Nach Kälte und Schnee! So heftig kommt der November-Sommer nach Deutschland

Top

Ungewohnt großer Flüchtlings-Ansturm! Über 500 Migranten binnen 48 Stunden

Top

Mysteriöse Frau identifiziert?! Fall Maddie McCann nimmt endlich wieder Fahrt auf

21.485

Teenager stürzt von Klippe 10 Meter in die Tiefe, Helfer fallen hinterher

5.046
1.313

Mindestens ein Deutscher unter den Terroropfern in Tunesien

Tunis - Unter den 39 Toten des Terroranschlags auf den tunesischen Badeort Sousse ist nach Angaben aus Tunis mindestens ein Deutscher. Eine deutsche Frau sei zudem verletzt worden, teilte das tunesische Gesundheitsministerium am Samstag mit.
Ein Einschussloch in einer Scheibe des angegriffenen Hotels.
Ein Einschussloch in einer Scheibe des angegriffenen Hotels.

Unter den 39 Toten des Terroranschlags auf den tunesischen Badeort Sousse ist nach Angaben aus Tunis mindestens ein Deutscher. Eine deutsche Frau sei zudem verletzt worden, teilte das tunesische Gesundheitsministerium am Samstag mit.

Demnach wurden bislang zehn Opfer identifiziert. Unter ihnen seien außerdem acht Briten und eine Belgierin.

Tunesiens Regierungschef Habib Essid hatte am frühen Samstagmorgen erklärt, dass "die Mehrheit" der Toten aus Großbritannien komme.

Nach Angaben des Sprechers eines deutschen Konsularteams vor Ort kann es noch einige Zeit dauern, bis klar ist, wie viele Deutsche insgesamt ums Leben kamen. Außenminister Frank-Walter Steinmeier kündigte für Samstagabend eine Stellungnahme in Berlin an.

Der mutmaßliche Täter war ein tunesischer Student, der am Freitag das Hotel "Imperial Marhaba" in Sousse überfallen hatte, rund 120 Kilometer von der Hauptstadt Tunis entfernt.

Die Hotels in Tunesien werden mit einem massiven Sicherheitsaufgebot geschützt.
Die Hotels in Tunesien werden mit einem massiven Sicherheitsaufgebot geschützt.

Laut Augenzeugen zückte er am belebten Strand des Hotelkomplexes eine Waffe und eröffnete das Feuer. Sicherheitskräfte töteten ihn. Die britische Zeitung "Daily Mail" berichtete, der Attentäter habe noch mit den Touristen gescherzt bevor er seine Kalaschnikov hervorholte.

Zu dem Angriff bekannten sich in der Nacht zum Samstag - in einem nicht verifizierbaren Tweet - Unterstützer der Terrormiliz Islamischer Staat.

Die Regierung in Tunis kündigte einen entschlossenen Kampf gegen den Terrorismus an. Unter anderem sollen innerhalb einer Woche bis zu 80 Moscheen geschlossen werden, in denen weiterhin "Gift zum Terrorismus" verbreitet werde. Daneben sollten verdächtige Parteien oder Vereine überprüft und eventuell aufgelöst werden.

Der Anschlag droht dem Tourismussektor Tunesiens massiv zu schaden. Reiseveranstalter bieten ihren Kunden an, kostenlos umbuchen oder stornieren zu können - der Konzern Tui flog in der Nacht zum Samstag bereits die ersten 80 Gäste aus.

Tunesier spenden Blut für die Opfer des Terroranschlags.
Tunesier spenden Blut für die Opfer des Terroranschlags.

Das Unternehmen berichtet von aktuell etwa 260 deutschen Urlaubern in Sousse. Britische Anbieter stellten mindestens zehn Flugzeuge bereit, um Tunesien-Touristen nach Hause zu holen.

Neben dem Anschlag in Tunesien war es am Freitag auch in Kuwait und Frankreich zu mutmaßlich islamistisch motivierten Anschlägen mit vielen Toten gekommen.

Kuwaitische Behörden nahmen nach dem Selbstmordanschlag auf eine schiitische Moschee 18 Tatverdächtige fest, wie der Nachrichtenkanal Al-Arabija berichtete. Bei dem Attentat wurden mindestens 27 Gläubige getötet und 227 verletzt.

Frankreich verhängte nach dem Terroranschlag auf ein Werk für Industriegase bei Lyon die höchste Sicherheitsstufe für Industrie-Anlagen.

Der 35 Jahre alte Täter mit islamistischem Hintergrund hatte die Industriegasfabrik überfallen - möglicherweise plante er, sie in die Luft zusprengen. Nachdem er am Tatort überwältigt worden war, wurde die Leiche eines Geschäftsmannes entdeckt. Das Opfer soll der Chef des Terroristen gewesen sein.

Ob die drei Anschläge in Zusammenhang stehen, war zunächst unklar. Am Montag nächster Woche jährt sich zum ersten Mal, dass die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) das Kalifat ausgerufen hat.

Tunesische Einsatzkräfte sichern am Strand die Spuren des Angriffs.
Tunesische Einsatzkräfte sichern am Strand die Spuren des Angriffs.

