Mike Tyson: Er biss seinem Gegner das Ohr ab! Unglaublich, auf was er sich jetzt spezialisiert

Kalifornien - Er hatte eine Eisenfaust, sorgte bei seinen Gegnern für Angst und Schrecken und biss einem Kontrahenten sogar ein Ohr ab.

Mike Tyson nimmt einen gaaaaanz langen Zug vom Riesenjoint.
Mike Tyson nimmt einen gaaaaanz langen Zug vom Riesenjoint.  © Screenshot/Instagram/cmw420tv

Nun hat Box-Legende Mike Tyson (52) offenbar nur noch "Love, Peace and Harmony" im Sinn, denn in Kalifornien betreibt der einstige Spitzenathlet eine Cannabis-Farm. Vor kurzem tauchte ein Video eines Marihuana-Festivals auf. Auf den Bildern ist Tyson mit einem Riesenjoint in der Hand zu sehen. Er zieht genüsslich an der "Tüte" und reicht sie dann weiter.

Seit die Legalisierung von Marihuana im US-Bundesstaat durch ist, setzt Tyson auf das Gewerbe mit den kleinen, grünen Pflanzen. Die Ranch ist 16 Hektar groß, also gut 22 Fußballfelder. Die Hälfte davon ist "begrast". Ein Schild vor den berühmten Hollywood-Hills lässt das nicht erahnen, darauf steht lediglich: "Tyson Ranch".

Die beherbergt unter anderem noch Hütten zur Übernachtung, ein Theater und einen Campingplatz. Tyson könnte sich in den kommenden Jahren eine goldene Nase mit seiner grasigen Idee verdienen. Denn seit der Legalisierung von Marihuana wird ein wahrer Verkaufsboom in den kommenden Jahren vorausgesagt.

Doch nicht erst seit kurzem hat der einstige Boxer das "Gras" für sich entdeckt. Vor 19 Jahren wurde er nach einem Kampf positiv auf Marihuana getestet, gab es später als Grund dafür an, dass er seinen Gegner besiegte. Tyson ist von der heilenden Wirkung des Grases überzeugt und gab an, sein ganzes Leben lang gekifft zu haben.

Mike Tysons Tochter strangulierte sich zu Tode

Hier beißt Mike Tyson während des Kampfes gegen Evander Holyfield dem Gegner ein Teil des Ohres ab.
Hier beißt Mike Tyson während des Kampfes gegen Evander Holyfield dem Gegner ein Teil des Ohres ab.  © Imago

Ob das ihm das Gehirn vernebelte? Denn während der Karriere landete er einige Male im Knast. Bei einem seiner Comebackversuche im Juni 2005 lag er aussichtslos hinten und versuchte dann, seinem Gegner den Arm zu brechen. Als das nicht gelang, ging er auf seinen irischen Kontrahenten Kevin McBride los und verpasste ihm einen Kopfstoß. McBride erlitt eine heftig blutende Platzwunde.

Das erste Mal landete Tyson 1992 im Knast. Er wurde anhand von Indizien wegen Vergewaltigung eines Models zu sechs Jahren Haft verurteilt, drei davon auf Bewährung ausgesetzt. 1998 landete er erneut hinter Gitter, dieses Mal wegen Körperverletzung. Von der einjährigen Haftstrafe verbrachte er aber nur vier Monate im Knast, anschließend wurde er unter Hausarrest und psychische Betreuung gestellt.

Privat hatte Tyson mit vielen Rückschlägen zu kämpfen. Er geriet öfter in Geldnot, weshalb er immer wieder versuchte, in den Ring zu steigen. Den schwersten Schicksalsschlag erlitt er aber im Mai 2009.

Seine damals erst 4 Jahre alte Tochter Exodus strangulierte sich beim Spielen mit einem Kabel eines Laufbandes. Jede Hilfe kam für die Kleine zu spät.

Mike Tyson landete mehrere Male im Knast.
Mike Tyson landete mehrere Male im Knast.  © DPA

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0