Tragisches Ende einer Ausflugsfahrt: Motorradfahrer stirbt nach Crash Neu 100 Einsatzkräfte konnten es nicht verhindern: Fachwerkhaus bei Feuer zerstört Neu Golf rast in Fußgängerin und verletzt sie schwer 259 Bluttat im Wedding: Mann auf offener Straße niedergestochen 1.015 Angst vor einer Darmspieglung? Diese Alternativen zahlt die Kasse! Anzeige
8.230

Keep fighting! Michael Schumachers schlimmer Skiunfall

Michael Schumacher stürzte vor 5 Jahren bei einem Skiunfall

Seit dem Skiunfall vor 5 Jahren hat sich das Leben von Michael Schumacher komplett gewandelt. Wie es ihm gesundheitlich geht, ist öffentlich unbekannt.

Grenoble / Kerpen / Schweiz - "Michael ist bei einem privaten Skitrip in den französischen Alpen auf den Kopf gestürzt." Das erste offizielle Statement zum Schumacher-Unfall vor fünf Jahren. Was folgt, sind Tage, Wochen und Monate des Bangens. Geblieben ist bis heute die Ungewissheit. Wie es Rennfahrer-Ikone Michael Schumacher (49) wirklich geht, ist unklar. Seine Fans halten jedoch weltweit zu ihm und wünschen ihm alles Gute.

Sebastian Vettel im Jahr 2012 mit Michael Schumacher.
Sebastian Vettel im Jahr 2012 mit Michael Schumacher.

Es sollten wieder schöne Ferien im Winterdomizil von Michael Schumacher werden. Mit Freunden in den Bergen, Weihnachten ist gerade vorbei, Silvester und der Geburtstag des Formel-1-Rekordweltmeisters stehen bevor. Es kommt aber anders, ganz anders.

"Michael ist bei einem privaten Skitrip in den französischen Alpen auf den Kopf gestürzt. Er wurde ins Krankenhaus gebracht und wird medizinisch professionell versorgt", teilt Schumachers Managerin Sabine Kehm am frühen Nachmittag des 29. Dezember 2013 mit.

Was nüchtern klingt, ist in Wahrheit viel dramatischer. Schumacher kämpft um sein Leben.

Hoffen, Bangen, Gebete - Anteilnahme überall. Auch Angela Merkel zeigt sich betroffen.

"Wie Millionen von Deutschen waren auch die Bundeskanzlerin und die Mitglieder der Bundesregierung außerordentlich bestürzt, als sie von Michael Schumachers schwerem Skiunfall erfahren haben", sagt Regierungssprecher Steffen Seibert am Tag nach dem Schumacher-Sturz oberhalb von Méribel in den französischen Alpen.

Es passiert gegen 11.00 Uhr am 29. Dezember. Schumacher fährt mit Leih-Ski, er ist ein guter Skifahrer. An seinem Helm ist eine Kamera befestigt, sie wird den Ermittlern später auch dazu dienen, die Sekunden des Unfalls zu rekonstruieren. Schumacher fährt etwa drei bis sechs Meter abseits einer markierten Piste.

Beim Schwungansatz stößt er gegen einen Felsen, er verliert in dem eher flachen Bereich mit leichtem Neuschnee die Kontrolle, wird ausgehebelt und kracht mit dem Kopf auf einen anderen Felsen.

Sein Helm geht kaputt. Schumacher ist nicht, wie zunächst aus Frankreich berichtet, von einer Piste querfeldein auf eine andere gerast. Schumacher ist nicht mal schnell unterwegs gewesen.

All das belegen die nachfolgenden Untersuchungen. Ein Fremdverschulden wird auch nicht festgestellt, es ist schlicht eine unfassbare Verkettung unglücklichster Begebenheiten.

Schumacher ist ansprechbar, aber leicht verwirrt. Erstversorgung durch Bergretter, Abtransport mit dem Hubschrauber. Ziel Moûtiers.

Wie sich in den dramatischen Minuten schon an Bord herausstellt, sind Schumachers Verletzungen zu schwer, um dort behandelt werden zu können, er wird ins Universitätskrankenhaus von Grenoble gebracht, nicht einmal zwei Stunden nach dem Sturz. Notoperation. Die Öffentlichkeit weiß noch nicht mal, dass er gestürzt ist.

Die restliche Familie eilt nach Grenoble, auch engste Wegbegleiter treffen am Abend des Unfalls ein, darunter der Mediziner Gérard Saillant. Es wird sehr klar: Es ist sehr ernst.

Die Behandlung nach dem Schumi-Unfall

Michael Schumacher bei einem Termin im Jahr 2010.
Michael Schumacher bei einem Termin im Jahr 2010.

Schumacher übersteht die erste Nacht, kurz vor Mittag herrscht Gewissheit: "Wir sind beunruhigt über seinen Zustand", sagt Saillant.

Schumachers Zustand ist weiterhin "außerordentlich ernst". Er hat weit verbreitete Verletzungen im Gehirn.

Schumacher wird ein zweites Mal operiert, er befindet sich im künstlichen Koma, Ende Januar werden die Narkosemittel reduziert, "um ihn in einen Aufwachprozess zu überführen, der sehr lange dauern kann", erklärt Managerin Kehm.

Anfang April heißt es, Schumacher zeige "Momente des Bewusstseins und des Erwachens". Mitte Juni, Schumacher befindet sich nach offiziellen Angaben nicht mehr im Koma, wird er in eine Reha-Klinik nach Lausanne verlegt.

Seit September 2014 erholt er sich zuhause in Gland am Genfer See, betreut von Ärzten und Pflegern, von seinem Skiunfall.

Ende desselben Jahres sagt Kehm in einem TV-Interview, Schumacher mache Fortschritte, die der Schwere der Verletzung angemessen seien. Einen seriösen Ausblick über Schumachers Genesungsprozess könne sie aber nicht geben: "Das ist einfach nicht möglich in dieser Situation."

Wie es Schumacher wirklich geht, ist öffentlich nicht bekannt

An diesem Hang in Grenoble verunglücke Michael Schumacher vor fünf Jahren.
An diesem Hang in Grenoble verunglücke Michael Schumacher vor fünf Jahren.

Und so ist es auch heute noch. Wie es Schumacher wirklich geht, wissen nur wenige. Die Versuche, an Informationen zu kommen, waren von Beginn an dreist bis kriminell.

Noch in der Klinik in den ersten Tagen versuchte ein Journalist als Priester verkleidet, zu Schumacher vorzudringen, ein anderer versuchte, sich als Schumachers Vater auszugeben.

Dann wurde Schumachers Krankenakte gestohlen, der mutmaßliche Dieb - ein hochrangiger Mitarbeiter der Schweizerischen Rettungsflugwacht - wurde Anfang August 2014 einen Tag nach seiner Festnahme tot in seiner Zelle in Zürich aufgefunden.

Schumachers Gesundheitszustand ist ein hohes Gut, in jedem Sinne. Die Familie gibt schon lange keine Informationen mehr über den Rekordweltmeister preis. "Ich kann verstehen, dass es Leute gibt, die sich dafür interessieren, die ein ernsthaftes Interesse daran haben zu wissen, wie es ihm geht", sagte Anwalt Felix Damm einmal zum Wissensdrang im Fall Schumacher.

Auf der anderen Seite müsse man aber auch nachvollziehen können, dass der Kerpener nach dem Ende seiner aktiven PS-Karriere "einen Anspruch darauf hat, in seiner Privatsphäre zu leben".

Damm vertritt Schumacher und dessen Familie, die versucht, die Erinnerung an Michael Schumacher bei den Fans in Ausstellungen, in sozialen Netzwerken und ab dem 3. Januar auch via App hochzuhalten.

Einem virtuellen "Museum, das die Karriere des erfolgreichsten Formel-1-Fahrers der Geschichte auf nie da gewesene Weise würdigt", dem eine Skifahrt im Winterurlaub zum Verhängnis wurde.

Rennfahrer Michael Schumacher an einem Renntag im Jahr 2012.
Rennfahrer Michael Schumacher an einem Renntag im Jahr 2012.

