Protest gegen "Mietwahnsinn": Das passiert heute in Frankfurt!

Frankfurt am Main - Mit einem europaweiten Aktionstag wollen Protestierende am Samstag auf steigende Wohnungskosten aufmerksam machen.

Die Protestierenden wollen auf steigende Wohnungskosten aufmerksam machen. (Symbolbild)
Die Protestierenden wollen auf steigende Wohnungskosten aufmerksam machen. (Symbolbild)  © DPA

Auch in Frankfurt (14 Uhr) hat ein Bündnis von mehr als 40 Gruppen und Initiativen zu einer Kundgebung aufgerufen.

Unter dem Motto "Gemeinsam gegen Verdrängung und Mietenwahnsinn" wollen sich die Teilnehmer mit Stühlen und anderen Sitzgelegenheiten an der Frankfurter Hauptwache versammeln.

Die Demonstration ist laut Polizei für 50 Personen angemeldet. Das Bündnis fordert die Landesregierung unter anderem auf, eine Verordnung gegen Wohnraumzweckentfremdung zu erlassen.

Wohnen sei in Ballungsräumen zum Armutsrisiko geworden und mittlere und niedrige Einkommensgruppen zahlten bereits mehr als 40 Prozent ihres verfügbaren Einkommens für Miete, hieß es im Aufruf zum Aktionstag.

In Frankfurt gab es in der Vergangenheit schon vergleichbare Proteste. (Symbolbild)
In Frankfurt gab es in der Vergangenheit schon vergleichbare Proteste. (Symbolbild)  © DPA

Mehr zum Thema Frankfurt Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0