Mann geht mit Messer auf Spaziergängerin und Polizisten los

Hanstedt - Mehr als 40 Polizisten durchkämmten am Freitag Wege und angrenzende Waldstücke in Hanstedt bei Buchholz in der Nordheide.

Bereitschaftspolizisten suchen nach Spuren.
Bereitschaftspolizisten suchen nach Spuren.  © JOTO

Sie suchten nach Spuren eines mutmaßlichen Messerstechers.

Ein 19-jähriger Afghane soll am Donnerstag erst zwei Frauen und dann zwei Polizisten angegriffen haben.

Bei seiner Festnahme wurden zwei Beamte leicht verletzt. Zuvor habe der Flüchtling bereits zwei Frauen angegriffen, teilte die Polizeiinspektion Harburg mit.

Gegen den Mann werde nun wegen eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt.

Den Angaben zufolge griff er zunächst unvermittelt auf der Straße eine 54-jährige Spaziergängerin mit dem Messer an. Auch eine zweite Frau, die zur Hilfe eilte, wurde attackiert.

Die Frauen retteten sich unverletzt in ein Auto und fuhren zur Polizei.

Polizei sucht nach couragierter Zeugin

Auch das Gestrüpp zwischen den Bäumen suchen die Polizisten ab.
Auch das Gestrüpp zwischen den Bäumen suchen die Polizisten ab.  © JOTO

Als die Beamten den Verdächtigen in seiner Unterkunft für Flüchtlinge festnehmen wollten, wehrte er sich gegen sie mit dem Messer. Der Rettungsdienst versorgte die verletzten Polizisten.

Im Laufe des Freitags soll der 19-Jährige einem Haftrichter vorgeführt werden. Bisher schwieg er zur Tat. Die Hintergründe sind also weiter unklar.

Daher bittet die Polizei um Hilfe der Bevölkerung. Vor allem wird die Fahrerin eines grauen VW Golf gesucht. Sie half der angegriffenen 54-Jährigen und fuhr sie zur Polizeistation. Von dort entfernte sie sich aber, ohne ihre Personalien anzugeben.

Außerdem vermutet die Polizei, dass weitere Autofahrer den Vorfall mitbekommen haben müssen.

Die Ermittler bitten daher alle Zeugen, sich bei der Polizei Winsen unter der Telefonnummer 041717960 zu melden.

Titelfoto: JOTO

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0