Schock-Fund: Passant sieht Leiche auf dem Main treiben Neu Traumduo wieder vereint? Dieser Star steht vor der Rückkehr zu Ronaldos Juve! Neu So will Cottbus das Leben für Ausländer einfacher machen Neu Rätselhafter Tod: Fotograf (27) stirbt in Gefängnis! Neu Wenn Dir diese Zeichen etwas sagen, sollten wir reden! 53.362 Anzeige
4.838

Bekannter Journalist kaltblütig erschossen

Er schrieb vor allem über den Drogenhandel. Das wurde ihm nun zum Verhängnis. #Culiacán
Auf der von Riodoce veröffentlichten undatierten Aufnahme sitzt der mexikanische Journalist Javier Valdez an einem unbekannten Ort.
Auf der von Riodoce veröffentlichten undatierten Aufnahme sitzt der mexikanische Journalist Javier Valdez an einem unbekannten Ort.

Culiacán - Unbekannte haben im Westen von Mexiko den Journalisten Javier Valdez getötet. Der Korrespondent der überregionalen Zeitung "La Jornada" und freie Mitarbeiter der Nachrichtenagentur AFP wurde am Montag in Culiacán im Bundesstaat Sinaloa erschossen.

Die Leiche blieb einige Zeit mitten auf der Straße liegen, bis Polizei und Streitkräfte eintrafen und Gerichtsmediziner den Toten schließlich abtransportierten.

Er sei erschüttert über die Tat, sagte der örtliche Staatsanwalt Juan José Ríos. Das Opfer sei sein Freund gewesen. Valdez`Kollegen vom Nachrichtenportal Ríodoce und seine Familie würden unter Personenschutz gestellt, sagte Ríos.

Der 50-Jährige schrieb vor allem über den Drogenhandel und das organisierte Verbrechen in der Region. Sinaloa ist die Heimat des gleichnamigen Drogenkartells des zuletzt in die USA ausgelieferten Drogenbarons Joaquín "El Chapo" Guzmán. Valdez verfasste auch mehrere Bücher über das Thema.

Der Journalist habe zuletzt um seine Sicherheit gefürchtet, teilte das Komitee zum Schutz von Journalisten (CPJ) in den USA mit. Die Organisation forderte eine rasche Untersuchung des Verbrechens. Die Verantwortlichen müssten zur Rechenschaft gezogen werden.

"Die mexikanische Regierung verurteilt den Mord an dem Journalisten Javier Valdez", schrieb Präsident Enrique Peña Nieto auf Twitter. "Wir sind der Meinungs- und Pressefreiheit verpflichtet, sie ist fundamental für unsere Demokratie."

Mexiko ist eines der gefährlichsten Länder für Medienvertreter. In diesem Jahr wurden bereits fünf Journalisten getötet. Erst vor sechs Wochen war die Korrespondentin von "La Jornada" im Bundesstaat Chihuahua, Miroslava Breach, erschossen worden.

Fotos: DPA

Rollt dieser tierische Schnappschuss die Suche nach verschollenem Wolf wieder auf? Neu Jugendlicher taucht nach Sprung von Badeinsel nicht mehr auf Neu
Warum gibt es jetzt so viel Helene-Fischer-Bashing? Neu Darum ist Alkohol bei Hitze so gefährlich Neu
Sachsens Fußballpräsident kritisiert DFB und Löw! Neu Unbekannter spickt Klettergerüst auf Spielplatz mit scharfen Klingen Neu Horror-Unfall! Motorradfahrer kracht in Transporter und verliert sein Bein Neu Drama in Mülheim: Brachte die Mutter ihre beiden Töchter um? Neu Heftiger Crash auf B294: Mindestens ein Toter! Neu Gute Gründe, warum es sich lohnt, in Dresden zu studieren 2.494 Anzeige Englische Touristen feiern friedlich, dann setzt es Schläge und Tritte Neu Mann läuft 32 Kilometer zu neuem Job: Die Reaktion seines Chefs hätte er wohl nie erahnt Neu Was kann eigentlich die neue TAG24-App? 8.694 Anzeige Frau beißt Nachbarin die halbe Nase ab: Dann wird es richtig ekelhaft Neu Hoher Besuch: Angela Merkel besucht Kölner Caritas Neu Wer hat sie gesehen? Hilflose Rentnerin Regine verschwunden! Neu Horror-Crash auf Landesstraße: Zwei Lkw krachen zusammen Neu Leonard Freier: Ausgerechnet die Hochzeitsnacht ging schief Neu Lkw rammt Arbeitsbühne: Arbeiter eingeklemmt und schwer verletzt Neu Halle-MUH-ja! Polizei erweckt totgeglaubte Kuh Neu Rockerprozess endet mit Klatsche für die Anklage Neu Vor den Augen seiner Kinder: Vater beim Joggen angeschossen Neu Im Video: Flammeninferno bedroht Dorf bei Leipzig Neu Update Diese Entdeckung lässt den Polizisten "das Blut in den Adern gefrieren" Neu Schrecklich! Polizei entdeckt Rudel Hunde in erbärmlichen Zustand Neu Trunkenbold mit irrem Alkoholpegel attackiert Bahn-Mitarbeiter Neu Mann masturbiert ungeniert im Park vor kleinen Kindern Neu Amtlich: Asylbewerber müssen ärztliche Behandlung nicht selbst zahlen Neu 29-Jähriger seit Samstag vermisst: Wer hat Gharib F. gesehen? Neu Feldbrand greift auf Waldstück über und hält Feuerwehr in Atem Neu 18 Männer festgenommen! Mädchen über Monate vergewaltigt und gefilmt Neu Taucher finden Leiche im See: Ist es der vermisste Schwimmer? Neu Oma und Enkel totgefahren: Saß der Verdächtige am Steuer? Neu Ein Toter auf A38! Laster kracht in Schilderwagen und fängt Feuer Neu Update Dybala von Juve zum FC Bayern? Matthäus rechnet mit Mega-Transfer Neu Grausam: Ehemann erwürgt schwangere Frau (30) und tötet ungeborenes Baby 2.300 Bäuerin fordert von Merkel Hilfe im Kampf gegen Höfesterben 72 "Bachelorette"-Hottie aus Köln: Rafi will Nadines Herz erobern 125 Das hat Cristiano Ronaldo mit Juventus Turin vor 567 Wen zeigt Google wohl als Erstes an, wenn Ihr bei der Bildersuche "Idiot" eingebt? 1.365 Beim Eurolotto abgesahnt: Lottogesellschaft sucht Gewinner 560 Jetzt erhält der Lifeline-Kapitän einen Preis! 1.083 Weilen Aliens unter uns? Mysteriöse Kornkreise geben Rätsel auf 1.134 Man konnte ihre Schreie nicht hören: Kind (3) in Waschmaschine eingesperrt 2.678 Schauriger Fund: Frau und zwei Kinder liegen tot in Wohnung 2.836 Dieselkrise in USA und Kanada: Audi bietet Umrüstung für manipulierte Motoren an 410 Wunderkind Laurent (8): Nach dem Abi erfüllte er sich heute einen Traum 3.609 Extra noch Benzin geklaut: Brandstifter (30) fackelt 6 Autos in 17 Minuten ab! 1.374 Update Neue Tarifverhandlungen über Sozialplan bei Neuer Halberg Guss 896 Zum Heulen: Eltern wollen Baby einen Namen geben, der sofort verboten wird 5.569