Austin-Power-Star Verne Troyer stirbt im Alter von nur 49 Jahren 3.298 Ausschreitungen! Magdeburger Aufstiegsfeier endet im Chaos 9.744 Schock-Unfall auf der Bühne! Vanessa Mai im Krankenhaus 12.500 Nach Tod ihres Ex-Mannes: Das sollte Fionas neuer Freund mitbringen 2.662
1.314

Mindestens ein Deutscher unter den Terroropfern in Tunesien

Tunis - Unter den 39 Toten des Terroranschlags auf den tunesischen Badeort Sousse ist nach Angaben aus Tunis mindestens ein Deutscher. Eine deutsche Frau sei zudem verletzt worden, teilte das tunesische Gesundheitsministerium am Samstag mit.
Ein Einschussloch in einer Scheibe des angegriffenen Hotels.
Ein Einschussloch in einer Scheibe des angegriffenen Hotels.

Unter den 39 Toten des Terroranschlags auf den tunesischen Badeort Sousse ist nach Angaben aus Tunis mindestens ein Deutscher. Eine deutsche Frau sei zudem verletzt worden, teilte das tunesische Gesundheitsministerium am Samstag mit.

Demnach wurden bislang zehn Opfer identifiziert. Unter ihnen seien außerdem acht Briten und eine Belgierin.

Tunesiens Regierungschef Habib Essid hatte am frühen Samstagmorgen erklärt, dass "die Mehrheit" der Toten aus Großbritannien komme.

Nach Angaben des Sprechers eines deutschen Konsularteams vor Ort kann es noch einige Zeit dauern, bis klar ist, wie viele Deutsche insgesamt ums Leben kamen. Außenminister Frank-Walter Steinmeier kündigte für Samstagabend eine Stellungnahme in Berlin an.

Der mutmaßliche Täter war ein tunesischer Student, der am Freitag das Hotel "Imperial Marhaba" in Sousse überfallen hatte, rund 120 Kilometer von der Hauptstadt Tunis entfernt.

Die Hotels in Tunesien werden mit einem massiven Sicherheitsaufgebot geschützt.
Die Hotels in Tunesien werden mit einem massiven Sicherheitsaufgebot geschützt.

Laut Augenzeugen zückte er am belebten Strand des Hotelkomplexes eine Waffe und eröffnete das Feuer. Sicherheitskräfte töteten ihn. Die britische Zeitung "Daily Mail" berichtete, der Attentäter habe noch mit den Touristen gescherzt bevor er seine Kalaschnikov hervorholte.

Zu dem Angriff bekannten sich in der Nacht zum Samstag - in einem nicht verifizierbaren Tweet - Unterstützer der Terrormiliz Islamischer Staat.

Die Regierung in Tunis kündigte einen entschlossenen Kampf gegen den Terrorismus an. Unter anderem sollen innerhalb einer Woche bis zu 80 Moscheen geschlossen werden, in denen weiterhin "Gift zum Terrorismus" verbreitet werde. Daneben sollten verdächtige Parteien oder Vereine überprüft und eventuell aufgelöst werden.

Der Anschlag droht dem Tourismussektor Tunesiens massiv zu schaden. Reiseveranstalter bieten ihren Kunden an, kostenlos umbuchen oder stornieren zu können - der Konzern Tui flog in der Nacht zum Samstag bereits die ersten 80 Gäste aus.

Tunesier spenden Blut für die Opfer des Terroranschlags.
Tunesier spenden Blut für die Opfer des Terroranschlags.

Das Unternehmen berichtet von aktuell etwa 260 deutschen Urlaubern in Sousse. Britische Anbieter stellten mindestens zehn Flugzeuge bereit, um Tunesien-Touristen nach Hause zu holen.

Neben dem Anschlag in Tunesien war es am Freitag auch in Kuwait und Frankreich zu mutmaßlich islamistisch motivierten Anschlägen mit vielen Toten gekommen.

Kuwaitische Behörden nahmen nach dem Selbstmordanschlag auf eine schiitische Moschee 18 Tatverdächtige fest, wie der Nachrichtenkanal Al-Arabija berichtete. Bei dem Attentat wurden mindestens 27 Gläubige getötet und 227 verletzt.

Frankreich verhängte nach dem Terroranschlag auf ein Werk für Industriegase bei Lyon die höchste Sicherheitsstufe für Industrie-Anlagen.

Der 35 Jahre alte Täter mit islamistischem Hintergrund hatte die Industriegasfabrik überfallen - möglicherweise plante er, sie in die Luft zusprengen. Nachdem er am Tatort überwältigt worden war, wurde die Leiche eines Geschäftsmannes entdeckt. Das Opfer soll der Chef des Terroristen gewesen sein.

Ob die drei Anschläge in Zusammenhang stehen, war zunächst unklar. Am Montag nächster Woche jährt sich zum ersten Mal, dass die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) das Kalifat ausgerufen hat.

