Chef von Kinderporno-Ring im Knast umgebracht

Milan/USA - Ein ehemaliger Leiter eines Kinderporno-Rings wurde von Mitinsassen im Gefängnis umgebracht.

Christian Maire saß erst einen Monat lang im Gefängnis. (Symbolbild)
Christian Maire saß erst einen Monat lang im Gefängnis. (Symbolbild)  © 123RF

Wie "Detroit News" berichtet, wurde Christian Maire erst vor einem Monat zu vierzig Jahren Haft verurteilt.

Zusammen mit acht Komplizen stellte er Videos von Teenagern ins Netz, die sich zu sexuellen Handlungen überreden lassen hatten. "Sie haben Mädchen gejagt, belogen, manipuliert. Und sie haben es jahrelang getan, immer wieder", sagte Staatsanwalt Kevin Mulcahy im Prozess.

Die Mädchen hätten dabei nicht gewusst, dass sie gefilmt wurden. Erst nach fünf Jahren und über 100 Opfern konnte der Kinderporno-Ring gesprengt werden.

Am vergangenen Mittwoch wurde Maire im Gefängnis in eine Auseinandersetzung verwickelt. Dabei wurde der 40-Jährige getötet, drei weitere Insassen und zwei Wärter wurden verletzt.

Die Ermittler gehen davon aus, dass Maire vorsätzlich getötet wurde. Einer der verletzten Insassen war Maires IT-Spezialist. Die Behörden vermuten, dass auch er Ziel eines weiteren Angriffs werden könnte.

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0