Benzindiebe erschießen sechs Polizisten

Puebla - Im Zentrum von Mexiko haben mutmaßliche Benzindiebe sechs Polizisten erschossen.

Bei der Kontrolle eines Fahrzeugs wurden in Mexiko sechs Polizisten erschossen (Symbolbild).
Bei der Kontrolle eines Fahrzeugs wurden in Mexiko sechs Polizisten erschossen (Symbolbild).  © DPA

Die Beamten hätten in der Ortschaft Amozoc im Bundesstaat Puebla ein verdächtiges Auto kontrolliert, als die Täter das Feuer eröffneten, sagte Bürgermeister José Cruz Sánchez am Freitagabend (Ortszeit). Zwei Verdächtige wurden nach dem Angriff festgenommen.

Laut Medienberichten handelte es sich bei den Tätern um Benzindiebe, die den Treibstoff aus den Pipelines des staatlichen Ölkonzerns Pemex abzapfen und auf dem Schwarzmarkt verkaufen.

In Puebla sind lokale Banden und das organisierte Verbrechen in den Benzindiebstahl verwickelt. Pemex verliert dadurch pro Jahr über eine Milliarde US-Dollar.

Erst Anfang des Monats waren im Bundesstaat Guanajuato sechs Beamte bei einer Kontrolle erschossen worden. Vor allem die örtliche Polizei ist den Verbrechersyndikaten an Feuerkraft oft deutlich unterlegen.

Mit rund 29.000 Morden war 2017 das blutigste Jahr in der jüngeren Geschichte in Mexiko.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0