Krebskranker CDU-Politiker bei Lanz: "Wusste sofort, dass das nichts Gutes sein kann"

Erfurt/Hamburg - Im Januar hatte der Vorsitzende der CDU in Thüringen, Mike Mohring, mit einem bewegenden Facebook-Video öffentlich gemacht, dass er an Krebs erkrankt sei. Bei Markus Lanz sprach er nun über die schwere Zeit in seinem Leben.

Mike Mohring mit seiner Mütze bei Markus Lanz.
Mike Mohring mit seiner Mütze bei Markus Lanz.  © Screenshot/ZDF Mediathek/Markus Lanz

Innerhalb von zwei Woche sei der Krebs bei ihm gewachsen, erklärte Mohring. "Das war nicht zu übersehen, ich wusste sofort, dass das nichts Gutes sein kein", beschrieb der Politiker seine Situation im vergangenen Oktober. Als er ins Krankenhaus gefahren sei, habe er sich sofort auf den Weg in die Onkologie gemacht.

Die hatten ihn dann aber wie jeden Patienten erst einmal in die Notaufnahme geschickt. Ein paar Stunden später war dann aber alles klar: Mohring litt an einer aggressive, schnell wachsenden und bösartigen Form von Krebs. "Ich bin dann noch zu einen Termin einer Kollegin gefahren, war um Mitternacht wieder im Krankenhaus um mich operieren zu lassen", schildert er.

Nachdem klar war, dass der Krebs noch nicht gestreut hatte, begann dann auch nur kurze Zeit später die Chemo-Therapie. "Am Anfang war das alles sehr entspannt, nach der ersten Sitzung war ich sogar noch auf einem Konzert von Clueso", so Mohring. Doch weil es nicht so einfach weiterging, entschied er sich im Januar dazu, seine Erkrankung öffentlich zu machen.

"Die große Anteilnahme hat mich total berührt und geplättet. Tausende haben mich kontaktiert, für mich gebetet oder mir sogar Mützen geschickt", berichtet der CDU-Politiker, der im Herbst Ministerpräsident von Thüringen werden will.

Denn nachdem klar wurde, dass die Chancen auf eine Heilung gut stehen, entschied sich Mohring dafür, weiter für seine politischen Ziele zu kämpfen. "Im Mittelpunkt steht die Medizin und die Genesung, aber ich wollte auch zeigen, dass wir Politiker auch nur Menschen sind, die mit Problemen zu kämpfen haben".

Für Mohring gehe es aber nun stetig bergauf, seine Chemo-Therapie habe er endgültig beendet, die Augenbrauen wachsen wieder. "Und heute morgen habe ich mich das erste Mal wieder rasiert", sagt er stolz. Auch wenn es noch ungewohnt sei, wieder in den normalen Alltag zurückzukehren.

In den kommenden Monaten will sich Mike Mohring dann auf den Wahlkampf konzentrieren und schloss bei Lanz eine Zusammenarbeit der CDU in Thüringen mit der AfD kategorisch aus. "Wir erleben in Thüringen mit Björn Höcke und den 'Flügel' eine besondere Situation, man kann mit denen die am Rand stehen keine Gesellschaft für die Zukunft bauen".

Am Ende schließt Mohring seinen Lanz-Besuch mit einer Offenbarung ab: "Der Krebs war eine Lehre der Demut. Wie soll ich Menschen vertreten, wenn ich denke, ich bin etwas Besonderes. Die letzten Monate haben mir viel beigebracht." Die ganze Folge von Markus Lanz gibt es hier zu sehen.

Titelfoto: Screenshot/ZDF Mediathek/Markus Lanz

Mehr zum Thema Talkshows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0