Horror-Fund: Vermisster 14-Jähriger liegt tot im Steinbruch

Miltenberg - Die Fahndung nach dem vermissten 14-Jährigen Vincent ist beendet: Der Junge ist tot.

Laut Polizei deutet alles auf einen Unfalltod hin (Symbolbild).
Laut Polizei deutet alles auf einen Unfalltod hin (Symbolbild).

Einsatzkräfte der Bergwacht fanden den toten Teenager am Donnerstagabend in einem Steinbruch am Main gegenüber von Bürgstadt.

Derzeit spräche alles dafür, dass der Tod von Vincent die Folge eines Unfalls sei, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Unterfranken am Freitagmorgen. Die Kriminalpolizei in Aschaffenburg hat die Ermittlungen übernommen.

Seit seinem Verschwinden am Sonntag (TAG24 berichtete) fahndete die Polizei intensiv nach dem 14-Jährigen aus Miltenberg. Wie am Donnerstag bekannt wurde, deutete vieles daraufhin, dass sich der Vermisste im Bereich des Buntsandsteinbruchs am Main bei Bürgstadt aufhielt.

Hier hatten Einsatzkräfte am Montag ein mutmaßliches Nachtlager mit persönlichen Gegenständen von Vincent entdeckt. Zudem hatten Feuerwehrkräfte am Montagabend von einem Boot auf dem Main aus einen Jugendlichen am Ufer entdeckt, der jedoch davonlief und nicht mehr aufgefunden werden konnte (TAG24 berichtete).

Möglicherweise war dies das letzte Mal, dass Vincent lebend gesehen wurde. Warum der Jugendliche sich in dem Steinbruch versteckte ist nicht bekannt.

Die Ermittlungen der Polizei dauern an.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0