Es geht doch! Hochbahn spart bei neuem U4-Halt 33 Millionen Euro

Hamburg - Sie wird ein Hingucker: die neue U- und S-Bahnstation Elbbrücken in Hamburg mit ihren zwei verglasten Dächern und der gläsernen Fußgängerbrücke.

Die neue U4-Haltestelle Elbbrücken hat ein gläsernes Dach und ist bald fertig.
Die neue U4-Haltestelle Elbbrücken hat ein gläsernes Dach und ist bald fertig.  © dpa/Daniel Reinhardt

Die neue U-Bahnstation Elbbrücken wird 33,2 Millionen Euro günstiger als geplant. "Wir konnten ziemlich planmäßig bauen. Wir hatten keine großen Hindernisse zu überwinden und wenige unvorhergesehene Situationen", sagte Hochbahn-Vorstand Technik, Jens-Günter Lang, am Donnerstag bei einer Testfahrt mit Journalisten.

Geplant waren für die 1,3 Kilometer lange Strecke rund 178 Millionen Euro, jetzt werde die Endsumme bei 145 Millionen Euro liegen. Auch der Zeitplan werde eingehalten, sodass die U-Bahn-Station planmäßig am 9. Dezember 2018 in Betrieb gehen könne.

"Das war eine tolle Herausforderung, an der meine Kollegen viel Freude hatten", sagte Lang. "Der Ort, den wir geschaffen haben, ist besonders." Vor allem der Ausblick auf die Stadt mit Hafencity und Elbphilharmonie sei spektakulär.

Die Pläne für die Haltestellen mit den gläsernen Dächern stammen vom Hamburger Architektenbüro Gerkan, Marg und Partner. "Wir sind jetzt im Endspurt. Wir müssen nur noch einige Kabel verlegen, die Lampen und Lautsprecheranlagen einsetzen", sagte Hochbahn-Projektleiter Dirk Göhring.

S-Bahn-Haltestelle verzögert sich

Bisher ist an der Hafencity-Universität Endstation für die U4.
Bisher ist an der Hafencity-Universität Endstation für die U4.  © dpa/Daniel Reinhardt

Die künftige S-Bahn-Haltestelle Elbbrücken, die über eine 65 Meter lange gläserne Fußgängerbrücke - "Skywalk" - erreicht werden kann, wird dagegen erst 2019 eröffnet und damit mehrere Monate später als geplant. Das hatte die Deutsche Bahn Ende Juli mitgeteilt (TAG24 berichtete).

"Das ist natürlich für die Fahrgäste schade. Ein Umstieg wäre schon attraktiv", sagte Lang. Er glaube jedoch, dass sich auch viele Hamburger und Schaulustige die neue U-Bahnhaltestelle ansehen werden.

Über die Fußgängerbrücke soll Pendlern, die mit den Linien S3 und S31 kommen, ein schneller Umstieg in die U4 ermöglicht werden - und umgekehrt. Für die U4 wird die Station Elbbrücken neue Endstation, bislang ist es die 1,3 Kilometer entfernte Hafencity-Universität.

Die Hochbahn will rund 18.000 Fahrgäste pro Tag an dieses Ziel am östlichen Rand der Hafencity bringen.

Titelfoto: dpa/Daniel Reinhardt


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0