Fotos: Jens Büttner/dpa, David Ebener/dpa, Diego Azubel/EPA FILES/dpa

Großer Protest gegen Zerstörung von Braunkohle-Dörfern 94 Deshalb fällt ein neuer "Tatort" am Sonntag flach! 9.103 Hamburger Frühlingsdom startet cooles Gewinnspiel Anzeige Großes Hummel-Sterben: Wer bestäubt dann überhaupt noch unsere Blüten? 1.449 Übler "Scherz" auf Autobahn: Leipzig wird zur "Messer-Stadt" 6.965 Riesige Rabattaktion: Was passiert am Sonntag bei MediaMarkt in Gütersloh? 2.613 Anzeige Zehntausende demonstrieren gegen Urheberrechtsreform: Darum geht's in Artikel 13 1.259 Kreuzfahrtschiff vor Norwegen in Seenot: 1300 Passagiere müssen auf offenem Meer von Bord! 5.651 Update Dieser Lieferdienst bringt in Hannover Lebensmittel direkt an die Haustür 6.062 Anzeige "Ich bin am Verzweifeln": Was ist nun wieder los bei Sara Kulka? 2.971 Uri Geller will Brexit wegzaubern! 486 Hättet ihr diesen Star erkannt? 2.700 Dieses Team rockt das Radio: Jetzt auch im Livestream! 8.406 Anzeige Bremens Innensenator im Interview: Muss die DFL jetzt für Risikospiele blechen? 323 David Garrett endlich gesund! Moderatorin wird zum Fan 4.523
Tilly-Karnevalswagen bei Protest-Demo gegen May in London 117 Neue Details zum Kinderporno-Fall in Kita: Erzieher hatte zwei Pflegekinder! 1.472
Massenschlägerei auf Alexanderplatz: TANZVERBOT macht Ansage an Krawall-YouTuber 5.900 Eurofighter über Köln: Luftwaffe erklärt den Grund 3.729 Unzufrieden mit Bordell-Besuch: Mann fährt nach Hause und holt Messer 4.110 Horror! Mutter bemerkt während des Fluges, dass ihre Tochter verschwunden ist 8.684 Nach Freilassung des Schwagers: Keine Suche nach Rebecca am Wochenende 3.551 Es wird "immer schlimmer": Drama bei "Bauer sucht Frau"-Traumpaar! Farmer Geralds Anna in Klinik 31.482 Kartons als Statement? Demo mit 1500 Teilnehmern in Bremen 138 Rolf Becker im MDR Riverboat: "Das waren Ursula Karusseits letzte Worte an mich" 8.792 Irre Aktion: Mann zieht blank und rennt zu seinem Flugzeug! 1.158 Mann erpresst Mutter (17) solange, bis sie Sex-Videos mit ihrer Tochter schickt 8.825 Sieben Monate nach Liebes-Aus: Sind Micaela Schäfer und Felix Steiner wieder ein Paar? 1.138 Tödlicher Betriebsunfall: 54-Jähriger von Holzteil erschlagen 2.502 Überraschungs-Besuch bei DSDS-Proben: Wer schafft es ins Recall-Finale? 1.102 14-Jähriger "leiht" sich Papas Auto, rast der Polizei davon und baut Unfall 1.364 Blogger Benni (†28) verliert jahrelangen Kampf gegen Krebs: Das ist sein Appell an die Menschen! 13.638 Brummi-Fahrer passt nicht auf: Laster geht in Flammen auf, Feuer greift auf Autos über 3.559 Würgen, schlagen, beißen: Zugedröhnter Patient verletzt Sanitäter schwer 3.151 Feuer wütet auf Bauernhof: Hundert Schweine verenden qualvoll 1.102 "Fridays for Future": Werden demonstrierende Schüler nun bestraft? 1.442 Grifo kehrt von Freiburg nach Hoffenheim zurück! 1.010 Nach Kino-Flop: BVG macht sich über Til Schweiger lustig 4.700 Selfie aus der Hölle! Frau macht Foto von sich und kann nicht fassen, was sie darauf entdeckt 21.114 Betrunken am Steuer: Hyundai fliegt in Wald, zwei Schwerverletzte 1.797 "Haben gesagt, ich bin magersüchtig" So sehr hat sich GNTM-Enisa verändert! 4.973 Mann onaniert vor Frau in Flixbus: Unfassbar, wie Busfahrer und Hotline reagierten 5.679 Terrormiliz verliert letzte Bastion: Krieg gegen IS beendet? 1.854 Kein Scherz: Die Hauptstadt dieses Landes heißt nun anders! 2.208 Ratlos in Madrid: Argentinien blamiert sich bei Comeback von Superstar Messi! 916 Ermittler waren überrascht: Doping-Arzt verriet sich leichtsinnig selber am Telefon 1.427 Let's Dance: Tanzpartner von Ulrike Frank sorgt für Schockmoment! 3.424 Mobilfunk-Standard 5G: So rüstet Bosch seine Fabriken auf 69 Unglaublich! Polizistin hat Zahlenfolge mit 16.000 Stellen auswendig gelernt 1.774 Gnabry tief betroffen nach Rassismus-Vorfall: "Einfach traurig" 726 Horror-Crash: Comedian Ingo Oschmann verunglückt auf Autobahn 10.507