Fotos: dpa

Mann will sich Wassermelone kaufen und bekommt jetzt 6,4 Millionen Euro

10.429

Wohltäter will Armen helfen, plötzlich sterben 17 Menschen

3.477

Frau lässt sich den Po vergrößern, danach ist ihr Leben nie wieder wie zuvor

5.615

Mutter installiert Kamera in Wohnung und erlebt den Schock ihres Lebens

13.198

Häufiger als gedacht: So schnell passieren Sexunfälle im Alltag

83.160
Anzeige

"Entsaften" und Blasenkatheter legen: Diese Dresdner Klinik ist speziell!

19.728

19-Jähriger wird festgenommen, doch sein Kumpel befreit ihn wieder

2.929

Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?

85.220
Anzeige

Sohn will Eltern nicht wegen seiner Krankheit beunruhigen, jetzt ist er tot

8.789

Abscheulich: Köln-Anhänger werfen gehbehinderten Mainzer Fan auf Bahngleise

4.070

Janet Jackson: Fällt jetzt auch ihr die Nase ab?

3.380

Entdecke Deine Freiheit! Diese Gemeinschaft hilft Dir dabei.

16.227
Anzeige

Schrecklich: Warum mussten diese Elefanten sterben?

1.318

Schock-Moment: Weltgrößtes Luftschiff reißt sich von Haltemast los

2.032

Kabel kaputt: 1500 Menschen ohne Festnetz, doch die Reparatur ist wenig Highspeed

1.506

5000 Mal stärker als Heroin! Horror-Droge in Deutschland angekommen

15.261

Junkie versteckt ein schreckliches Geheimnis in der Wohnung, bis ihn der Gestank verrät

5.068

Student vergewaltigt bewusstlose Frau und nimmt alles auf Video auf

4.328

Heiße Asche macht dieses Haus unbewohnbar

209

Rabatt-Betrug bei der Post: Millionen erfundene Briefe?

1.397

"Love, Baby, Yeah": Beschwerde wegen zu viel englischer Musik

993

Jugendliche Autodiebe liefern sich auf Drogen Verfolgungsjagd mit der Polizei

1.616

Dramatischer Gastod? Polizei entdeckt leblosen Fahrer auf A4-Rastplatz

16.294

Mann hält Frau (29) auf Friedhof Penis ins Gesicht und erlebt sein blaues Wunder

10.152

Unglaublich! Ein Nudelpaket kostet hier 110 Euro

1.699

Mann bei Unfall schwer verletzt! Verursacher winkt ab und fährt davon

648

Wenn Du in dieses Restaurant willst, musst Du Dich ausziehen

3.691

Gesichtserkennung macht aus normalen Bürgern Terroristen

2.289

22-Jähriger schwebt nach heftigem Schlag gegen den Kopf in Lebensgefahr

8.121
Update

Fass ohne Boden? Mehr Sex und Vergewaltigung bei der Bundeswehr

2.593

Tödliche Attacke auf Mutter: War es ihr Lebensgefährte?

1.787

Mehr und mehr Menschen leben auf der Straße: Wie kann man helfen?

967

Prinz William & Prinz Harry sind die neuen "Star Wars"-Schauspieler

452

Warum Bargeld für Hilfs-Organisationen plötzlich ein Problem ist

1.771

Sind diese drei Studenten die Hoffnung am Pop-Himmel?

1.016

Vor Prozess-Ende: Welche Strafe erwartet Anton Schlecker?

2.771

Frau vergisst ihr Hörgerät und Nachbarn denken, sie sei tot

528

Knast oder Spion: Geheimdienst will Islamisten anwerben

1.057

Weil sie auf den Beifahrersitz klettern will! Auto schießt rückwärts durch die Waschanlage

2.444

Kaum läuft die chinesische U20 das erste Mal in Deutschland auf, gibt es gleich einen Eklat

4.517

Mitten im historischen Stadtzentrum: Paar bumst auf dem Balkon

28.220

Hartz IV-Empfänger muss betteln, die Reaktion des Jobcenters macht sprachlos

15.995

Polizist erschießt drei Menschen und sich selbst

3.745

Die ganz ganz große Liebe: Natalia und ihr Yotta schweben auf Wolke 7

8.420

Sängerin wird verhaftet, weil sie verfüherisch Banane lutscht

2.671

Hier wird U-Bahn-Schläger von der Polizei ruhig gestellt

8.045
Update

Svenja starb bei der Loveparade: Ihr Vater kämpft für sie

1.956

Schwerer Frontalcrash: Geschockter Fahrer flieht von der Unfallstelle

5.122

Rätselhaftes Symbol auf dem Smartphone macht alle verrückt

8.283

16-jährige Artistin stürzt mehrere Meter in die Tiefe

5.790

19 Tote und acht Verletzte bei schrecklichem Wohnhausbrand

1.173

Nach elf Jahren gibt es "nur" noch 30 Risiken auf Pannen-BER

1.617

Verloren gegangener Junge erkennt seine Familie auf Fotos

6.108

Mann kann einfach nicht fassen, was er da in seinem Wasserglas findet

7.185

Erstickungstod! So gefährlich kann der Besuch in einer Shisha-Bar werden

2.155