Mann mit Messer in Wirbelsäule gestochen

Berlin - Im November 2017 ist ein Streit zwischen einem 25-Jährigen und einem 22-Jährigen eskaliert. Nach der Messerattacke muss sich der mutmaßliche Angreifer nun vor dem Landgericht (09.30 Uhr) verantworten.

Nach der Attacke hat der Angreifer noch einen anderen Mann angegriffen. (Symbolbild)
Nach der Attacke hat der Angreifer noch einen anderen Mann angegriffen. (Symbolbild)  © 123RF

Die Anklage gegen den 22-Jährigen lautet unter anderem auf versuchten Totschlag.

Er soll im November 2017 in der Nähe des U-Bahnhofs Görlitzer Bahnhof nach einem Streit ein Messer gezogen haben. Bei einem Stich in den Rücken sei die Klinge in der Wirbelsäule des Opfers steckengeblieben und abgebrochen. Der Geschädigte habe operiert werden müssen.

Einige Stunden nach dieser Attacke soll der Angeklagte erneut einen Mann angegriffen und ihm einen Kopfstoß versetzt haben.

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0