Rückzug! Sigmar Gabriel will nicht Kanzler werden

TOP

WhatsApp bringt drei neue Funktionen für iPhone-Nutzer

TOP

Jetzt kommt das erste Brötchen-Drive-In in Warburg

NEU

Wechsel fix! Terrence Boyd geht von Leipzig nach Darmstadt

NEU

Nanu, ist das nicht Honey da im Werbespot?

14.858
Anzeige
1.307

Mindestens ein Deutscher unter den Terroropfern in Tunesien

Tunis - Unter den 39 Toten des Terroranschlags auf den tunesischen Badeort Sousse ist nach Angaben aus Tunis mindestens ein Deutscher. Eine deutsche Frau sei zudem verletzt worden, teilte das tunesische Gesundheitsministerium am Samstag mit.
Ein Einschussloch in einer Scheibe des angegriffenen Hotels.
Ein Einschussloch in einer Scheibe des angegriffenen Hotels.

Unter den 39 Toten des Terroranschlags auf den tunesischen Badeort Sousse ist nach Angaben aus Tunis mindestens ein Deutscher. Eine deutsche Frau sei zudem verletzt worden, teilte das tunesische Gesundheitsministerium am Samstag mit.

Demnach wurden bislang zehn Opfer identifiziert. Unter ihnen seien außerdem acht Briten und eine Belgierin.

Tunesiens Regierungschef Habib Essid hatte am frühen Samstagmorgen erklärt, dass "die Mehrheit" der Toten aus Großbritannien komme.

Nach Angaben des Sprechers eines deutschen Konsularteams vor Ort kann es noch einige Zeit dauern, bis klar ist, wie viele Deutsche insgesamt ums Leben kamen. Außenminister Frank-Walter Steinmeier kündigte für Samstagabend eine Stellungnahme in Berlin an.

Der mutmaßliche Täter war ein tunesischer Student, der am Freitag das Hotel "Imperial Marhaba" in Sousse überfallen hatte, rund 120 Kilometer von der Hauptstadt Tunis entfernt.

Die Hotels in Tunesien werden mit einem massiven Sicherheitsaufgebot geschützt.
Die Hotels in Tunesien werden mit einem massiven Sicherheitsaufgebot geschützt.

Laut Augenzeugen zückte er am belebten Strand des Hotelkomplexes eine Waffe und eröffnete das Feuer. Sicherheitskräfte töteten ihn. Die britische Zeitung "Daily Mail" berichtete, der Attentäter habe noch mit den Touristen gescherzt bevor er seine Kalaschnikov hervorholte.

Zu dem Angriff bekannten sich in der Nacht zum Samstag - in einem nicht verifizierbaren Tweet - Unterstützer der Terrormiliz Islamischer Staat.

Die Regierung in Tunis kündigte einen entschlossenen Kampf gegen den Terrorismus an. Unter anderem sollen innerhalb einer Woche bis zu 80 Moscheen geschlossen werden, in denen weiterhin "Gift zum Terrorismus" verbreitet werde. Daneben sollten verdächtige Parteien oder Vereine überprüft und eventuell aufgelöst werden.

Der Anschlag droht dem Tourismussektor Tunesiens massiv zu schaden. Reiseveranstalter bieten ihren Kunden an, kostenlos umbuchen oder stornieren zu können - der Konzern Tui flog in der Nacht zum Samstag bereits die ersten 80 Gäste aus.

Tunesier spenden Blut für die Opfer des Terroranschlags.
Tunesier spenden Blut für die Opfer des Terroranschlags.

Das Unternehmen berichtet von aktuell etwa 260 deutschen Urlaubern in Sousse. Britische Anbieter stellten mindestens zehn Flugzeuge bereit, um Tunesien-Touristen nach Hause zu holen.

Neben dem Anschlag in Tunesien war es am Freitag auch in Kuwait und Frankreich zu mutmaßlich islamistisch motivierten Anschlägen mit vielen Toten gekommen.

Kuwaitische Behörden nahmen nach dem Selbstmordanschlag auf eine schiitische Moschee 18 Tatverdächtige fest, wie der Nachrichtenkanal Al-Arabija berichtete. Bei dem Attentat wurden mindestens 27 Gläubige getötet und 227 verletzt.

Frankreich verhängte nach dem Terroranschlag auf ein Werk für Industriegase bei Lyon die höchste Sicherheitsstufe für Industrie-Anlagen.

