Mann feiert mit seiner Frau "Todesparty" voller Drogen, bei der sie stirbt

Minnesota - Duane Arden Johnson (59) beförderte seine Frau Debra Lynn Johnson (69) in den Tod. Am Montag wurde der 59-Jährige im US-Bundesstaat Minnesota deshalb zu drei Jahren Haft verurteilt.

Duane Arden Johnson (59) hatte am Tod seiner Frau seinen Anteil.
Duane Arden Johnson (59) hatte am Tod seiner Frau seinen Anteil.  © Brown County Sheriff’s Office

Wie People.com schreibt, teilte Johnson den Ermittlern im Verhör mit, dass ihn seine Frau gebeten hatte, sie zu Jahresbeginn aus dem Pflegeheim mit nach Hause zu nehmen, damit sie dort in Ruhe sterben könne.

Der US-Amerikaner kam dem Wunsch seiner Frau nach und veranstaltete mit ihr eine sogenannte "Todesfeier".

Dabei wurde ordentlich "Meth" konsumiert. Das Methampetamin führte schließlich auch den Tod der Frau herbei.

Schüsse in Wohngebiet bei Kassel: Spezialeinheit der Polizei im Einsatz
Polizeimeldungen Schüsse in Wohngebiet bei Kassel: Spezialeinheit der Polizei im Einsatz

Angeblich soll während der Festivität Johnson splitterfasernackt aus dem Haus gerannt sein und laut schreiend mitgeteilt haben, dass seine Frau tot sei.

Dem Polizeibericht zufolge rannte er wieder in die Wohnung und wurde dort in einer Badewanne aufgefunden, wo er versuchte, weiße und schwarze "Dinge" von seiner Haut zu entfernen.

Die Party dauerte insgesamt gut einen Tag. Zur besseren Unterhaltung soll auch der Lieblingssong des Paares - "Metal Health" von Quiet Riot - gelaufen sein, zu dem beide ordentlich abrockten.

Laut New York Post, hatte Debra Lynn Johnson zum Todeszeitpunkt auch aufgehört, ihre Medikamente zu nehmen.

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: