25.000 Menschen auf der Flucht: Wirbelsturm Debbie fegt über Australien

Neu

Spurlos verschwunden! Polizei sucht vermissten 17-Jährigen in Elbe

Neu

Kabel1 geht in Dresden auf Schnitzeljagd

Neu

Nach Razzia gegen Rechts in Bautzen: Wie ticken Sachsens Rocker-Clubs?

Neu

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

12.004
Anzeige
1.307

Mindestens ein Deutscher unter den Terroropfern in Tunesien

Tunis - Unter den 39 Toten des Terroranschlags auf den tunesischen Badeort Sousse ist nach Angaben aus Tunis mindestens ein Deutscher. Eine deutsche Frau sei zudem verletzt worden, teilte das tunesische Gesundheitsministerium am Samstag mit.
Ein Einschussloch in einer Scheibe des angegriffenen Hotels.
Ein Einschussloch in einer Scheibe des angegriffenen Hotels.

Unter den 39 Toten des Terroranschlags auf den tunesischen Badeort Sousse ist nach Angaben aus Tunis mindestens ein Deutscher. Eine deutsche Frau sei zudem verletzt worden, teilte das tunesische Gesundheitsministerium am Samstag mit.

Demnach wurden bislang zehn Opfer identifiziert. Unter ihnen seien außerdem acht Briten und eine Belgierin.

Tunesiens Regierungschef Habib Essid hatte am frühen Samstagmorgen erklärt, dass "die Mehrheit" der Toten aus Großbritannien komme.

Nach Angaben des Sprechers eines deutschen Konsularteams vor Ort kann es noch einige Zeit dauern, bis klar ist, wie viele Deutsche insgesamt ums Leben kamen. Außenminister Frank-Walter Steinmeier kündigte für Samstagabend eine Stellungnahme in Berlin an.

Der mutmaßliche Täter war ein tunesischer Student, der am Freitag das Hotel "Imperial Marhaba" in Sousse überfallen hatte, rund 120 Kilometer von der Hauptstadt Tunis entfernt.

Die Hotels in Tunesien werden mit einem massiven Sicherheitsaufgebot geschützt.
Die Hotels in Tunesien werden mit einem massiven Sicherheitsaufgebot geschützt.

Laut Augenzeugen zückte er am belebten Strand des Hotelkomplexes eine Waffe und eröffnete das Feuer. Sicherheitskräfte töteten ihn. Die britische Zeitung "Daily Mail" berichtete, der Attentäter habe noch mit den Touristen gescherzt bevor er seine Kalaschnikov hervorholte.

Zu dem Angriff bekannten sich in der Nacht zum Samstag - in einem nicht verifizierbaren Tweet - Unterstützer der Terrormiliz Islamischer Staat.

Die Regierung in Tunis kündigte einen entschlossenen Kampf gegen den Terrorismus an. Unter anderem sollen innerhalb einer Woche bis zu 80 Moscheen geschlossen werden, in denen weiterhin "Gift zum Terrorismus" verbreitet werde. Daneben sollten verdächtige Parteien oder Vereine überprüft und eventuell aufgelöst werden.

Der Anschlag droht dem Tourismussektor Tunesiens massiv zu schaden. Reiseveranstalter bieten ihren Kunden an, kostenlos umbuchen oder stornieren zu können - der Konzern Tui flog in der Nacht zum Samstag bereits die ersten 80 Gäste aus.

Tunesier spenden Blut für die Opfer des Terroranschlags.
Tunesier spenden Blut für die Opfer des Terroranschlags.

Das Unternehmen berichtet von aktuell etwa 260 deutschen Urlaubern in Sousse. Britische Anbieter stellten mindestens zehn Flugzeuge bereit, um Tunesien-Touristen nach Hause zu holen.

Neben dem Anschlag in Tunesien war es am Freitag auch in Kuwait und Frankreich zu mutmaßlich islamistisch motivierten Anschlägen mit vielen Toten gekommen.

Kuwaitische Behörden nahmen nach dem Selbstmordanschlag auf eine schiitische Moschee 18 Tatverdächtige fest, wie der Nachrichtenkanal Al-Arabija berichtete. Bei dem Attentat wurden mindestens 27 Gläubige getötet und 227 verletzt.

Frankreich verhängte nach dem Terroranschlag auf ein Werk für Industriegase bei Lyon die höchste Sicherheitsstufe für Industrie-Anlagen.

Der 35 Jahre alte Täter mit islamistischem Hintergrund hatte die Industriegasfabrik überfallen - möglicherweise plante er, sie in die Luft zusprengen. Nachdem er am Tatort überwältigt worden war, wurde die Leiche eines Geschäftsmannes entdeckt. Das Opfer soll der Chef des Terroristen gewesen sein.

Ob die drei Anschläge in Zusammenhang stehen, war zunächst unklar. Am Montag nächster Woche jährt sich zum ersten Mal, dass die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) das Kalifat ausgerufen hat.

