Kurz vor Weihnachten: Jetzt kommt die Schneewalze!
Top
Schock-Video: Mann in Unterhose schlägt Rentnerin halb tot
Top
McDonalds führt neuen Burger ein: Das macht ihn so besonders
Top
Video: Hier liefern sich Ultras und Kneipengäste eine brutale Straßen-Schlacht
Top
658

Nach schwerem Erdbeben: Zahl der Todesopfer weiter gestiegen

Die Millionen Metropole Mexiko-Stadt ist komplett verwüstet. Die Rettungskräfte brauchen gute Nerven und viel Durchhaltevermögen.
Das Erdbeben hat sichtbare Spuren in Mexiko hinterlassen
Das Erdbeben hat sichtbare Spuren in Mexiko hinterlassen

Mexiko-Stadt - Nach dem schweren Erdbeben in Mexiko ist die Zahl der Todesopfer auf 230 gestiegen. Verzweifelt suchen die Retter in den Trümmerbergen weiter nach Überlebenden. Wie der Leiter des Zivilschutzes, Luis Felipe Puente, mitteilte, starben allein 100 Menschen in der Millionenmetropole Mexiko-Stadt.

Hier stürzten knapp 50, teils sehr hohe Gebäude ein und begruben Menschen unter sich. In der Hauptstadt beteiligen sich tausende Freiwillige am Abtragen der Schuttberge und versorgen Obdachlosgewordene mit Wasser und Essen.

Überall in den betroffenen Städten und Gemeinden, auch außerhalb der Metropolregion, bildeten sich Menschenketten, um die Schuttteile weiterzureichen und so die Trümmer wegzuschaffen. Mit erhobenen Händen wurde um Stille gebeten, um mögliche Klopfgeräusche zu hören.

Vor den Ruinen eines eingestürzten Gebäudes in Mexiko-Stadt stand eine Frau mit einem Megafon und rief immer wieder aufmunternde Botschaften für ihren dort verschütteten Bruder. "Die Kraft, die Entschlossenheit und die Solidarität der Mexikaner gegenüber diesem Desaster werden uns gestärkt daraus hervorgehen lassen", lobte Staatspräsident Enrique Peña Nieto das gemeinsame Anpacken.

Dramatisch waren die Rettungsbemühungen in den Trümmern einer eingestürzten Schule in Mexiko-Stadt. Hier wurden 21 Kinder und vier Erwachsene getötet, die Grundschule "Enrique Rébsamen" wurde zum Symbol für den Kampf um die verschütteten Menschen, auch über 30 Stunden nach dem Beben wurde fieberhaft gearbeitet, um unter anderem ein dort vermutetes 12-jähriges Mädchen noch lebend zu bergen.

Noch immer geht die Suche nach Verschütteten weiter.
Noch immer geht die Suche nach Verschütteten weiter.

Nach Angaben von Rettungskräften können Menschen bis zu drei Tage nach so einer Katastrophe lebend geborgen werden.

"Das ist abhängig von der Witterung und von der Trümmerstruktur, von den Hohlräumen, in denen sich die noch Lebenden befinden", sagte Daniela Lesmann, Leiterin der Rettungsorganisation I.S.A.R., der Deutschen Presse-Agentur. "Ohne zu essen kann man einige Tage überleben. Ohne Wasser wird es nach 72 Stunden, je nach Witterung, sehr schwierig."

Für 14 Millionen Schüler fällt vorerst der Unterricht aus, um die Schulgebäude auf mögliche Schäden zu untersuchen. Die Katastrophe hatte sich genau am Jahrestag des verheerenden Erdbebens vom 19. September 1985 ereignet. Damals staben nach Schätzungen knapp 10.000 Menschen. Das aktuelle Beben hatte eine Stärke von 7,1, das Zentrum lag rund 130 Kilometer südöstlich von Mexiko-Stadt bei Axochiapan.

Neben der Hauptstadt waren besonders die Bundesstaaten Morelos und Puebla betroffen. Im Bundesstaat Puebla stürzte in Atzala eine Kirche aus dem 17. Jahrhundert ein. Wie lokale Medien berichteten, begann um 13.00 Uhr eine Taufe, als um 13.14 Uhr die Erde zu beben begann und das Kirchendach einstürzte. Auch das Mädchen, das getauft werden sollte, wurde erschlagen von den Dachtrümmern, der Priester und ein Messdiener konnten noch flüchten. Elf Menschen wurden hier getötet.

Aus zahlreichen Ländern, darunter auch Deutschland, wurden Helfer geschickt. Mexiko ist eines der erdbebengefährdetsten Länder der Welt. Viele der nun in der Hauptstadt beschädigten oder eingestürzten Gebäude wurden vor dem Erdbeben 1985 gebaut und entsprachen nicht den später eingeführten strengeren Baunormen. Mexiko liegt am Pazifischen Feuerring, eine Zone entlang der Küsten des Pazifischen Ozeans. Hier treffen verschiedene Platten der Erdkruste aufeinander.

