Mann (49) rettete einem Kind das Leben - Jetzt ist er seinen Job los

Meschede - Weil er einem kleinen Jungen das Leben rettete, verlor der Retter jetzt seinen Job.

Der Mann rettete den Jungen aus dem Kalten Wasser der Henne. (Symbolbild)
Der Mann rettete den Jungen aus dem Kalten Wasser der Henne. (Symbolbild)  © DPA

Als der 49-jährige Syrer Abdulmanaf Mohamad ins Wasser sprang, um den kleinen Jungen vor dem Ertrinken zu retten, verletzte er sich am Fuß (TAG24 berichtete). Im Krankenhaus wurde der Knochenbruch in einem Zeh diagnostiziert und behandelt.

Dieser Knochenbruch kostete ihm jetzt seinen Job. Als er am Tag nach der Rettung seine Krankmeldung abgeben wollte, erklärte ihm die Firma er sei "abbestellt" worden.

Die Firma, die Mohamad als Leiharbeiter beschäftigt, rechtfertigte die Kündigung mit der Begründung, sie bräuchten zuverlässige Arbeitnehmer.

Immerhin: Seine Leiharbeitsfirma steht hinter ihm. Man wolle sich um eine neue Anstellung für den Retter bemühen, heißt es laut Aussage der Westfalenpost.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0