Tunesische Einsatzkräfte sichern am Strand die Spuren des Angriffs.
Tunesische Einsatzkräfte sichern am Strand die Spuren des Angriffs.

Fotos: dpa

75.000 Euro weg! Transporter mit Spezialdrohnen geklaut

Neu

Dieser Sanitäter fährt mit dem Mustang zum Einsatz

Neu

Höxter-Prozess: Wilfried W. will weiter aussagen

Neu

Champions League ist kein Muss für RB Leipzig-Trainer Hasenhüttl

9

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

15.140
Anzeige

Teenager gibt Mädchen Drogen und verhindert dann den Notruf

4.515

Im Auto eingesperrte Katze ruft die Polizei

2.911

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

17.802
Anzeige

Tödlicher Unfall: 80-Jährige Autofahrerin überfährt 94-jährigen Mann

5.738

Großbrand in Schloss! Bewohner schwebt in Lebensgefahr

4.813

Mutter droht Knast! Nathalie Volk macht Gericht zum Laufsteg

3.731

So kriegst Du im Krankenhaus ein exklusives Einzelzimmer

9.821
Anzeige

Sex dank Tinder? Das wollen die User wirklich

3.473

Leichenteile im Kanal entdeckt! Handelt es sich um den vermissten Steuermann?

4.814

Facebook-Hickhack: Macht Hanka wirklich Schluss?

3.747

Mega-Shitstorm! Geissens schocken mit Beerdigungs-Aktion

4.811

So wird die beliebte Ikea-Tüte bald nicht mehr aussehen

8.007

Weil er beim Zocken verlor! Stiefvater stößt Zweijährige gegen Tür - tot!

8.881

Fler meldet sich krank! Prozess um 33.000 Euro verschoben

1.507

Vermisster Mann im Dschungel: Affen retteten ihm das Leben

5.720

Selbstjustiz führt zu Haftstrafe: Supermarkt-Chef prügelt Ladendieb tot!

2.450

Gruselfund! Wanderer entdeckt Skelett im Wald

4.597

Malle-Jens hatte vorm Antrag Bammel

1.852

Warum sind wir bloß alle so müde?

3.616

Hacker laden Kinderpornos auf tschechischen Präsidenten-Computer

1.022

LKA-Warnung im Fall Amri: Innenminister Jäger wehrt sich gegen Vorwürfe

908

Millionen-Raubzug! Diebe stehlen kostbare 100-Kilo-Münze aus Berliner Museum

2.936

Schülerin fällt in Mathe durch, so liebevoll reagiert ihre Mutter

3.450

Casino-Spieler rastet beim Roulette komplett aus

2.542

Auf dem Weg zur U-Bahn: Frau geschlagen und an den Haaren gezogen

641

Youtuber sorgt für Tumulte und wird festgenommen

2.730

Mann ermordet, Komplize des Täters auf der Flucht

4.036

So verspottet das Netz Martin Schulz nach der Saarland-Schlappe

3.599

Ermittlungen eingestellt: Polizei geht bei totem HSV-Manager von Unfall aus

3.086

So lustig verarscht die BVG einen AfD-Politiker

6.047

Bombendrohung per SMS: Autozulieferer lahmgelegt

1.300

Mann beim Sterben fotografiert: Gaffer wohl nur mit geringer Strafe

6.121

Sind hier Hand und Füße Gottes zu sehen?

4.554

Miete nicht gezahlt: Streit endet tödlich

1.435

Fail in der Türkei: Statt Gebetsruf schallen Pornogeräusche durch die Stadt

10.424

Mord in Silvesternacht: Mann soll Ehefrau im Streit erwürgt haben

1.795

Brandanschlag auf Polizei: Sechs Transporter in Flammen

4.366

Studie belegt: Muslime engagieren sich besonders oft für Flüchtlinge

929

Porsche kracht beim Überholen in Gegenverkehr: Zwei Tote

5.645

Neunjähriger mit Bobby-Car von Auto erfasst: Fahrer flüchtet

951

Airline sperrt Mädchen aus, weil sie Leggings anhaben

5.906

Streik bei Coca Cola in Halle

642

Wehen ohne Ende: Bald-Mama Isabell Horn erwartet ihr erstes Baby

6.180

Mysteriös! Gymnasium nach Drohbrief von Schülern geschlossen

3.507

Nach Suiziden: Keine Versäumnisse bei Gefängnissen?

189

Pia rockt im "The Voice Kids"-Finale und muss sich trotzdem geschlagen geben

859

Toten Hosen starten Wohnzimmer-Tour in Sachsen

6.216

Kurios: Student will auf Balkon steigen und merkt zu spät, dass er keinen hat

5.319

Mann will Bergsteiger helfen: Beide stürzen in den Tod

4.232