Was ist das denn für ein Seemonster?

NEU

Paar hat Sex auf der Motorhaube, Fremder möchte mitmachen

NEU

Was dieser Postbote für einen alten Hund tut, ist einfach herzerwärmend!

NEU

Dieser heiße Typ kommt zum VfL Wolfsburg

NEU

Jetzt musst Du keine Angst mehr vor dem Zahnarzt haben

9.320
Anzeige
250

Visumstreit: Erdogan droht, sich nicht an Abmachungen zu halten

Istanbul - Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat in der Flüchtlingskrise mit einem Bruch der Abmachungen mit der EU gedroht.
Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan.
Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan.

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat in der Flüchtlingskrise mit einem Bruch der Abmachungen mit der EU gedroht.

Ohne Fortschritte im Streit um die EU-Visumfreiheit werde er das Abkommen mit der EU zur Rücknahme von Flüchtlingen ab 1. Juni nicht in Kraft treten lassen, sagte Erdogan zum Abschluss des UN-Nothilfegipfels am Dienstag in Istanbul. In diesem Fall werde das türkische Parlament den entsprechenden Beschluss nicht ratifizieren.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte am Montag nach einem Gespräch mit Erdogan in Istanbul deutlich gemacht, dass der angestrebte Termin für die Visumfreiheit zum 1. Juli nicht mehr haltbar ist. Hintergrund ist die Weigerung Erdogans, die Anti-Terror-Gesetze der Türkei zu reformieren. Das ist aber eine Voraussetzung der EU, um die Visumpflicht für Türken bei Reisen in den Schengen-Raum aufzuheben.

Erdogan bezieht sich auf ein Abkommen mit der EU zur Rücknahme von Flüchtlingen und zur Visaliberalisierung von Ende 2013. Darin war ursprünglich die Rücknahme von Flüchtlingen aus Drittstaaten erst ab Oktober 2017 vorgesehen.

Bei Erdogans Drohung vom Dienstag dürfte es um eine Vereinbarung der EU und Ankaras gehen, die Rücknahme durch die Türkei auf den 1. Juni diesen Jahres vorzuziehen.

Kanzlerin Merkel hat Präsident Erdogan bei ihrem Türkei-Besuch klar gemacht, dass es mit der EU-Visumfreiheit zum 1. Juli nichts mehr wird.
Kanzlerin Merkel hat Präsident Erdogan bei ihrem Türkei-Besuch klar gemacht, dass es mit der EU-Visumfreiheit zum 1. Juli nichts mehr wird.

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) wollte auf die Androhung des türkischen Staatspräsidenten Erdoganzunächst nicht reagieren. "Das möchte ich jetzt nicht kommentieren, zumal ich das jetzt auch nur aus der Presse gehört habe", sagte de Maizière am Dienstag am Rande der Klausur der Bundesregierung in Meseberg bei Berlin.

Die Rücknahme von illegalen Migranten durch die Türkei erfolgt derzeit nicht im Rahmen des Ende 2013 vereinbarten Abkommens. Sie ist im EU-Flüchtlingspakt im März als Sofortmaßnahme in der Krise verabredet worden. Diese Rücknahme läuft auf Grundlage eines Abkommens zwischen der Türkei und Griechenland und erstreckt sich nur auf die griechischen Ägäis-Inseln. Vom 1. Juni an sollten Flüchtlinge aus Drittstaaten auf Basis des breiter gefassten Rücknahmeabkommens zwischen der EU und der Türkei von Ende 2013 zurückgeschickt werden.

Merkel hatte am Montag weitere Gespräche mit der Türkei angekündigt. Erdogan sagte am Dienstag, unter anderem der türkische Außenminister werde die Visumverhandlungen mit der EU nun weiterführen. Sollten die Gespräche keine Resultate bringen, werde vom Parlament in Ankara "kein Beschluss und kein Gesetz bezüglich des Rücknahmeabkommens und des Implementierungsprozesses verabschiedet werden".

Erdogan warf der EU erneut vor, die Reform der Anti-Terror-Gesetze erst nachträglich gefordert zu haben. Exakt diese Forderung ist aber bereits Teil des Abkommens von Ende 2013 gewesen, das Erdogans Regierung mit der EU abgeschlossen hatte. Erdogan hatte das Abkommen - damals noch als Ministerpräsident - einen "Meilenstein" genannt.

