Junge (3) fällt in kalten Fluss: Migrant wird zum Retter

Meschede - Große Aufregung am Ufer der Henne in Meschede (Hochsauerlandkreis) am Mittwochabend: Ein kleiner Junge hatte sich unbemerkt von seinen Eltern entfernt und war in das kalte Wasser gefallen.

Der Mann rettete den Jungen aus dem Kalten Wasser der Henne. (Symbolbild)
Der Mann rettete den Jungen aus dem Kalten Wasser der Henne. (Symbolbild)  © DPA

Durch die Strömung trieb das dreijährige Kind etwa 150 Meter weiter in dem Fluss Richtung der nahegelegenen Ruhr. So entfernte sich der Kleine immer weiter von seinen Eltern.

Sein Glück: Ein 49-jähriger Zuwanderer aus Syrien bemerkte den Jungen und sprang eine circa 2,50 Meter hohe Mauer hinab ins Wasser. Er konnte das Kind erreichen und brachte es zurück an Land.

Weitere Anwohner kamen dann zur Hilfe und wickelten den ansprechbaren Jungen in eine Decke ein. Der Rettungsdienst bracht ihn mit einer Unterkühlung ins Krankenhaus.

Der Retter verletzte sich durch den Sprung von der Mauer leicht am Fuß.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0