Messerattacke auf Lidl-Parkplatz

Auf dem Lidl-Parkplatz in Königsbrück wurde Heiko (42) Opfer einer Messerattacke.
Auf dem Lidl-Parkplatz in Königsbrück wurde Heiko (42) Opfer einer Messerattacke.

Von Eric Hofmann

Königsbrück - Heiko K.* (42) hat einen wahren Albtraum erlebt. Als letzter Kunde war er auf dem Parkplatz des LIDLs in Königbrück, als er plötzlich von einem Messerstecher angegriffen wird.

19:45 Uhr, in Königsbrück ist es zwar dunkel, aber der Parkplatz ist durch Laternen hell erleuchtet. Familienvater Heiko räumt gerade die letzten Einkäufe in den Kofferraum, da wird er attackiert: Ohne Vorwarnung rammt ihm ein Mann ein Messer in den Rücken.

Heiko bekommt Panik, schleppt sich ins Auto und fährt neun Kilometer bis zu seinem Zuhause in Schwepnitz. Erst dort alarmiert er die Polizei.

Sofort schwärmen die Fahnder aus, können den unheimlichen Messerstecher nicht mehr ausfindig machen. Doch der Schwepnitzer hatte noch Glück: Das Messer verfehlte nur knapp die Wirbelsäule, schwere innere Verletzungen blieben aus.

So konnte er bereits Dienstags mit der Polizei den Tatort besichtigen und die gruslige Tat schildern. Die Fahnder arbeiten gegenwärtig an einem Phantombild.

*Name von der Redaktion geändert

Fotos: Thomas Türpe (2)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0