Der 35 Jahre alte Täter mit islamistischem Hintergrund hatte die Industriegasfabrik überfallen - möglicherweise plante er, sie in die Luft zusprengen. Nachdem er am Tatort überwältigt worden war, wurde die Leiche eines Geschäftsmannes entdeckt. Das Opfer soll der Chef des Terroristen gewesen sein.

Ob die drei Anschläge in Zusammenhang stehen, war zunächst unklar. Am Montag nächster Woche jährt sich zum ersten Mal, dass die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) das Kalifat ausgerufen hat.

Tunesische Einsatzkräfte sichern am Strand die Spuren des Angriffs.
Tunesische Einsatzkräfte sichern am Strand die Spuren des Angriffs.

Fotos: dpa

Schmetterlinge im Bauch: GZSZ-Sweetie schwer verliebt

NEU

Deutscher Film für Oscar nominiert

NEU

So einfach bekommst Du perfekte Zähne wie die Stars

9.308
Anzeige

Schwerverletzt! Mann putzt Küche mit Brennspiritus und zündet sich Kippe an

NEU

Drama im Erlebnisbad! Dreijährige stirbt nach Badeunfall

NEU

Rettungs-Hubschrauber stürzt in Erdbeben-Region ab - wohl keine Überlebenden

NEU
Update

Hochzeitsgerüchte: Ist Cristiano Ronaldo bald unter der Haube?

NEU

Zum 63. Geburtstag: Promis gratulieren Event-Größe Peter Degner

NEU

Nix mehr Last Minute: Malle ist jetzt schon ausgebucht

NEU

Verdacht der Volksverhetzung: Ermittlungen gegen AfD-Richter aus Dresden

2.612

Feuer auf Schiff: Deutsche Urlauber springen von Bord

2.434

Gedenken an Roman Herzog: Trauergottesdienst in Berlin

315

Video: Riesiger Alligator springt plötzlich auf Boot von Touristen

1.506

Grünen-Chef Özdemir von Taxi-Fahrern bedroht

2.235

Mit 47! Dschungel-Kandidat Jens Büchner wird Opa

2.750

Joanna Krupa überrascht mit Nacktbild im Bad

2.892

Hoher Besuch im Februar: Holländisches Königspaar macht auch in Leipzig Halt

378

Ganz schön altmodisch! Khloe Kardashian überrascht mit diesen Dating-Tipps

477

Hollands Antwort auf Trump ist ein Video und es ist der Hammer

1.479

Nach Rauswurf: Heißer Pool-Flirt zwischen Gina-Lisa und Nico Schwanz?

5.755

Leipziger Zoo reagiert: Mini-Hirsche werden nicht getötet!

6.172

Mehrere Kunden verletzt: IKEA ruft diesen Strandstuhl zurück

708

Betrunkener flüchtet 50 Kilometer auf der Autobahn vor Polizei

1.651

Neun Kinder von drei Frauen: Mel Gibson schon wieder Papa

1.337

Ratte wird an Armen und Beinen gefesselt, weil sie geklaut hat

4.915

Tränen und Wut! Dieser Heiratsantrag geht komplett in die Hose

4.239

Dieser Ostwestfale wird neuer ZDF-Sportchef

150

Ist das die coolste Feuerwehr der Welt?

1.783

Twitter-Panne: Polizei landet unfreiwillig Hit im Netz

5.391

Während der Sendung: Kandidat packt verrücktes Familiengeheimnis aus

12.142

Gegen Gewalt von Männern! Neuer Info-Flyer für geflüchtete Frauen

3.238

Riesiger Seelöwe macht Nickerchen auf Autodach

2.321

Zug stößt mit Lkw zusammen: Mehrere Verletzte

3.805

BKA warnt vor möglichen Terror-Anschlägen mit Chemikalien

5.089

Experten: Autofahrer über 75 sollen regelmäßig zum Check

3.973

Wie kommen die Dschungelstars ohne ihre Luxusgüter klar?

4.970

Rückruf! Dieses Kaufland-Produkt könnte richtig gefährlich werden

6.122

Bernie Ecclestone abgesetzt! Formel 1-Boss ist jetzt "einfach weg"

4.111

Fünf Tage gefangen! Drei Welpen aus Lawinen-Hotel gerettet

3.894

Männer vergewaltigen Frau und streamen Tat live bei Facebook

17.878

Mann verliert Führerschein nach Segway-Tour

3.495

Frau will vögelndes Paar in U-Bahn stoppen und wird angegriffen

10.400

Trump macht ernst: USA ziehen sich aus TPP zurück!

8.079