Mohring wirft Bundes-CDU mangelnde Unterstützung während Thüringen-Krise vor

Apolda - Thüringens CDU-Landespartei- und Fraktionschef Mike Mohring hat der CDU im Bund mangelnde Unterstützung vorgeworfen.

Mike Mohring wünschte sich in seiner Rede mehr Vertrauen von der Bundes-CDU.
Mike Mohring wünschte sich in seiner Rede mehr Vertrauen von der Bundes-CDU.  © Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

"Manches wäre leichter gewesen, wenn wir aus Berlin mehr Vertrauen und mehr Zutrauen bekommen hätten", sagte Mohring beim politischen Aschermittwoch der Thüringer CDU in Apolda (Kreis Weimarer Land).

Die CDU sei eine föderale Partei und sei auch wegen ihrer Vielfalt erfolgreich, betonte Mohring, der seine Posten an der Spitze der Thüringer CDU-Fraktion und der Landespartei am Montag abgeben will.

Mohring hatte einen der Kandidaten für den Vorsitz der Bundes-CDU, Friedrich Merz, nach Apolda eingeladen.

Ex-Unionsfraktionschef Merz wurde in der ausverkauften Festhalle der örtlichen Brauerei mit lautem, anhaltendem Applaus der rund 1500 Besucher empfangen. Mohring sagte, man setze auf Merz als Kandidaten. "Unsere CDU in Deutschland braucht einen personellen Neuanfang."

Am 25. April wird es auf einem Sonderparteitag zu einer Kampfabstimmung über die Nachfolge von Annegret Kramp-Karrenbauer kommen. Auch Außenpolitiker Norbert Röttgen und NRW-Ministerpräsident Armin Laschet wollen sich bewerben.

Friedrich Merz (li.) war auf Einladung Mohrings nach Apolda gekommen.
Friedrich Merz (li.) war auf Einladung Mohrings nach Apolda gekommen.  © Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Titelfoto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema CDU:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0