Sattelzug rast ungebremst in Stauende, ein Toter

Merseburg - Am Montagabend kam es zu einem schweren Unfall auf der A38 bei Merseburg, bei dem der Fahrer eines Sattelzugs verstarb.

Der Fahrer wurde in seiner Kabine eingeklemmt.
Der Fahrer wurde in seiner Kabine eingeklemmt.  © NEWS5/Fricke

Nach ersten Angaben befuhr der Sattelzug die A38 in Richtung Göttingen und übersah das Ende eines Staus, der sich wegen einer Baustelle auf der Fahrbahn gebildet hatte. Der Lkw prallte mit voller Geschwindigkeit gegen einen vor ihm stehen den Muldenkipper, der mit Düngemittel beladen war.

Der Fahrer des Sattelzugs wurde in einer Kabine eingeklemmt und musste aufwendig geborgen werden. Er erlag jedoch noch vor Ort seinen schweren Verletzungen.

Die A38 war für mehrere Stunden vollgesperrt. Während der Bergungsarbeiten kam es zu einem gewaltigen Rückstau.

Später wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt.

Update, 10.56 Uhr:

Wie die Polizei in Halle am Dienstagvormittag bestätigt, war der 34-jährige Fahrer aus Tschechien noch am Unfallort verstorben. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 40.000 Euro beziffert. Die Ermittlungen, wie es genau zu dem Unfall kommen konnte, laufen.

Insgesamt 45 Kameraden der Feuerwehren in Großkorbetha, Großkayna, Tagewerben und Merseburg waren im Einsatz.

Während der Bergungsarbeiten kam es zu Stau auf der A38.
Während der Bergungsarbeiten kam es zu Stau auf der A38.  © News5/ Fricke

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0