Merkwürdiges Bild! Warum fährt ein Quad über Paderborns Felder?

Um Daten zu sammeln fährt man schon einmal mit dem Quad über Felder.
Um Daten zu sammeln fährt man schon einmal mit dem Quad über Felder.  © LWL/Burgemeister

Paderborn - Viele Paderborner reiben sich zurzeit verdutzt die Augen und können kaum glauben, was sie da über die Felder ihrer Stadt fahren sehen. Ein Quad mit einem merkwürdigen Anhänger ist dort unterwegs.

Was allerdings nach Freizeitvergnügen aussieht, ist harte Arbeit, denn mit dem Quad sind jetzt die Profis vom Wiener Ludwig Boltzmann Institut für Archäologische Prospektion und Virtuelle Archäologie unterwegs.

Gemeinsam mit dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) überprüfen die Wissenschaftler, ob auf dem Gelände des geplanten Gewerbegebiets, an der Barkhauser Straße, archäologische Artefakte liegen.

Denn schon in den 1970er-Jahren entdeckten die Archäologen in der Nähe Hinweise auf eine eisenzeitliche und mittelalterliche Besiedlung.

Antworten, was wirklich unter dem Acker liegt, kann das Quad mit seiner komplizierten Technik liefern. Im Anhänger befinden sich nämlich acht Sensoren für Magnetometrie. Damit werden Veränderungen im Erdmagnetfeld gemessen, die auf archäologische Strukturen wie Mauern, Gruben oder Gräben hinweisen können.

"Mit den Ergebnissen werden wir der Stadt Paderborn als Investor schnellere und größere Planungssicherheit bei der Erschließung des Bauvorhabens ermöglichen können", sagt Dr. Martin Kroker, Leiter des Museums in der Kaiserpfalz und der Paderborner Stadtarchäologie.

Erst nach einer Bearbeitung der digitalen Ergebnisse zeigt sich, ob archäologische Artefakte im Boden gefunden wurden.

Titelfoto: LWL/Burgemeister


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0