3.705

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

11.476
Anzeige

Regierung will homosexuelle Justizopfer jetzt entschädigen

509

Schon elf Menschen erkrankt! Diesen Fisch solltet Ihr nicht essen

9.369

Zug entgleist kurz nach dem Verlassen des Bahnhofs: Drei Verletzte

5.924
Update

Nacht der Rosen: Wer bekommt den letzten Bachelor-Kuss?

1.390

Terror-Alarm in London! Mindestens vier Tote und 20 Verletzte

21.488
Update

Vor Deutschland-Debüt: Löw schwärmt von Timo Werner

830

Nicht nur Charlie Sheen ist in Hollywood an HIV erkrankt

8.630

Dieser GZSZ-Hottie hat seinen Vertrag verlängert

3.184

Fan stinksauer: "Ich habe jeglichen Respekt vor Andrea Berg verloren"

16.630

Dieser Dreijährige ist in einem Spielzeug-Automaten gefangen

2.959

Tim Bendzko und das Bikinimodel: Er nennt es #Liebe

3.377

Schock für Fußballfans: Keine Champions-League mehr im Free-TV?

7.765

Wunder der Medizin! Ärzte operieren Baby mit vier Beinen und zwei Wirbelsäulen

6.796

Porsche-Mitarbeiter bekommen Rekord-Bonus von 9.111 Euro

3.964

Hat sich Rapper Cro dieses GNTM-Gesicht geschnappt?

2.133

Abitur?! An diesen Orten gibt es die meisten Studenten ohne

273

Ist das die Pyrotechnik von morgen?

7.927

Horror-Fund! Fünf Tiger tot in Gefrierschrank entdeckt

3.625

Darum klickten bei den S-Bahn-Schubsern doch noch die Handschellen

9.858

Tochter schlägt sich: Vater prügelt 12-Jährigen ins Krankenhaus

6.251

Amazon liefert bald auch Lebensmittel bis vor die Haustür

1.082

Fortsetzung: Amazon Prime plant zweite Schweighöfer-Staffel

632

Gruppe vergewaltigt 15-Jährige und streamt die Tat live auf Facebook

8.938

Zwei Grundschüler sterben bei Massenpanik

3.149

Was ist ihr zugestoßen? Handy der vermissten Malina gefunden

7.836

Truck-Anhänger mit 9000 Flaschen Alkohol abgefackelt

2.290

OWL ist ab Mittwoch Bundespräsident: Steinmeier wird vereidigt

211
Update

Doppeltes Babyglück: Hartmann und Testroet von Dynamo sind Vater!

11.312

Vater zündet dreijährige Tochter an, weil sie "zu hübsch ist"

23.957

Bagelicious! Hier jongliert Plus-Size-Model Ashley Graham ihre Brüste

6.382

Hier steckt ein Dieb in einem Fenster fest

3.568

Die Akte Schulz: Das wird dem Kanzler-Kandidaten der SPD vorgeworfen

5.978

Polizei überführt Dieb wegen eines verräterischen Details in seinem Blut

2.818

Das Killer-Krokodil ist endlich geschnappt!

3.233

31-Jähriger sticht seine Mutter mit Messer nieder

4.371

Herr der Fliegen! Dieser Sachse untersucht Tierchen auf Leichen

1.614

Singt Robbie Williams beim ESC für Russland?

1.547

Mit neuem Album: Kraftklub kommen nach Sachsen!

1.476

Spurlos verschwunden! 20-Jährige wird nach Party vermisst

9.192

Rentnerin würgt Hund und vermöbelt zwei Männer

5.629

Drama in Hamburg: Vater tötete Sohn (9) und sich selbst

5.661

Mann flieht vor Polizei! Vier Beamte verletzt

11.397
Update