16-Jährige legt sich zum Telefonieren auf die Straße, dann kommt ein Auto

Minden - Als eine Schülerin (16) mit ihrem Handy telefonierte, soll sie sich laut ersten Ermittlungen der Polizei auf eine Straße in Minden gelegt haben.

Die Schülerin lag auf der Straße, als die Autofahrerin abbog.
Die Schülerin lag auf der Straße, als die Autofahrerin abbog.  © Polizei Minden-Lübbecke

Nur kurze Zeit später bog eine Golf-Fahrerin (52) in genau die Straße, auf der die 16-Jährige lag, nach rechts ab. Weil an der Straßenecke eine hohe Hecke steht, wurde ihre Sicht beim Abbiegen stark eingeschränkt.

Dass die Jugendliche auf der Straße telefonierte, konnte sie daher nicht sehen. Mit der vorderen rechten Stoßstangenecke erfasste sie das Mädchen.

Die 16-Jährige erlitt schwere Kopfverletzungen. Nach notärztlicher Erstversorgung am Unfallort wurde sie in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Autofahrerin erlitt bei dem schrecklichen Unfall einen Schock.

Update, 13.40 Uhr: Bisher ist unklar, warum die 16-Jährige den ungewöhnlichen Ort für ihr Telefonat gewählt hat, erklärte die Polizei. Einen Suizidversuch schließen die Beamten aus. Es könne sich um eine Mutprobe oder einen Streich gehandelt haben, sagte ein Polizeisprecher.

Titelfoto: Polizei Minden-Lübbecke


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0