Hanka mag's im Bett gern "ein bisschen härter"

TOP

Musste dieses Mädchen wegen eines Online-Dates sterben?

NEU

So sexy geht Cathy Lugner wieder auf Männerjagd

NEU

Tornado überrascht Menschen im Schlaf - Vier Tote in Mississippi

NEU

Du willst ein lächeln wie die Stars? Dann schau mal hier!

ANZEIGE
5.617

Mindestens 13 Tote nach schwerer Chemie-Explosion

Mexiko - Schwarzer Rauch steigt in den Himmel, die Gegend wird evakuiert. Bei dem Unglück in einer Raffinerie an der Golfküste werden über 100 Menschen verletzt. Jetzt beginnt die Ursachenforschung.
Schwarzer Rauch steigt in den Himmel, die Gegend wird evakuiert. Bei dem Unglück in einer Raffinerie an der Golfküste werden mindestens 13 Menschen getötet.
Schwarzer Rauch steigt in den Himmel, die Gegend wird evakuiert. Bei dem Unglück in einer Raffinerie an der Golfküste werden mindestens 13 Menschen getötet.

Mexiko - Bei einer schweren Explosion in einem petrochemischen Werk im Osten Mexikos sind mindestens 13 Menschen getötet worden.

Über 100 weitere seien bei dem Unglück in der Stadt Coatzacoalcos im Bundesstaat Veracruz verletzt worden, 13 von ihnen schwer, sagte der Leiter des Zivilschutzes, Luis Felipe Puente, am Donnerstag. 18 Menschen wurden demnach zunächst noch vermisst. Die Zahl der Toten könne noch weiter steigen.

Die Explosion hatte sich am Mittwoch auf dem Werksgelände der Firma PMV ereignet. PMV ist ein Gemeinschaftsunternehmen des staatlichen Erdölkonzerns Pemex und der petrochemischen Firma Mexichem. Sie stellt Vinylchlorid her - eine Grundsubstanz für die Herstellung von Plastikrohren.

Offenbar sei ein brennbarer Stoff ausgetreten und habe sich entzündet, sagte Puente. Pemex-Direktor José Antonio González Anaya erklärte, in der Produktion komme unter anderem Chlor und Methan zum Einsatz. "Die Ursache für den Austritt kennen wir noch nicht", sagte er.

Die Explosion hatte sich am Mittwoch auf dem Werksgelände der Firma PMV ereignet. PMV ist ein Gemeinschaftsunternehmen des staatlichen Erdölkonzerns Pemex und der petrochemischen Firma Mexichem.
Die Explosion hatte sich am Mittwoch auf dem Werksgelände der Firma PMV ereignet. PMV ist ein Gemeinschaftsunternehmen des staatlichen Erdölkonzerns Pemex und der petrochemischen Firma Mexichem.

Die Untersuchungen dauerten an. Die Unglücksstelle selbst konnte am Donnerstag noch immer nicht betreten werden und kühlte weiter ab.

"Der Schaden ist sehr groß. Es wird mehrere Monate, vielleicht über ein Jahr dauern, das Werk wieder aufzubauen", sagte Anaya.

Im Fernsehen war am Mittwoch zu sehen, wie dichter, schwarzer Rauch über der Raffinerie aufstieg. Die Druckwelle sei noch in zehn Kilometern Entfernung zu spüren gewesen und habe in der Innenstadt von Coatzacoalcos Fensterscheiben zu Bruch gehen lassen, sagte der Gouverneur von Veracruz, Javier Duarte, im Fernsehsender Televisa.

Nach der Evakuierung des Firmengeländes und der Nachbarschaft konnten die Anwohner am Donnerstag wieder in ihre Häuser zurückkehren. Die giftige Wolke habe sich aufgelöst, sagte Zivilschutz-Chef Puente. Gefahr für die Bevölkerung bestehe nicht.

Fotos: dpa

"Alles, was Sie für die tollen Tage brauchen": dm verkauft Pfeffer-Spray als Faschingsartikel

NEU

Darum ist Trump ein Vorbild für Frauke Petry

NEU

Willst Du Honey eine Immobilie abkaufen?

ANZEIGE

Sigmar Gabriel bei Kundgebung von linken Demonstranten bedrängt

2.973

Opfer von Pädophilen-Ring packt aus! War der Anführer ein Politiker?

2.323

Frau spart Batzen Geld, weil sie ein Jahr auf jeglichen Luxus verzichtet

1.967

Er lief mit einem Eimer voll Gold durch die Stadt: Dreister Dieb gefasst

1.020

Sonne satt: Jetzt kommt das perfekte Winter-Wochenende

1.976

Polizei nimmt Gefährder in Amri-Moschee fest

1.196

Es bleibt eine einzige Panne! BER kann auch 2017 nicht öffnen

1.994

Fast 4000 Schweine verbrennen in ihrem Stall

2.080

Was geht in diesem Kinderzimmer nachts vor sich?

5.046

Instagram-Star zeigt Fotos, die sie eigentlich nie veröffentlicht hätte

3.902

Kunstliebhaberin vergisst Zeit - und wird in Museum eingeschlossen

711

Gelangweilt vom Vater? Trump-Sohn Barron schläft schon wieder fast ein

3.033

Hier denkt man groß! Dieser Bezirksligist will EM-Spiele 2024 austragen

1.106

Horror-Mutter klebt ihren Sohn an die Wand

4.123

Heftige Proteste: 95 Festnahmen bei Anti-Trump-Demo

1.388

Mann skypt mit seinen Eltern, während er aus Flugzeug springt

1.095

Notstand ausgerufen: Vulkan Sabancaya spuckt Asche

3.247

Flugzeug der Luftwaffe abgestürzt

4.382

16 Tote und 39 Verletzte bei Busunfall in Italien

3.519
Update

Denn sie wissen, was sie schlucken...

8.931

Festnahme! Terroranschlag in Wien verhindert

5.487

Hat Trump in seiner Rede bei Batman-Bösewicht geklaut?

7.271

Deutsche Handballer weiter im Siegesrausch

1.408

Frau geht duschen und entdeckt im Abfluss etwas Ekelhaftes

11.947

Prozess! Mann schießt durch Haustür auf eigene Familie

2.151

Der Amtseid: Donald Trump ist der 45. US-Präsident

3.880

Schnappschuss: Alle schauen dieser Frau zwischen die Beine

30.365

Kasalla! Jetzt steigt Legat als Wrestler in den Ring

3.247

Rettungswagen fährt neunjähriges Mädchen an

4.353

Schönheitswahn? "Miami Vice"-Star Don Johnson in Leipziger HNO-Klinik gesichtet

4.205

Paukenschlag! Top-Torjäger verlässt Union Berlin

807

Hat diese Teenagerin einen jungen Mann vergewaltigt?

8.127

Mann erhängt sich selbst bei Sexspiel

9.077

Erwischt! Dreiste Geldfälscher wollten Porsche kaufen

1.587

Zugführer lässt 30 Kinder bei minus sieben Grad stehen

1.273

Hat die Tagesmutter versucht ein Baby zu töten?

3.753

Ex-VW-Chef Winterkorn darf Aussage verweigern

935

Politikerin fordert Überwachung von Höcke und AfD-Leuten

2.437

Notarzt kommt 40 Minuten zu spät: Mutter rettet ihre Tochter selbst

9.022

Nächstes Sommermärchen? DFB bewirbt sich um EM 2024

699