Erdogan sagte am Dienstag mit Blick auf die EU: «Sie sollen uns nicht ständig Kriterien aufzwingen. Das hier ist die Türkei.» Der Präsident warnte: "Das kann man bis zu einem gewissen Punkt tolerieren und bis zu einem gewissen Punkt aushalten. Aber nachdem sie es bis zu einem gewissen Punkt ausgehalten hat, fasst die Türkei einen endgültigen Entschluss. Und nachdem sie den Entschluss gefasst hat, dann, nichts für ungut, sagen wir: Denkt doch Ihr jetzt nach."

Merkel hatte am Montag gesagt, sie habe Erdogan deutlich gemacht, dass der Weg zur Visumfreiheit auf den 72 Bedingungen beruhe, die bereits Ende 2013 verabredet gewesen seien. Ankara müsse alle Punkte erfüllen. Im Zuge der Verhandlungen über ihren Flüchtlingspakt hatten die EU und die Türkei verabredet, die für Oktober geplante Visafreiheit auf den 1. Juli vorzuziehen.

Die 72 Bedingungen würden allerdings auch für den späteren Oktober-Termin gelten.

Fotos: dpa

17-Jährige am Flughafen spurlos verschwunden

NEU

19-Jähriger stirbt wegen kaputten Auspuffrohrs

NEU

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

7.369
Anzeige

Ekel-Fund am Flughafen: Hammelhorn mit Fleischresten beschlagnahmt

725

Wetten, dieses Überraschungsei-Geheimnis kanntet Ihr noch nicht?

2.596

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

8.913
Anzeige

Tatort-Schauspieler Martin Lüttge gestorben

1.459

Auf Faschingsparty: 15-Jährige spurlos verschwunden

2.038

Tschechien: Jeder soll das Recht auf Waffen haben

1.146

Die Oscar-Pannen-Show: Gedenk-Video zeigt Lebende

714

Dumm gelaufen! Fans beschmieren eigenen Bus

3.488

Claus Kleber fahndet nach dem Absender dieser rührenden Fan-Post

2.412

Mann wird beklaut und bekommt diese miese Nachricht

3.055

Nach Selbstmordversuch: Schweinsteigers rührende Worte an Rafati

2.083

Schulausfall, weil Nomaden mit Wohnmobilen Parkplatz blockieren

5.524

Rätselhaft! Warum mussten mehrere schwimmende Schweine sterben?

2.121

Flüchtlinge verspottet! Nazi-Skandal beim Faschingsumzug

10.466

Todes-Rennen durch Berlin: Lebenslänglich für zwei Raser

7.439

Beweist ein Video die Enthauptung des entführten deutschen Seglers?

9.312
Update

Polizei findet tote Frau im Auto, Mann liegt schwer verletzt daneben

10.632

Prozesstag abgesagt! Aussage von Wilfried W. verschoben

210

BH bewahrt Touristin vor dem Tod: Jäger vor Gericht

4.145

Martin Schulz begeistert im Kunstkraftwerk Leipzig

1.031

Baby Shower: So feiert Isabell Horn ihre Schwangerschaft

2.081

Herzlos! Fahrerin rast mit voller Absicht in Vögel

5.053

Clausnitz-Prozess: Busfahrer zerrt Asyl-Gegner vor Gericht

5.580

Hier rettet ein Stürmer dem Gegner-Torwart das Leben

10.580

Mann muss zusehen, wie Frau von 19-Jähriger überfahren wird

7.606

Kulthandy von Nokia kommt zurück und so wird es aussehen

10.590

Leukämie hat sein Leben zerstört! Nun sucht Jordan mit diesem emotionalen Aufruf Freunde

2.193

Das ist die starke Botschaft vom iranischen Oscar-Gewinner an Donald Trump

1.412

Hooligans bekommen Kneipenbesuch statt Knast

8.179

Schlimmer Unfall beim Karneval: Wagen fährt in Menschenmenge

4.360

Peinliche Oscar-Panne: Falscher Gewinner verkündet

5.208

"Game of Thrones"-Star Neil Fingleton mit nur 36 Jahren gestorben!

23.821

VfL Wolfsburg feuert Valerien Ismael

1.664

Trump-Fans schwenken Russland-Fahnen, ohne es zu merken

3.439

Stieß Ehemann seine Frau von Kreuzfahrtschiff ins Meer?

15.544

Rothirsch geht mit Rinderherde fremd

2.387

Mit 61 Jahren! Titanic-Star Bill Paxton überraschend gestorben

12.009

Sachsen sahnen bei Bob- und Skeleton-WM ab

1.336

22-Jähriger droht Ex-Freundin, den Kopf mit Axt einzuschlagen

6.609