Streit um Benefiz-Konzert für Malle-Jens: Jetzt schießt Mia Julia gegen Melanie Müller

Mallorca - Der fiese Streit rund um das Benefiz-Konzert für Jens Büchner (†49) geht in die nächste Runde. Nachdem sich insbesondere Melanie Müller (30) darüber beklagt hat, nicht zu dem Event eingeladen zu sein, während unter anderem Mia Julia (32) durchaus dabei sein soll, hat letztere nun zurückgeschossen - und dabei deutliche Worte gefunden.

Nach den harten Äußerungen von Melanie Müller (links) hat Mia Julia (rechts) nun zuürckgeschossen.
Nach den harten Äußerungen von Melanie Müller (links) hat Mia Julia (rechts) nun zuürckgeschossen.  © DPA

"Sooo Frau Müller, hat mal wieder versucht über meinen Namen PR zu bekommen!", beginnt Mia Julia ihr Statement, das sie auf Facebook veröffentlichte.

Melanie Müller hatte sich zuvor gegenüber "Bunte" darüber beschwert, dass sie nicht zu einem für den verstorbenen Malle-Jens geplanten Benefiz-Konzert eingeladen sei. Die stattdessen angekündigten Ballermann-Stars - darunter Olaf Henning (50), Jay Khan (36) und Mia Julia - hätten Jens Büchner kaum gekannt, geschweige denn respektiert und seien allesamt Heuchler. "Die stehen da jetzt auf der Bühne, grinsen in die Kamera und tun so, was für Gutmenschen sie sind." Am Ende ginge es ihnen aber doch nur um die eigene Publicity, so Melanie (TAG24 berichtete).

Derlei Anschuldigungen wollte Mia Julia offenbar nicht auf sich sitzen lassen. "Mein Post nachdem uns Jens so überraschend und unerwartet verlassen hat, beschrieb ganz klar das wir uns nur flüchtig kannten", erklärt die 32-Jährige. Als sie angefragt wurde, Büchners Familie etwas Gutes zu tun, habe sie ohne zu zögern zugesagt. Die von Melanie angesprochene Heuchelei halte sie für "Unter aller Sau."

Mia Julia gegen Melanie Müller: "Neid und Missgunst"

Neben Melanie Müller wurde auch Büchners langjährige Ballermann-Kollegin Marion "Krümel" Pfaff nicht zum Benefiz-Konzert eingeladen und soll laut "Bunte" nun auf die Barrikaden gehen. Während Melanie sich jedoch gleich lautstark aufregte, verhielt sich "Krümel" bisher offenbar ruhig.

Und so erklärte auch Konzert-Veranstalter Markus Krampe gegenüber "Bild": "Das mit Krümel ist leider etwas doof gelaufen. Sie ist zwar eingeladen an dem Abend, aber ich hatte sie als Sängerin gar nicht so auf dem Schirm, sondern eher als Gastronomin", erklärt Krampe gegenüber "Bild" und schießt gegen Müller. "Melanie ist in meinen Augen lediglich eine Ballermann-Bratwurstverkäuferin. Ich nehme sie als Sängerin überhaupt nicht wahr."

Krampes Worten schließt sich Mia Julia nun an. "Der wahre Grund deines mal wieder Angriffs auf eine/mehrere/meine Person/en, zeigt das der Neid und die Missgunst vom Veranstalter nicht als Künstler wahrgenommen zu werden größer ist als das Ergebnis des Events: Nämlich der Familie und den Kindern zu helfen!", schimpft sie an Melanie gerichtet.

In eine mediale Schlammschlacht wolle sich Mia Julia dennoch nicht hineinziehen lassen. Ob das allerdings nach solchen Worten noch möglich ist, bleibt abzuwarten. Das Benefiz-Konzert soll am 23. Februar in Essen über die Bühne gehen (TAG24 berichtete).


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0