Team Wallraff undercover in Psychiatrien erntet viel Ärger und viel Lob! Top Mordanklage gegen 30-Jährigen, der Jäger Simon P. umgebracht haben soll Neu So günstig gibt's die Nintendo Switch nur in Flensburg und Schleswig Anzeige Bier, Grillgut und Campingstühle: Metal-Supermarkt eröffnet auf Wacken Open Air Neu Dieser Lieferdienst bringt in Hannover Lebensmittel direkt an die Haustür 5.039 Anzeige
16.499

Geisterflug MH370: Boeing mit 239 Menschen an Bord für immer verschwunden?

Das große Rätsel MH370: Angehörige auch nach fünf Jahren verzweifelt

Fünf Jahre ist es her, dass Flug MH370 kurz nach dem Start verschwand - einfach so.

Kuala Lumpur (Malaysia) - Für ein paar Minuten war Flug MH370 in jener Nacht des 8. März 2014 Routine. Eine Boeing 777-200ER, eines der sichersten Flugzeuge, das je gebaut wurde, mit 227 Passagieren und zwölf Besatzungsmitgliedern auf dem Weg von Malaysias Hauptstadt Kuala Lumpur nach Peking. Ein Pilot mit 33 Jahren Berufserfahrung. Das Abheben um 0.40 Uhr verlief völlig problemlos. Ohne jegliche besondere Vorkommnisse stieg die Maschine auf 35.000 Fuß.

Fünf Jahre ist es her, dass die Boeing 777-200ER kurz nach dem Start verschwand - einfach so. Seither wurden nur ein paar Wrackteile gefunden. Ansonsten: keine Spur.
Fünf Jahre ist es her, dass die Boeing 777-200ER kurz nach dem Start verschwand - einfach so. Seither wurden nur ein paar Wrackteile gefunden. Ansonsten: keine Spur.

Um 1.19 Uhr meldete sich Kapitän Ahmad Zahari Shah (53) aus dem Cockpit noch einmal bei der Flugüberwachung unten am Boden: "Gute Nacht, Malaysia Drei-Sieben-Null." Kein Mensch ahnte, dass der Satz in die Geschichte der Fliegerei eingehen würden. Denn mit diesen Worten war nach 39 Minuten alles Durchschnittliche an Flug MH370 vorbei. Was in jener Nacht dann noch so alles geschah, gehört inzwischen zu den größten Rätseln der modernen Luftfahrt.

Bis auf einige Wrackteile, die an verschiedenen Küsten angespült wurden, gibt es auch nach fünf Jahren keine Spur. Vermutet wird, dass die Boeing noch einige Stunden flog und nun irgendwo auf dem Boden des Indischen Ozeans liegt.

Aber wo: keine Ahnung. Und warum: keinen blassen Schimmer. Für die Angehörigen und Freunde der 239 Menschen an Bord ist das immer noch eine Katastrophe. Und es sieht nicht so aus, als ob sie aus ihrer Verzweiflung bald erlöst würden.

Die Suche nach dem Wrack ist seit Mai vergangenen Jahres offiziell vorbei. Abgesehen von 145 Millionen US-Dollar (annähernd 128 Millionen Euro) Kosten hat sie nicht viel gebracht. Seit letztem Sommer liegt auch ein Abschlussbericht vor. Der entscheidende Satz der Ermittler: "Das Team ist nicht in der Lage, den Grund für das Verschwinden von MH370 zu bestimmen." Damit darf weiter spekuliert werden. Inzwischen gibt es darüber schon mehr als 30 Bücher.

Die Theorien reichen von einem Absturz wegen Treibstoffmangels über eine Entführung (Terroristen? Außerirdische?) oder einen Abschuss durch Militärs (welche auch immer) bis hin zu einem Suizid des Piloten (warum auch immer). Halbwegs gesichert ist, dass der Kurs des Flugzeugs nach dem letzten Funkkontakt per Hand geändert wurde und nicht über den Autopiloten. Auf Grund der Wrackteile vermuten die Ermittler, dass es später auseinanderbrach. Ob noch in der Luft oder beim Aufprall auf dem Wasser, das lassen sie offen.

Die Verzweiflung der Angehörigen ist groß, immer noch.
Die Verzweiflung der Angehörigen ist groß, immer noch.

Für die Angehörigen ist die Ungewissheit furchtbar.

Wie zu jedem Jahrestag fordern sie nun neue Anstrengungen, um die Maschine doch noch zu finden. Die Rechtsanwältin Grace Nathan, die im März 2014 ihre Mutter verlor, sagt: "Wir müssen verhindern, dass so etwas noch einmal passieren kann. Das ist ein Dienst, den Malaysia der Welt tun kann. Das kommt jedem zugute, der fliegt."

Die Angehörigenorganisation Voice 370 setzt sich dafür ein, dass die Regierung des südostasiatischen Landes Geld zur Verfügung stellt, damit Privatfirmen weiter suchen können.

Ihre Hoffnung ruht darauf, dass die Technik eines Tages Fortschritte macht, so dass man die Maschine doch noch ortet. Malaysia will das aber nur machen, wenn es einigermaßen zuverlässige Hinweise gibt, wo genau sie liegen könnte.

Immerhin empfing Premierminister Mahathir Mohamad nun erstmals eine Frau, die vor fünf Jahren ihren Mann verlor, die Australierin Danica Weeks. Beim Treffen mit der Witwe versprach er: "Solange es Hoffnung gibt, werden wir über Mittel und Wege nachdenken, herauszufinden, was geschah."

