Der Horror: Mutter wartet mit ihrem toten Sohn auf dem Schoß auf Bus

Die Mutter sitzt mit ihrem toten Kind auf dem Schoß auf einem Busbahnhof in Mexiko.
Die Mutter sitzt mit ihrem toten Kind auf dem Schoß auf einem Busbahnhof in Mexiko.

Mexiko – Zwei Fotos aus einem Überlandbus in Mexiko machen betroffen. Darauf zu sehen ist eine traurige junge Frau, die ein Bündel aus Plastiktüten im Arm hält. Bei genauerem Hinsehen erkennt man, in dem Plastiksack liegt die Leiche eines Kindes.

Das Foto wurde bei Twitter veröffentlicht, kurz darauf erzählte die mexikanische Nachrichtenseite La Razón die Geschichte der Frau.

Bei dem toten Kind handelt es sich um ihren dreijährigen Sohn Miguel Angel. Seine Mutter war mit ihm von einem kleinen Dorf nach Mexiko Stadt gekommen, um ihn dort behandeln zu lassen. Er litt an einem Herzfehler.

Der kleine Miguel starb aber auf der Reise.

Die Mutter (25) wusste nicht, was sie tun sollte, sah keinen anderen Ausweg, als wieder so in die Heimat zurückzukehren wie sie gekommen war: mit dem Bus. Auch weil sie gar nicht genug Geld für eine alternative Transportmöglichkeit in das 87 Kilometer entfernte Dorf hatte. Also packte sie ihren leblosen Liebling in die Plastikfolie und wartete auf dem Busbahnhof.

Die Mitarbeiter des Busunternehmens dachten erst, es handele sich um einen Notfall, doch die herbeigerufenen Rettungskräfte bestätigten die Aussage der Mutter, dass ihr Sohn bereits in der vorangegangenen Nacht gestorben war.

Die Reise mit dem Leichnam durfte sie aber dennoch nicht fortsetzen. Das tote Kind wurde von den Behörden einbehalten. Zunächst soll die genaue Todesursache festgestellt und dann entschieden werden, wie der Junge wieder zu seiner Familie gebracht werden kann.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0