Özil überrascht mit verrückter Frisur und erntet reichlich Spott!

Los Angeles - Ex-Nationalspieler Mesut Özil überrascht seine Fans mit einem komplett neuen Look. Özil trägt jetzt Wasserstoff-Blond!

Der Ex-Nationalspieler überrascht mit wasserstoffblondem Schopf.
Der Ex-Nationalspieler überrascht mit wasserstoffblondem Schopf.  © Screenshot/twitter

Man könnte meinen, Mesut Özil will es in der kommenden Saison noch einmal richtig wissen. Denn ungewohnt angriffslustig präsentierte sich der inzwischen 30-Jährige jetzt auch rein optisch.

Özil jetzt Wasserstoff-Blond!

Gut einen Monat vor dem Premier-League-Start überrascht der Arsenal-Profi mit ungewohnter Frisur. Während der Saison-Vorbereitung in Los Angeles dribbelt der Weltmeister plötzlich mit hellem Haupthaar auf.

Die Gunners veröffentlichten am Mittwoch auf Twitter ein Foto mit dem Ex-Bundesliga-Profi und der Bildüberschrift "Ayyy, Mesut mit frischem Schnitt!".

Auf Instagram lüftete Özil letztlich das Geheimnis um seine neue Haar-Pracht: Im Video des Sportartikel-Händlers Sports Direct sagte der 92-malige deutsche Nationalspieler, er habe eine Wette gegen den Teamkollegen Alexandre Lacazette verloren.

Sein Team-Kollege und Ex-Borusse Pierre-Emerick Aubameyang verglich Özil mit US-Weltmeisterin Megan Rapinoe: "Jetzt weiß ich, wie die (US-Fußballerinnen) gewonnen haben" schrieb Aubameyang, der selber als modischer Kanarienvogel gilt, in seiner Instagram-Story.

Auf der US-Tour soll aber nicht nur über Frisuren geredet, sondern auch Fußball gespielt werden. So treffen sich der FC Arsenal unter anderem mit dem FC Bayern zu einem Testspiel. Anstoß in Los Angeles ist morgen um 5 Uhr deutscher Zeit.

Özil oder Heino?

Tobias Altschäffel twitterte eine Collage mit Schlager-Star Heino und Özil.
Tobias Altschäffel twitterte eine Collage mit Schlager-Star Heino und Özil.  © Screenshot/twitter

Mesut Rapinoe?

Der Instagram-Post von Team-Kollege Pierre-Emerick Aubameyang.
Der Instagram-Post von Team-Kollege Pierre-Emerick Aubameyang.  © Screenshot/twitter
So sah Mesut Özil noch im Mai bei der Europa-League-Final-Niederlage gegen den FC Chelsea in Baku aus.
So sah Mesut Özil noch im Mai bei der Europa-League-Final-Niederlage gegen den FC Chelsea in Baku aus.  © Arne Dedert/dpa

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0