Häftlinge gehen mit Waffen und Stangen aufeinander los: Neun Tote

In dem Gefängnis kam es zu schweren Kämpfen zwischen den Häftlingen. (Symbolfoto)
In dem Gefängnis kam es zu schweren Kämpfen zwischen den Häftlingen. (Symbolfoto)  © DPA

Reynosa - Bei Kämpfen zwischen verfeindeten Banden in einem Gefängnis im Norden von Mexiko sind neun Häftlinge ums Leben gekommen.

Elf weitere Menschen seien bei den Auseinandersetzungen in der Haftanstalt in Reynosa an der Grenze zu den USA verletzt worden, teilte das Ministerium für öffentliche Sicherheit des Bundesstaats Tamaulipas am Donnerstag mit.

Die Häftlinge waren demnach mit Stichwaffen, Stangen und Steinen aufeinander losgegangen. Polizisten stürmten daraufhin das Gefängnis und feuerten Warnschüsse in die Luft, um die verfeindeten Gruppen zu trennen. Dutzende Angehörige, die an dem Besuchstag in der Haftanstalt waren, wurden in Sicherheit gebracht.

In Mexikos Strafvollzugsanstalten kommt es immer wieder zu blutigen Auseinandersetzungen. Viele Gefängnisse werden von kriminellen Gangs kontrolliert. Erst Anfang Juli waren bei Kämpfen in einer Haftanlage in Acapulco 28 Menschen ums Leben gekommen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0