Messerstecherei im Alaunpark: Mann schwer verletzt

Auf der Königsbrücker Straße wurden am Dienstagabend nach einer Messerstecherei im Alaunpark drei Männer verhört.
Auf der Königsbrücker Straße wurden am Dienstagabend nach einer Messerstecherei im Alaunpark drei Männer verhört.  © Tino Plunert

Dresden - Bei einer Messerstecherei am Dienstagabend gegen 20 Uhr im Bereich der Königsbrücker Straße und im Alaunpark wurde ein Mann schwer verletzt.

Während Augenzeugen von einer Massenschlägerei mit bis zu zehn Personen sprachen, bestätigte die Polizei eine Auseinandersetzung zwischen drei Männern.

Zwei Tunesier (23, 26) sollen im Streit mit einem Messer auf einen Libyer (21) losgegangen sein und diesen schwer verletzt haben. Auch der 23-Jährige wurde verletzt. Gegen die Männer wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Seit Wochen kommt es im Bereich um den Alaunpark immer wieder zu körperlichen Auseinandersetzungen rivalisierender Gruppen. Erst Mitte August gingen etwa 30 Personen mit Zaunslatten und Flaschen aufeinander los.

Ende Juli gerieten rund 70 Personen aneinander und verletzten sich gegenseitig mit Messern und abgebrochenen Bierflaschen.

Um für mehr Sicherheit rund um den Park zu sorgen, forderte FDP-Ortsbeirätin Benita Horst erst kürzlich besser beleuchtete Wege rund um den Alaunpark (TAG24 berichtete).

"Die Hauptwege wären um einiges sicherer, wenn sie beleuchtet sind. Allein das Risiko, dass ein Radfahrer einen Fußgänger im Dunkeln übersieht, kann enorm verringert werden", so Frau Horst.

Update 13.13 Uhr:

Mittlerweile hat sich herausgestellt, dass die Auseinandersetzung im Alaunpark stattfand, allerdings wurden die drei Männer offenbar anschließend an der Königsbrücker Straße vernommen und vom Rettungsdienst behandelt. Was der Auslöser des Streits war, ist nach wie vor unklar.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0