Schule entdeckt verstörende Zeichnung in den Hausaufgaben eines Schülers

Robert Paul Alexander Edwards zeichnete dieses Bild. Plante er ein Schul-Massaker?
Robert Paul Alexander Edwards zeichnete dieses Bild. Plante er ein Schul-Massaker?

Mexico Beach - Dieser Fall ist wahrscheinlich sogar für die US-amerikanische Polizei aus dem Bundesstaat Florida ein absolutes Novum. Die Beamten haben Robert Paul Alexander Edwards festgenommen, wegen einer geradezu verstörenden Zeichnung.

Auf der Port St. Joe Elemantary School hatte ein handgezeichnetes Bild die Runde gemacht, dass der Schulleitung der Grundschule Sorge bereitete. In den Hausaufgaben eines Schülers hatten die Pädagogen eine geradezu beängstigende Skizze gefunden.

Inmitten des Bildes ist ein brennendes Gebäude zu sehen, links davon wurde ein Schild mit der Aufschrift Schule gezeichnet. Eine Person im Vordergrund hält eine Waffe in der Hand, daneben sind die Worte "Pew Pew Pew" als Schussgeräusche zu lesen. Im rechten Teil des "Kunstwerks" rennt eine verletzte Person schreiend davon.

Die Polizei fand im Laufe der Untersuchungen heraus, dass Edwards das Bild von diesem möglichen Szenario eines Schul-Massakers gezeichnet haben soll. "Unser Land wurde schon zu oft von grauenhaften Schultragödien heimgesucht und in Mitleidenschaft gezogen. Wir nehmen solche Angelegenheiten sehr ernst", sagte Sheriff Mike Harrison, warum der Urheber des Bildes sofort in Arrest kam.

Allerdings gibt es bislang noch keine stichhaltigen Erkenntnisse, dass Robert Paul Alexander Edwards seine Zeichnung auch als Amoklauf in die Tat umsetzen wollte. Stattdessen muss er sich nun wegen seines Bildes verantworten, das dazu aufruft, Menschen zu verletzen oder gar zu töten.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0