Frau stirbt bei verheerendem Feuer! War es Brandstiftung?

Michelstadt - Der verheerende Brand eines Fachwerkhauses im Odenwald in der Nacht zu Samstag geht möglicherweise auf Brandstiftung zurück.

Das Fachwerkhaus in Michelstadt wurde durch das Feuer nahezu komplett zerstört.
Das Fachwerkhaus in Michelstadt wurde durch das Feuer nahezu komplett zerstört.  © KEUTZTV-NEWS/Alexander Keutz & Daniel Leinert

Die Feuerwehr war am späten Freitagabend alarmiert worden und mit einem Großaufgebot zu dem Haus in der Waldstraße im südhessischen Michelstadt ausgerückt.

Bei den Löscharbeiten hatten die Einsatzkräfte in dem Gebäude eine Leiche entdeckt (TAG24 berichtete).

Wie das Polizeipräsidium Südhessen und die Staatsanwaltschaft Darmstadt am Samstagabend weiter mitteilten, handelt es sich bei der toten Person mit großer Wahrscheinlichkeit um die 67 Jahre alte Bewohnerin des Fachwerkhauses. Ein DNA-Test soll diesbezüglich Gewissheit bringen.

Demnach ist ebenfalls sicher: "Die Frau hatte zum Zeitpunkt des Brandes noch gelebt und ist durch das Feuer ums Leben gekommen", wie ein Sprecher erklärte.

Die endgültige Brandursache steht noch nicht fest, jedoch wissen die Ermittler bereits, dass das "Feuer im Bereich eines von mehreren Schuppen hinter dem Wohnhaus ausgebrochen war und in der Folge auf das Haus übergriff."

War es "Brandstiftung mit Todesfolge"?

Spuren für einen technischen defekt als Brandursache konnten bisher nicht gefunden werden. Daher wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der "Brandstiftung mit Todesfolge" eingeleitet.

Das Fachwerkhaus in Michelstadt wurde durch das Feuer nahezu komplett zerstört. Es sei einsturzgefährdet.

Der Sachschaden soll sich auf mindestens 150.000 Euro belaufen.

Das Foto zeigt das brennende Fachwerkhaus in Michelstadt.
Das Foto zeigt das brennende Fachwerkhaus in Michelstadt.  © KEUTZTV-NEWS/Alexander Keutz & Daniel Leinert

Titelfoto: KEUTZTV-NEWS/Alexander Keutz & Daniel Leinert

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0