Petry greift Höcke wegen Dresden-Rede an

TOP
Update

Spontan-Heilung bei Hanka? "Nimmste eene, wolln'se alle!"

TOP

15-Jähriger nach Amoklauf in mexikanischer Schule gestorben

780

Diese grausamen Tierquäler-Bilder schocken die ganze Welt

8.440

Du willst ein lächeln wie die Stars? Dann schau mal hier!

ANZEIGE
6.503

Was wollte Angela Merkel heute in Dresden?

Dresden - In Europa gibt es zwei Hauptstandorte für die Mikroelektronikindustrie - der größte liegt in Sachsen. Und hier - genauer in Dresden - will sich Bundeskanzlerin Merkel über neue Entwicklungen, Chancen und Risiken informieren.
Interessiert lässt sich die Bundeskanzlerin die neue Technologie-Entwicklung erklären.
Interessiert lässt sich die Bundeskanzlerin die neue Technologie-Entwicklung erklären.

Von Juliane Morgenroth

Dresden - Bundeskanzlerin Angela Merkel (60, CDU) und Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (64, CDU) auf Stippvisite im „Silicon Saxony“!

Im Gepäck: Viele lobende Worte und ein 400 Millionen Euro schweres Förderprogramm für die Mikroelektronik.

Globalfoundries, Infineon, Fraunhofer Institut für Photonische Mikrosysteme (IPMS): Nur einen Tag nachdem Globalfoundries einen Technologiesprung angekündigte hatte, ließ sich die Kanzlerin Leuchttürme von Silicon Saxony zeigen - begleitet vom stolzen Ministerpräsident Stanislaw Tillich (56, CDU).

Per Bundespolizei-Hubschrauber war sie zuvor auf dem Dresdner Flughafen gelandet.

Merkel und Wanka werfen einen Blick in den Reinraum von Globalfoundries.
Merkel und Wanka werfen einen Blick in den Reinraum von Globalfoundries.

Durch eine Glasscheibe konnten Merkel und Wanka einen Blick in den Reinraum von Globalfoundries werfen. „Die Kanzlerin ist sehr daran interessiert, was hier in Dresden passiert“, freute sich Dresdens Globalfoundries-Chef Rutger Wijburg (53). Bei Infineon diskutierten sie politische Rahmenbedingungen für eine wettbewerbsfähige Entwicklung und Fertigung.

„Ein sehr interessanter und spannender Besuch. Europa ist an vielen Stellen zurückgefallen, aber wir haben Leuchttürme. Ein solcher europäischer Leuchtturm ist Sachsen“, lobte die Kanzlerin.

Bei der Produktion ist Asien weit vorne, Sachsen aber bei der Forschung, erklärte IPMS-Direktor Harald Schenk (44).

Tillich wiederum nutzte die Chance, bei den beiden Spitzenpolitikerinnen für eine breite Unterstützung der Mikroelektronik zu werben: „Europa muss ein Standort der Mikroelektronik sowohl für Forschung als auch Produktion bleiben. Dies ist wichtig, um im globalen Wettlauf nicht in Abhängigkeiten zu geraten.“

Immerhin: Die Bundesregierung will bis Ende des Jahres ein 400 Millionen Euro teures Förderprogramm für die Mikroelektronik auf den Weg bringen, kündigte Ministerin Wanka an: „Die Konkurrenz schläft nicht und die Digitalisierung schreitet schnell voran.“

Angela Merkel (Mi.) mit Stanislaw Tillich und Johanna Wanka zu Besuch bei Globalfoundries.
Angela Merkel (Mi.) mit Stanislaw Tillich und Johanna Wanka zu Besuch bei Globalfoundries.

Fotos: Eric Münch

So sehr müssen Labormäuse für deutsches Bier leiden

1.128

Sarah Joelle und Micaela drehen heißes Lesben-Tape

6.533

Vier aus vier: Handballer bleiben bei WM unbesiegt!

581

Polizei entdeckt Pony im Kofferraum

5.642

Dynamo kämpft: Teilausschluss gegen Union soll abgewendet werden

5.626

Eltern sterben bei Horrorcrash - und hinterlassen sieben Waisen

20.830

Betrunkene rennt ins falsche Haus, beißt Studentin und stürzt die Treppe hinunter

2.222

Paar lässt sich für Liebesspiel in Disko einschließen und wird gefilmt

3.471

"Ich war immer sauer!" Papadopoulos rechnet mit RB Leipzig ab

5.614

Vater findet nach mehr als 30 Jahren seine Töchter wieder

4.560

Mega-Projekt! Wollen die Wollnys jetzt etwa im Hotel leben?

5.191

Polizeibekannter 16-Jähriger schubst Frau ins Gleisbett

4.583

Harte Dynamo-Strafe! K-Block-Sperre bleibt bestehen

10.566

Australier kuschelt seit sieben Jahren mit einem Hai

2.072

Rätselhafter Fall! Halb-Skalpierter 15-Jähriger liegt in Blutlache vor Heim

19.239

NSU-Prozess: Beate Zschäpe voll schuldfähig

1.275

Ekel-Mahlzeit! Mann entdeckt tote Maus im Salat

1.546

Handball-WM: Deutschland trifft auf Weißrussland

363

Hacker drohen Trump mit brisanten Enthüllungen

3.597

Jetzt gibt's den Spermien-Tester auch fürs Smartphone

2.159

Ex-Piratin Weisband ärgert sich über Sexismus beim Babysitten

2.676

250-Kilo-Fliegerbombe in Leipzig gesprengt

8.066
Update

Fifa-Revolution: Fußball bald ohne Abseits und gelbe Karten?

2.972

Realitätsverlust? Ariana Grande verärgert ihre Follower

2.548

Schock in Bayern! Oberbürgermeister von Regensburg verhaftet

3.674

Rentner tot in Tiefkühltruhe in Berlin entdeckt

3.811

Selbstbefriedigung im Camp? Kader erklärt wie es geht

10.045

Gnade! Obama erlässt Whistleblowerin 28 Jahre Haft

2.785

Weil es zu lange dauerte! Frau überfährt absichtlich Hund

7.763

RB-Trainer Hasenhüttl sicher: Leipzig in Top-Verfassung für Rückrunde

1.103

Brand zerstört Dutzende Häuser in Touristenstadt

4.029

Sind Sarah und Cathy Hummels plötzlich Freundinnen?

2.387

Kunst oder Blasphemie? Mann wegen Liegestütze auf dem Altar verurteilt

907

Hat es jetzt in echt gefunkt? GZSZ-Liebespaar postet innige Kuba-Bilder

16.860

Hoeneß hatte im Gefängnis Angst vor Fotos in der Dusche

4.985

Schumachers Ex-Manager: "Seine Familie sagt nicht die volle Wahrheit"

35.568

Immer mehr Jugendliche süchtig nach Social Media

148

Drogendeal geplatzt: Frau beschwert sich bei der Polizei

2.619

Diese blauen Bäume aus Deutschland verwirren Menschen weltweit

5.583

Sarah Lombardi: Sie hätte sich auch ohne Affäre von Pietro getrennt

7.083

Beim Dreh! Syrer von MDR-Filmteam hunderte Meter von Rechten gejagt

9.097

Erdloch verschluckt fast kompletten Lkw samt Fahrer

2.413

Das Baby ist da! Sarah Connor zum vierten Mal Mutter

5.160