Mutige Mieter sperren Einbrecher im Keller ein

Die aufgebrochene Kellertür in der Further Straße.
Die aufgebrochene Kellertür in der Further Straße.

Von Bernd Rippert

Chemnitz - Ein unangenehmer Kellergeist suchte in der Nacht ein Mehrfamilienhaus in der Further Straße heim. Doch Mieter reagierten blitzschnell und sperrten den Einbrecher (27) ein.

Die Polizei musste ihn nur noch befreien und mitnehmen. Eventuell ein großer Fisch!

In der späten Nacht waren die Hausbewohner durch Geräusche im Keller wach geworden.

Sie schauten vorsichtig nach - und hörten einen Ganoven im Untergeschoss, wie er Schlösser zu den Kellerboxen knackte.

Reaktionsschnell sperrten die Mieter die obere Kellertür zu und riefen die Polizei.

Ein Einbrecher stieg in dieses Haus an der Further Straße ein - im Keller war Endstation.
Ein Einbrecher stieg in dieses Haus an der Further Straße ein - im Keller war Endstation.

Die Beamten stellten sechs aufgebrochene Verschläge fest und nahmen den 27-Jährigen fest.

Der Täter hatte nicht nur das Aufbruchswerkzeug dabei, sondern auch ein Tablet, das aus einem Wohnungseinbruch zu Silvester auf dem Kaßberg stammt.

Polizeisprecherin Heidi Hennig (60): „Wir prüfen, ob der Festgenommene für diese und andere Straftaten verantwortlich ist.“

Den Anwohnern sitzt nach der Einbruchsnacht der Schreck noch in den Gliedern. Günther Schmidt (74): „Der hat meinen Keller auch durchsucht, aber zum Glück nichts gefunden.“

Michael Trojanek (52) ist froh, dass seine Nachbarn den Täter rechtzeitig stoppten: „Mein Keller wäre als Nächstes dran gewesen. Das hätte mich sehr geärgert.“

Günther Schmidt (74) sitzt der Schock noch in den Knochen.
Günther Schmidt (74) sitzt der Schock noch in den Knochen.

Fotos: Uwe Meinhold


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0