Krebskranke Mila: Die Chemotherapie muss warten

Mila Hinterthuer aus Leipzig tritt dem Krebs in den Allerwertesten!
Mila Hinterthuer aus Leipzig tritt dem Krebs in den Allerwertesten!

Leipzig - Mila Superstar alias Mila Hinterthuer aus Leipzig musste mit ihren fünf Jahren schon allerlei durchmachen. Seit Juli kämpft das fröhliche Kindergarten-Kind gegen einen tischtennisballgroßen Tumor in ihrem Kopf (TAG24 berichtete). Traurig: Jetzt wird ihr Körper durch widrige Umstände an der Heilung gehindert.

Wie Milas Eltern auf Facebook mitteilen, hat sich die OP-Narbe am Kopf der Fünfjährigen entzündet. Schuld ist ihr schwaches Immunsystem, das Entzündungen nicht abwehren kann.

So landete Mila am Donnerstag noch einmal im Krankenhaus. Ihre Narbe wurde gereinigt und neu vernäht. Der Eingriff sei gut verlaufen. "Wir hoffen, dass die Wunde jetzt endlich verheilen kann. Mila geht es sehr gut und sie hat auch nicht einmal über Schmerzen geklagt", so ihre Eltern.

Am Freitag ging es für das Mädchen und seine Eltern wieder nach Hause. Geplant war eigentlich, die Chemotherapie in der kommenden Woche fortzusetzen. Doch um das Immunsystem von Mila nicht zu überfordern, verschieben die Ärzte die Therapie um eine Woche, so dass die Narbe zuerst einmal in Ruhe verheilen kann.

So sollte Mila gemeinsam mit ihren Eltern und ihrer Schwester Leni Weihnachten zu Hause feiern dürfen, sollte sich ihr Zustand nicht verschlechtern. Wie das Weihnachtsfest bei den Hinterthuers in diesem Jahr aussehen wird? TAG24 bleibt dran.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0