Die Angehörigen haben nun wieder ein klein wenig mehr Zuversicht, dass doch noch etwas passiert. Ein klein wenig.

Fotos: EPA/FAZRY ISMAIL, EPA/ROLEX DELA PENA

Frau traut ihren Augen nicht, als sie sieht, was ein Mann im Flixbus treibt Neu Horror-Zahnarzt soll mit Bewährung davonkommen! Neu Was erwartet die Mitarbeiter beim großen Discounter Lidl wirklich? 3.888 Anzeige VfB-Juwel zu Real Madrid? Spanier sollen großes Interesse haben! 1.365 Das passiert im ersten langen Trailer von "Toy Story 4"! 194 Ein Muss für Sneaker Fans: In diesem NIKE Outlet sind neue Modelle eingetroffen 5.824 Anzeige Abschied für immer? Nächster GZSZ-Star verlässt den Kiez 4.993 Bewegende Gedenkfeier für verstorbenen "IaF"-Star Ursula Karusseit (†79) 3.688 Dieses Team rockt das Radio: Jetzt auch im Livestream! 7.477 Anzeige Vertrag aufgelöst: So versaut sich Ex-Schalke-Talent Avdijaj die Karriere! 3.141 Inzest-Horror: Mädchen (†12) wird von Brüdern und Onkel gemeinsam vergewaltigt und brutal ermordet 6.446 Zeugen gesucht: Unbekannte schlagen Mann (31) wegen seiner Herkunft brutal zusammen 328 Braucht Dein Kleiderschrank ein Update? Dann musst Du am Freitag hier hin! 2.581 Anzeige Jetzt will's Dunja Hayali von den Hamburgern wissen! 486 Ausgerechnet bei Brandschutz-Schulung: Mann verbrennt sich schwer 142 Microsoft eröffnet Shop im MediaMarkt! Vier Tage gibt's hohe Rabatte Anzeige "Germany's Next Topmodel"-Transgender Tatjana: "Körperlich ging etwas schief" 2.529 So emotional wie nie: Heute spricht Sven Hannawald Klartext 1.775 Mann eröffnet falschen Strip-Club und hat Sex mit angestellten Frauen 2.633 "Bin gleich da! Im Sarg..." So krass warnt die Polizei 3.046
Nach Ausschreitungen in Düsseldorf: Zwei Köln-Fans verurteilt 67 Maddie McCann auf Netflix: Die Eltern erheben schwere Vorwürfe! 3.655
Frau bei Hattersheim von Regionalexpress erfasst und getötet 256 Stefanie Heinzmann wollte aufhören: Das war der Grund dafür 1.920 Sie lernte in der Uni, während sich ein Mann vor ihr einen runterholte 1.807 Schon wieder! Gewaltverbrecher erneut aus Psychiatrie geflohen 4.635 Barack Obama stellt sich Fragen junger Menschen in Berlin! 287 "Wie ein kranker Psychopath": Was ist da los bei Olli Schulz? 4.380 Na, wer versteckt sich denn da im Stuttgarter Zoo? 263 Er rief noch den Notruf: Mann (26†) auf offener Straße erstochen 11.524 Update Autowaschen per App: Hier musst Du nicht mehr aussteigen 273 Tote Reiterhof-Chefin: Jetzt nimmt der Fall Fahrt auf 1.783 Krankenhaus-Drama bei Ex-BTN-Star Jenefer Riili: Deshalb musste sie in die Klinik! 513 21 Messerstiche! Frau (29) brutal getötet, ist Frankfurter Wirt der Täter? 1.451 Dirk Nowitzki gelingt geiler Wurf für die Geschichts-Bücher! 572 Großeinsatz: Abschiebung in Nürnberg droht zu eskalieren 4.178 Schule verbietet Jogginghosen, Kaugummis und Energydrinks 1.903 DFB-Testspiel: Darum könnte Serbien ein Stolperstein für Deutschland sein! 749 Geklauter Heißluftballon im Wald gefunden, doch es fehlt etwas 1.572 Polizist wegen sexuellem Missbrauch verhaftet 210 Tödlicher Unfall: Auto fährt gegen Gefahrgut-Laster 1.459 Nach Beerdigung von Thomas Haller: Weiterer Fußball-Verein erstattet Anzeige! 14.573 Wegen Rohrbruch: Gefangene dürfen zu Hause schlafen 1.788 Er klaute eine EC-Karte und hob dann Geld an einem Automaten ab: Wer kennt diesen Mann? 693 Leichtsinn am Steuer! Drei Verletzte wegen nicht frei gekratzter Scheibe 108 Paukenschlag! Geschäftsführer Rettig verlässt den FC St. Pauli 111 Schuh verhindert Schlimmeres: Mann fährt Kollegen zur Strafe über den Fuß 96 RB-Leipzig-Fan nach Bundesligaspiel von Brutalo-Duo bewusstlos geprügelt 5.930 Geniale Erfindung: Wird dieses Pflaster das "Ding des Jahres"? 4.929 Missbrauch auf Campingplatz: Jugendamt kannte pädophile Neigung von Pflegevater 1.242 Tödlicher Unfall: Laster überrollt Radfahrer beim Rechtsabbiegen 2.704 Update Früheres IS-Mitglied zu Gefängnisstrafe verurteilt 752