Miese Abzocke? Diese Bußgelder drohen speziell im Winter

Deutschland - Morgendliches Enteisen mit blauen und starren Fingern - nur eine Sache, die Autofahrer im Winter so richtig nervt. Jeder Zweite lässt da schon einmal den Motor laufen und das Auto vorheizen. Aber Obacht: Wer dabei erwischt wird, muss Strafe zahlen. Zum Wintereinbruch müssen Autofahrer noch mehr auf ihr Verhalten im Straßenverkehr achten - sonst müssen sie blechen. Wir zeigen Euch, wie Ihr die Bußgeldfallen umgeht.

Ihr fahrt noch mit Sommerreifen oder kratzen nur ein Guckloch in die Scheibe? Wer sich im Winter nicht an die Regeln hält, muss blechen.
Ihr fahrt noch mit Sommerreifen oder kratzen nur ein Guckloch in die Scheibe? Wer sich im Winter nicht an die Regeln hält, muss blechen.  © 123RF/??????? ????????

Sicher durchs Schneechaos

Sobald der Schnee (oder Schneeregen) vom Himmel rieselt, heißt es im deutschen Straßenverkehr: Licht an! Und das auch am helllichten Tag. Innerorts droht sonst ein Bußgeld von 25, außerorts sogar von 75 Euro. Bei eingeschränkter Sicht ist auch unbedingt auf die Geschwindigkeitsbegrenzung zu achten - sonst winken 80 Euro Strafe oder ein Punkt in Flensburg.

Obenrum frei machen

Wer kennt es nicht: Vor dem Weg zur Arbeit noch hastig Scheiben, Blinker, Rücklicht und Scheinwerfer freigeschaufelt - das Autodach habt Ihr aber in der Eile vergessen? Dafür drohen nicht nur 25 Euro Bußgeld, das kann sogar gefährlich werden. Der nachfolgende Verkehr und auch die eigene Sicht können durch herabfallenden Schnee und Eis behindert werden.

Die richtigen Reifen

Der Klassiker: Wer bei Schneefall und Glätte mit Sommerreifen unterwegs ist, muss 60 Euro blechen und büßt mit einem Punkt. Richtig teuer wird es bei einem Verkehrsunfall: Da verdoppelt sich das Bußgeld, der Versicherungsschutz kann wegfallen. Wer den Reifenwechsel bisher verschwitz hat, sollte das also schleunigst nachholen. Laut Gesetz soll das Reifenprofil 1,6 Millimeter tief sein - der ADAC rät ganzjährig zu vier Millimetern.

Abstand halten

Wenn es draußen heftig schneit, ist nicht nur die Sicht eingeschränkt. Auch der Bremsweg auf glatter Fahrbahn verlängert sich (Aquaplaning!). Nicht nur auf Autobahnen, auch innerorts gilt ein angemessener Sicherheitsabstand. In Städten sind 15 Meter vorgeschrieben, bei Schnee und Glätte mindestens 30 Meter. Die Strafe für einen Verstoß ist bitter: 400 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und drei Monate Fahrverbot.

Ski-Equipment verstauen

Der Berg ruft! Habt Ihr Eure Skier auf dem Weg in den Winterurlaub nur fix aufs Dach geschnallt? Kann man machen, aber dann bitte ordnungsgemäß. Hier lohnt sich die Investition in einen Dachträger mit professioneller Anbringung. Im Ernstfall spart Ihr so 20 bis 200 Euro Bußgeld.

Mehr zum Thema Geld:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0