Tunesische Einsatzkräfte sichern am Strand die Spuren des Angriffs.
Tunesische Einsatzkräfte sichern am Strand die Spuren des Angriffs.

Fotos: dpa

Deutsches Weltkriegs-U-Boot zum Kulturerbe ernannt 289 Gefährliche Entwicklung: Gewalt an Brandenburgs Schulen nimmt zu 434
Lebensgefahr: Flieger stürzt bei Landung mit Gleitschirm ab 3.939 Update Erneuerung oder Untergang: SPD am Scheideweg 151
Knast statt Zug: 56-Jähriger geht Polizei ins Netz 188 Bombe gefunden? Menschen müssen bis morgen Früh aus ihren Häusern! 414 Hast Du Lust, bei uns mitzumachen? 151.454 Anzeige Fans toben: Grey's Anatomy geht in die 15. Staffel, aber zwei Stars fliegen raus! 3.258 Mann prallt mit Auto gegen Baum und stirbt 254 Ironman-Weltmeister aus Hessen nur Dritter bei Saisonauftakt 74 Kurz und Schmerzlos: Jetzt brauchst Du keine Angst mehr vor dem Zahnarzt haben! 9.517 Anzeige Der Dino lebt! Holtby schießt Hamburg gegen Freiburg zum Sieg 186 Kein Bock auf Reisen mehr! Stewardess lässt jetzt die Hüllen fallen 5.051 Fallschirm-Schüler schlägt ungebremst auf Feld auf 506 Zeichen gegen Antisemitismus: Frankfurter sollen Kippa tragen 229 56-Jährige tötet erst Ehemann und auf der Flucht weiteres Opfer, dann passiert das 5.878 Nach Hüpfburg-Unfall: So geht es den Verletzten 574 Englisch-Abi zu schwer? Jetzt protestieren die Schüler! 4.406 Lebensgefährliche Verletzungen! Vater überrollt eigenen Sohn (8) 6.596 Einmal umgeknickt und das war's mit der Modelkarriere! 28.777 Anzeige Frau schneidet ihrem Mann Penis und Hodensack ab 13.082 Im dritten Anlauf! 1. FC Magdeburg steigt in die 2. Bundesliga auf 1.740 Michel sei Dank! SCP macht Aufstieg in zweite Liga perfekt 954 Ist Nagelsmann ein Thema für den Tranerjob bei Arsenal? 398 35-Jährigem mit faustgroßem Gegenstand auf den Kopf geschlagen 171 Zuckersüße Löwen-Liebe: Zarina säugt ihre Jungen 1.804 Fed Cup: Die deutschen Damen stehen vorm Halbfinal-Aus 372 Update Über hundert Helfer suchen verzweifelt nach Mädchen (3): Ein alter Hund löst das Rätsel auf 35.108 Zweifel an Tempo 30 für Berlin: Verkehrsministerium schaltet sich ein 227 Einbürgerung verwehrt, weil Muslima keine Hand gibt 4.067 Überall Metallschrott: Autofahrer stecken in Gluthitze im Stau 5.608 Insolvente Paracelsus-Gruppe wird verkauft 2.784 'Toys R Us' wird verkauft: Was die Übernahme bedeutet 6.074 Drachenboote gekentert: Fünf Tote und mehrere Vermisste! 3.696 Zwei Verletzte! Auto gerät unter Lastwagen und wird komplett zerquetscht 3.421 Bauer sucht Frau: Farmer Gerald hat Hammer-Botschaft 62.931 Als ein Autofahrer sieht, was im Ford neben ihm läuft, dreht er sofort ein Video 35.206 Mann hilft Kindern an der Supermarkt-Kasse, jetzt sucht Kaufland nach ihm 27.617 "Grenzwertig": Heftige Kritik an Let's-Dance-Juror Llambi 12.335 Schwer verletzt! Motorradfahrer kracht in Auto und Anhänger 4.980 Tragischer Hitzetod! Drei Hunde verenden qualvoll 16.624 Zoobesucher töten Känguru durch Steinwürfe: Ärztin äußert schrecklichen Verdacht 25.169 Cottbus-OB Kelch appelliert an Bürger: "Ich erwarte von allen Abkehr von Hass und Gewalt" 507 Worauf wartet Ihr? Hier haben die ersten Freibäder schon offen 99 Mob stürzt sich auf Somalier: Angreifer sollen "Sieg Heil" gebrüllt haben 4.298 Drama nach Abkühlung im Rhein: Mann wird seit Mittwoch vermisst 1.104 Vertragsbruch? Habeck nimmt Merkel und Scholz ins Visier 136 Vater "schenkt" Freunden seine Tochter und vergewaltigt sie zusammen mit ihnen 18 Stunden 84.644 Nach Explosion von Boeing-Triebwerk: Kann das auch bei der Lufthansa passieren? 1.952 So rührend verabschiedet sich Aviciis Ex-Freundin 23.237 Abstiegsduell gegen Freiburg: Seeler hakt HSV-Rettung schon vorher ab 96