Es kommt immer wieder zu starken tektonischen Verschiebungen und Verwerfungen.

Fotos: DPA

Weil sie aufs Handy schaut: Frau wird im Parkhaus eingesperrt und überrollt
Neu
Uhu-Weibchen wohnte in VW-Werk, jetzt ist sie verschwunden
Neu
Wie doof kann man sein? Radfahrer zweimal hintereinander betrunken erwischt
Neu
Verletzte bei Massenschlägerei in U-Bahnhof
Neu
Auf Türsteher geschossen: Tatverdächtiger immer noch auf freiem Fuß
Neu
Mutter sucht auf Facebook Urlaubsbetreuer für ihre Kinder: Polizei rückt an
Neu
Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?
99.199
Anzeige
Routine-Einsatz endet für zwei Polizisten im Krankenhaus
Neu
"Ein Stück Identität": Kommen bald die plattdeutschen Ortsschilder?
Neu
Mann beschwert sich über Migranten, dann entdeckt die Polizei bei ihm das
2.377
Thai-Boxer hat nach heftigem Kampf Mega-Delle auf der Stirn
3.231
"Sie tun mir weh!": Oma (93) wird brutal festgenommen, weil sie ihre Miete nicht bezahlen kann
2.067
So viele Terror-Anschläge wurden von deutschen Ermittlern verhindert
686
Lässt sich Melanie Müller Botox spritzen, weil Ehemann Mike es verlangt?
1.106
Entflohener Mörder von Polizei erwischt
1.613
Update
Verdächtige Geräusche aus Paket: Postfiliale evakuiert!
4.478
Unfassbar! Mann tötet seine Frau, enthauptet sie und legt Kopf in Kühltruhe
2.714
Mindestens sechs Menschen sterben bei Horror-Massencrash
4.106
Autofahrer entsetzt: Paar vögelt wild auf dem Gehweg
4.595
Harald Juhnkes Leben wird verfilmt
291
Polizeistation von Waschbär überfallen
1.653
Tödlicher Flugzeugabsturz: Warum mussten die drei Männer sterben?
1.561
Die Polizei kam nachts um drei: Heftige Kritik an Abschiebung von Familie
2.217
"Meine große Liebe": Ohne diese Sache kann Ex-GZSZ-Star Isabell Horn nicht leben
934
Nach Todes-Schock! Zehnjährige gewinnt "Supertalent"-Finale
25.040
War Amri für Geheimdienste ein außer Kontrolle geratener Lockvogel?
1.077
Schwester von Präsident stirbt bei Hubschrauber-Absturz
3.778
Passagierschiff reißt Teil von Eisenbahnbrücke ab
3.440
Rätselhafte Todesfälle! Mehrere Babys sterben auf Intensivstation
13.926
Auswahl, Pflege und Sicherheit: Die besten Tipps für Euren Weihnachtsbaum
544
Vom Escort zum Dschungel: Tatjana Gesell macht Schock-Geständnis
3.225
The Voice: Diese Superstars treten beim Finale auf
4.403
Mammut-Skelett für unglaubliche Summe versteigert!
705
Morddrohungen gegen "Deutschlands Neue Patrioten"
3.948
Für Saubermann-Image: Stasi vertuschte Kindesmissbrauch
1.912
Thüringer SPD-Parteitag votiert gegen Große Koalition
190
Wieder blond! Das ist die Neue im Dresdner Tatort
5.296
Liebes-Comeback? Das sagt Denise Temlitz über Leonard Freier
2.408
Achtung: Hinter Echtpelz auf dem Weihnachtsmarkt steckt meist Tierquälerei!
250
Verdächtiges Gepäckstück! 150 Fahrgäste müssen Zug verlassen
1.828
Erfurter Siemens-Werk: Sterben auf Raten befürchtet
1.034
Grausam! Tierquäler steckt Hund in Eisfach
42.057
Reizgas-Attacke zwischen Shampoo, Zahnpasta und Taschentüchern
327
Späti-Killer sollte längst abgeschoben werden
4.094
Mann tot aufgefunden! Polizei geht von Tötung aus
6.437
Hier gibt's Cannabis bald auf Rezept
1.447
Warum demonstrieren so viele Menschen vor dem Hauptbahnhof?
3.902
Not-OP mit Zange! Kranich schluckte Schrauben
892
So lief die Jerusalem-Demo in Frankfurt
572
Teenager liefert sich mit mit gestohlenem Mietwagen eine Verfolgungsjagd mit der Polizei
241
Schwerer Sturz! Skispringerin bleibt regungslos liegen
36.329
30. Geburtstag: War Aaron Carter bereit, zu sterben?
10.520
Gefährliche Augengrippe in Deutschland!
14.108
Schon gewusst? Er steckt hinter der Stimme bei "Shopping Queen"
16.711